23. Januar: Kein Welttag aber in einigen Regionen Handwriting Day / Tag der Handschrift

Foto: pixabay / SEVENHEADS

Der Handwriting Day wird in den USA immer am 23. Januar gefeiert und auch in Deutschland wird der Tag der Handschrift populärer. Der 23. Januar ist der Geburtstag des Amerikaners John Hancock (1737), der die amerikanische Unabhängigkeitserklärung mit seiner ca. 13 cm extrem große Unterschrift zeichnete. Er gilt damit als Synonym für eine Unterschrift.

„23. Januar: Kein Welttag aber in einigen Regionen Handwriting Day / Tag der Handschrift“ weiterlesen

18. Januar: Welttag des Schneemanns / Worldday of Snowman. Der Schneemann als Botschafter. #WDOSM

Welttag des Schneemanns
Bild von bzwei auf Pixabay

Zum Welttag des Schneemanns: „Der Schneemann ist ein perfekter Botschafter für Projekte aller Art und Werbe-Aktionen. Als Werbestar hat er mehr als 100 Jahre Erfahrung. Der Schneemann kann die Schirmherrschaft für eine Fülle  unterschiedlichster Projekte und Aktionen am 18. Januar übernehmen.“

„18. Januar: Welttag des Schneemanns / Worldday of Snowman. Der Schneemann als Botschafter. #WDOSM“ weiterlesen

17. Januar: Noch kein Welttag – aber weltweit der Aktionstag „Arts Birthday“.

Foto: pixabay / garageband

Der als Hommage an die Kunst gegründete Aktionstag Arts Birthday, der die Präsenz der Kunst im täglichen Leben würdigen soll, wird inzwischen jährlich zelebriert und findet weltweit Resonanz. „Alles begann an einem 17. Januar vor 1.000.000 Jahren.

„17. Januar: Noch kein Welttag – aber weltweit der Aktionstag „Arts Birthday“.“ weiterlesen

4. Januar: Welt-Braille-Tag / Welttag der Brailleschrift / World Braille Day

Hans / Pixabay

Der Welt-Braille-Tag wird seit 2001 jährlich am Geburtstag Louis Brailles (1809-52) gefeiert. Die Braille-Schrift ist heute noch bei Blinden in Gebrauch. Sie umfasst sechs Punkte, drei in der Höhe und zwei in der Breite. Bei sechs Punkten ergeben sich inklusive des Leerzeichens 64 Kombinationen.

„4. Januar: Welt-Braille-Tag / Welttag der Brailleschrift / World Braille Day“ weiterlesen

3. Januar: Kein Welttag – aber eine fake-news macht die Runde: Der 3. Januar wäre ein Internationaler Tolkien Day …

Tolkien Day
Foto: pixabay – paxillop

Zwar ruft die Tolkien Society
zu einem Toast auf den Geburtstag des Schriftsellers John Ronald Reuel Tolkien (1892 – 1973, „Herr der Ringe“) – doch von einem internationalen Tag ist dies weit entfernt. Er wird auch nirgends von der Tolkien Society oder Anderen popularisiert oder gewünscht. Insoweit können wir bei der Meldung, der 3. Januar wäre ein „internationaler J.R.R. Tolkien Day“ nur als fake-news bewerten.
Einzig ein „Tolkien Birthday Toast“ wird beworben: „Jedes Jahr am 3. Januar ermutigt die Tolkien Society Tolkien-Fans aus der ganzen Welt, den Geburtstag des Professors mit einer einfachen Trinkzeremonie zu feiern. Um 21 Uhr deiner Ortszeit, erhebe einfach ein Glas und stoße auf den Geburtstag dieses geliebten Autors an. Der Toast ist einfach: Auf den professort“ Quelle, übersetzt mit www.DeepL.com

Populärer dagegen ist übrigens der Tolkien Reading Day am 25. März.
Er wird seit 2003 von der Tolkien Society organisiert, um die Fans zu ermutigen, das Leben und Werk von J.R.R. Tolkien zu feiern und zu fördern, indem sie Lieblingspassagen lesen. Warum der 25. März? Der 25. März ist der Tag des Untergangs des Herrn der Ringe (Sauron) und des Falls von Barad-dûr. So einfach ist das!“


Zwei Tipps zum Hören & Lesen am angeblichen Tolkien Day:

Hörbuch: Der Herr der Ringe. Die Komplettlesung : mp3 (Deutsch), 6 MP3-CDs, Ungekürzte Ausgabe. Laufzeit über 57 Stunden!
Für Leser bzw. Leserinnen die die Bücher in deutsch lesen wollen ist natürlich die Frage der Übersetzung vo Bedeutung. Da gibt es sehr unterschiedliche Meinungen zu. In einem längeren Beitrag Quelle plädiert Eva Bergschneider Neueinsteigern zur überarbeiteten Übersetzung von Wolfgang Krege. Hier eine Ausgabe von 2018 für neu 35,- EUR / gebraucht aktuell ca. 15 EUR. In Ledereinband als Sonderedition rund 400 EUR.

25. Dezember: Christen feiern Weihnachten. Doch das Datum bleibt ungeklärt. Dazu regionale Feste in Pakistan, Angola und Mozambik.

Weihnachten
Foro: pixabay – geralt

Als christlicher Feiertag heißt der 25. Dezember international „Weihnachten“, üblich ist auch „Christtag“ oder „Hochfest der Geburt des Herrn“. Es ist meist ein gesetzlicher Feiertag. . Aber: “ Ebenso unsicher wie sein genauer historischer Anfang bleibt auch die Begründung der Wahl des 25. Dezembers als Datum für das Fest.“

„25. Dezember: Christen feiern Weihnachten. Doch das Datum bleibt ungeklärt. Dazu regionale Feste in Pakistan, Angola und Mozambik.“ weiterlesen