20. April: Kein Welttag aber in einigen Regionen der Internationale Kiffertag / 420 Day sowie der Unabhängigkeitstag in Venezuela

Foto: pixabay -Wild0ne

Vorweg: Der Tag hat es nicht in die offiziellen Kalender geschafft – ist aber in einige US-Kreisen sehr beliebt. In Deutschland hat es der Internationale Kiffertag – trotz aller Legalisierungsdiskussionen – besonders schwer, denn der 20. April ist auch der Geburtstag Adolf Hitlers und seine Anhänger feiern diesen Tag. Für Andere lag es da nahe am 20. April die Aktion „KIFFEN GEGEN RECHTS“ zu initiieren.

„Internationale Kiffertag: Am 20. April wird besonders an amerikanischen Hochschulen der „Internationale Kiffertag“ gefeiert. Aber auch in London: „Mittlerweile ist das Fest über die US-Grenzen hinaus bekannt… Im Londoner Hyde Park zum Beispiel treffen sich jährlich tausende Kiffer und fordern, Marihuana in England zu legalisieren. Die Polizei toleriert den kollektiven Gesetzesbruch meistens. … Wieso der 20. April: „… Eine andere Theorie besagt, dass 420 früher der interne Polizei-Code für Drogendelikte im Zusammenhang mit Marihuana war.“ (Berliner Zeitung)

420 Day:

Die Studenten in den USA werden pünktlicher sein als in jeder Vorlesung. Um exakt 16.20 Uhr nachmittags werden heute Zehntausende junge Menschen, von denen sich die meisten zuvor nie gesehen haben, gleichzeitig ihr Feuerzeug zücken, sich genüsslich einen Joint anzünden und die Magie des Moments genießen: Sie werden kollektiv und öffentlich gegen ein umstrittenes Gesetz der USA verstoßen. Und das um genau um 4.20 Uhr nachmittags, am 4/20, wie der 20. April in den USA genannt wird. Für bekennende Kiffer mehr als schnöde Zahlenakrobatik, sondern ein Bekenntnis zu einem Lebensgefühl, ein Protest gegen die immer noch harten Strafen für illegalen Cannabis-Konsum in den meisten der US-Bundesstaaten.“ DER SPIEGEL

Und in Deutschland? 

„Doch in Deutschland wird der Tag, an dem anderswo um die Wette gekifft wird, außerhalb der Cannabis-Szene als solcher kaum wahrgenommen. Das liegt wahrscheinlich an der historischen Situation, denn der „Führergeburtstag“ ist als einst von den Nazis verordneter Feiertag in Deutschland eher für braune Aufmärsche denn für einen „Smoke-in“ bekannt. Selbst Günther Oettinger (CDU) wollte sich an einem 20. April nicht zum baden-württembergischen Ministerpräsidenten wählen lassen. “ Quelle: https://www.vice.com/

„Mit der Gesetzesänderung vom 10.03.2017 im Betäubungsmittelgesetz kann Cannabis in Deutschland als Arzneimittel verschrieben und direkt in der Apotheke eingelöst werden. Höchste Zeit also, einen kleinen Blick auf die Hanfpflanze zu werfen.“ mehr hier.

Ach ja:

Die Aktion KIFFEN GEGEN RECHTS ist zwar nicht mehr sonderlich aktiv aber vertreibt noch Aufkleber,Aufnäher und T-Shirts: http://www.pogorausch.de..

Produkt des Tages:

„Die Revolution der Kräuter und Tabak Pfeifen. Original Canabia Twisty Glass Blunt im Set. Verbrennt langsam und gleichmäßig – purer Geschmack, keine zusätzlichen Schadstoffe“.24,95 EUR.

Buch des Tages:

MontanaBlack: Vom Junkie zum YouTuber Gebundenes Buch – 28. März 2019. Kostet 19,99 EUR / gebraucht aktuell ca. 12,90 EUR. (Auch als Hörbuch, Kindele …)

 

Filme des Tages: Zwei vielgelobte aktuelle Kinofilme zum Thema Haschisch:

Grasgeflüster:Nach dem Tod ihres Mannes steht Grace Trevethan vor einem Scherbenhaufen. Die Hobbygärtnerin muss sich plötzlich nicht nur mit einer heimlichen Geliebten, sondern auch mit einem riesigen Schuldenberg ihres untreuen Gatten auseinandersetzen. Als die Gläubiger bereits vor der Tür stehen und ihr gesamtes Hab und Gut abtransportieren wollen, stimmt sie einem ungewöhnlichen Plan zu! Downkoad-Kauf  9,99 EUR

Paulette: Paulette ist eine ruppige 80-jährige Dame, die weiß, was sie will, und auch, was sie nicht will. Und da sie mit ihrer schmalen Pension nicht über die Runden kommt, beschließt sie, sich beruflich noch einmal neu zu orientieren. Sie wird Dealerin. Downkoad-Kauf  9,99 EUR

Kritiker orientieren dann eher auch den 

7. April: World Health Day – Weltgesundheitstag

31. Mai: Weltnichtrauchertag – World No Tobacco Day – oder auch den

Der 20. April ist auch Unabhängigkeitstag in Venezuela: “ Die Unabhängigkeitskriege in Venezuela waren ein Teil der südamerikanischen Unabhängigkeitskriege von 1810 bis 1823. Ziel der bewaffneten Kämpfe war die Loslösung des Generalkapitanats Venezuela vom kolonialen Mutterland Spanien. .. . In Caracas wurde am 19. April 1810 der Generalkapitän Vicente Emparán von einer Ratsversammlung von Honoratioren abgesetzt, die die Regierung und Verwaltung übernahm. Diese Maßnahme, die noch nichts mit der Unabhängigkeitserklärung im darauffolgenden Jahr 1811 zu tun hat, war der erste Schritt zur Selbstbestimmung und wird daher heute in Venezuela als Nationalfeiertag begangen. “ Quelle.