10. März 2021: Equal Pay Day / equal day pay,- / EPD / Gender Pay Gap

Gra­fil: pixabay ‑Copy­right­Free­Pic­tures

Der Equal Pay Day (EPD, equal pay day,-) mar­kiert sym­bo­lisch den Tag bis zu dem Frau­en umsonst arbei­ten, wäh­rend Män­ner seit dem 1. Janu­ar für ihre Arbeit bezahlt wer­den. Mot­to 2021: „Game Chan­ger – Mach dich stark für equal pay!“.

“Als Game Chan­ger wird der Spie­ler oder die Spie­le­rin bezeich­net, die das Spiel ver­än­dert, her­um­reißt und viel­leicht sogar mit eige­nen Regeln den Druck auf alle Betei­lig­ten erhöht, sich wei­ter­zu­ent­wi­ckeln.” Gesam­melt wur­den meh­re­re Dut­zend Selbst­dar­stel­lun­gen, wie­so ich ein Game Chan­ger bin. Hier sind sie.

Die Zah­len des Sta­tis­ti­schen Bun­des­amts zei­gen, dass die Lohn­lü­cke in Deutsch­land gemes­sen am Durch­schnitts-brut­to­stun­den­lohn 18 Pro­zent (2020?) betrug. 

Rund 50 Aktio­nen, Ver­an­stal­tun­gen am Equal Pay Day in Deutsch­land. Hier Lis­te und Aktionslandkarte. 

Der erste Equal Pay Day in Deutschland

fand am 15. April 2008 auf Initia­ti­ve des BPW (Inter­na­tio­nal Fede­ra­ti­on of Busi­ness and Pro­fes­sio­nal Women (BPW) mit Sitz in Lon­don; Deut­sche Sek­ti­on hier) statt. Das Berufs-Frau­en­netz­werk über­nahm damit zunächst das in Ame­ri­ka fest­ge­leg­te Datum für den Akti­ons­tag. 2009 ent­schied man sich dafür, den Tag anhand der aktu­el­len Zah­len zum Ent­gelt­un­ter­schied von Frau­en und Män­nern zu errech­nen. .. »http://www.equalpayday.de/

“Der “Tag für gleiche Bezahlung“ hat seinen Ursprung in den USA

Der Equal Pay Day wur­de dort 1966 durch das „Natio­nal Com­mit­tee on Pay Equi­ty“ (NCPE) ins Leben geru­fen. … In Deutsch­land wur­de der Tag  2008 auf Initia­ti­ve des BPW in Deutsch­land erst­mals durch­ge­führt wur­de.. Von Anfang an unter­stütz­te das Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Fami­lie, Senio­ren, Frau­en und Jugend den Equal Pay Day mit För­der­mit­teln und beauf­trag­te den BPW mit des­sen Durch­füh­rung. Inzwi­schen .…fin­det er mitt­ler­wei­le in 23 euro­päi­schen Län­dern statt.” wiki­pe­dia

“Der Gender Pay Gap (GPG)

beschreibt die geschlechts­spe­zi­fi­sche Lohn­lü­cke: den pro­zen­tua­len Unter­schied im durch­schnitt­li­chen Brut­to­stun­den­ver­dienst von Män­nern und Frau­en. Die vom Sta­tis­ti­schen Bun­des­amt errech­ne­ten Brut­to­stun­den­löh­ne der Frau­en betru­gen im Jahr 2018 17,09 Euro, wäh­rend Män­ner auf 21,60 Euro kamen. Damit liegt die Lohn­lü­cke in Deutsch­land bei 21 Pro­zent. Wei­te­re Infor­ma­tio­nen zur Berech­nung des Gen­der Pay Gaps fin­den Sie beim Sta­tis­ti­schen Bun­des­amt

Kri­tik:
“Jahr für Jahr wird unter Beru­fung auf offi­zi­el­le Sta­tis­ti­ken berich­tet, dass Frau­en beim Lohn dis­kri­mi­niert wer­den. “Frau­en ver­die­nen 22 Pro­zent weni­ger als Män­ner”, lau­tet die Begrün­dung. Die­se Zahl und auch ande­re sind wis­sen­schaft­lich gese­hen Unsinn” http://www.heise.de/tp/artikel/41/41312/1.html

Und der SPIEGEL meint: Equal-Pay-Initia­ti­ve ver­rech­net sich um 22 Tage”  SPIEGEL

twit­ter-news zum Tag:  https://twitter.com/search?q=%23equalpayday&src=typd

Tipps zum Equal Pay Day: Bücher, Anstecker, Taschen, ..

🛒 Sie­ben Jah­re Equal Pay Day: Eine For­de­rung wird zur Kam­pa­gne (Deutsch) Taschen­buch – 14. Mai 2015. 13,90 EUR, gebraucht aktu­ell 10,70 EUR. 🛒 🛒 🛒
🛒

Öko­no­mie Der Geschlech­ter­dif­fe­renz: Zur Per­sis­tenz von Gen­der Gaps (Ger­man Edi­ti­on) 🛒. Das Buch beinhal­tet eine mit empi­ri­schen Arbei­ten zur öster­rei­chi­schen Situa­ti­on unter­leg­te Ana­ly­se öko­no­misch rele­van­ter Geschlech­ter­dif­fe­ren­zen sowie deren Ver­än­de­rungs­mög­lich­kei­ten aus einer öko­no­misch-femi­nis­ti­schen Per­spek­ti­ve. … Pres­se­stim­me: “Das Buch bie­tet eine sehr gut les­ba­re Ana­ly­se des Gen­der Gap und sei­ner Ursa­chen und eig­net sich — auch wenn sich die empi­ri­schen Daten auf Öster­reich bezie­hen — eben­falls gut für die For­schung und Leh­re in Deutsch­land.” www.zpol.de (Zeit­schrift für Poli­tik­wis­sen­schaft). 408 Sei­ten; Janu­ar 2012; neu 68,- Euro; gebraucht 53,-; Kindl-Ver­si­on 53,-

🛒

Lohn und Kar­rie­re von Frau­en in der Berufs­welt 🛒, von Jakob Fischer, TB 28 Sei­ten, von August 2014; neu 16,- ; Inhalt sie­he Funk­ti­on “Blick ins Buch”.

Über Geld spricht man nicht. Vielleicht doch an diesen Tagen:

31. März: … vie­ler­orts das Ende des fis­ka­li­schen Jahr´s…

9. Dezem­ber: Anti-Kor­rup­ti­ons-Tag (UN) / Welt­an­ti­kor­rup­ti­ons­tag / Inter­na­tio­nal Anti-Cor­rup­ti­on Day

25. März: Start der Glo­bal Money Week