9. August: Tag der indigenen Völker / Internationaler UN-Tag der indigenen Bevölkerung

Tag der indigenen Völker
michelle250 / Pixabay

Der Tag der indigenen Völker gibt es seit 1994. Zu den indigenen Völkern gehören weltweit ca. 370 Millionen Menschen. Die Menschen der indigenen Völker werden auch oft noch Ureinwohner genannt. Das Thema des Tages 2018 lautet: „Indigenous peoples’ migration and movement.Der Tag der indigenen Völker wurde erstmals 13 September 2007 von der UN beschlossen, danach noch mehrfach bekräftigt: UN Beschlüsse zum Tag: A/RES/48/163, A/RES/49/214, A/RES/59/174 . Hier die Deutsche Übersetzung der UN-Erklärung (9 Seiten).

Für 2019 hat die UN als Thema: Indigenous Languages ausgegeben: „Die große Mehrheit der gefährdeten Sprachen wird von indigenen Völkern gesprochen. Es wird geschätzt, dass alle 2 Wochen eine indigene Sprache verschwindet und damit die jeweiligen indigenen Kulturen und Wissenssysteme gefährdet werden. Deshalb ist es an diesem Internationalen Tag das Ziel, die Aufmerksamkeit auf den kritischen Verlust indigener Sprachen und die dringende Notwendigkeit zu lenken, sie auf nationaler und internationaler Ebene zu erhalten, zu revitalisieren und zu fördern. Die Feier zur Einhaltung des UN-Hauptquartiers findet am 9. August von 10:00 bis 17:00 Uhr statt und wird live im Internet übertragen: http://webtv.un.org/ „. 
Hier Quelle, die zentrale UN-Seite zum Tag. (Übersetz mit deepL)

Der Tag der indigenen Völker ist ein Welttag zum Schutz der Menschen,  die in Ländern mit unterschiedlichen Ethnien oder Rassen von einer sehr frühen Bevölkerung abstammen.  Einen umfassenden Überblick über die Völker dieser Erde gibt es hier bei der Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV, Göttingen),  eine internationale Menschenrechtsorganisation: https://www.gfbv.de/..  Die Gesellschaft für bedrohte Völker hat zum UN-Tag selbst nur einen älteren Beitrag aus 2005 online.

„Indigene Völker (von indigena „eingeboren“) oder autochthone Völker („ursprüngliche“) sind nach einer international geltenden Definition diejenigen Bevölkerungsgruppen, die Nachkommen einer Bevölkerung sind, die vor der Eroberung, Kolonisierung oder der Gründung eines Staates durch andere Völker in einem räumlichen Gebiet lebten, und die sich bis heute als ein eigenständiges „Volk“ verstehen . .. , allein auf der pazifischen Insel Neuguinea werden 1089 indigene Völker mit jeweils eigener Sprache gezählt.“

Indigen, Ureinwohner, Naturvolk ?  „Die Bezeichnung „indigene Völker“ ist eine relativ junge Lehnübersetzung wahrscheinlich vom spanischen pueblos indígenas und bezeichnet Gemeinschaften von ursprünglichen Bewohnern einer Region oder eines Landes. .. „Ureinwohner“ und „Urbevölkerung“ für Indigene Völker sind ethnologisch unscharfe Bezeichnungen: Sie beinhalten, diese Gruppe wäre schon immer dort ansässig gewesen und eine Form von „Originalbevölkerung“, was nur in vereinzelten Ausnahmen gilt. In Europa wären als solches vielleicht die Samen oder die Basken zu bezeichnen (aber auch das ist unklar), … Die Bezeichnung Naturvolk wird im Deutschen oft gleichbedeutend mit „indigene Völker“ verwendet … . Naturvolk ist jedoch heute eine unscharfe und abzulehnende Sammelbezeichnung für kleine Völker oder lokale Bevölkerungsgruppen, die weitgehend unberührt von der technischen Zivilisation auf überlieferte Weise in dünn besiedelten Wildnisgebieten leben. Das Wort kennt eine französische Entsprechung (les Naturels), aber keine englische.“ wikipedia

Die deutsche Bundeszentrale für politische Bildung (bpb) hat eine ausführliche Seite zum Tag der indigenen Bevölkerung.

Buchtipp zum Tag der indigenen Völker:

Im Schatten der Entdecker: Indigene Begleiter europäischer Forschungsreisender Taschenbuch – 14. Februar 2018. „Doch ob James Cook, David Livingstone oder Sven Hedin – sie alle hatten Helfer vor Ort, die zum Erfolg der Unternehmungen beitrugen. Wer waren diese Menschen? Hier werden sie zum ersten Mal in den Blick genommen: “ 28,- / gebraucht ca. 23,- EUR.

 

Zum Thema passend:

4. August: Kein Welttag – aber in Australien ist Aboriginal Children’s Day / Kindertag der Aborigines

11. Juli: Weltbevölkerungstag – World Population Day