17. Juni: World Day to Combat Desertification / Welttag Wüstenbildung und Dürre / #WDCD2018

Welttag Wüstenbildung
kolibri5 / Pixabay

Den „World Day to Combat Desertification“ (vereinfacht hier „Welttag Wüstenbildung“ gennant) gibt es schon seit 1995, damals von der UN beschlossen. Desertifikation, Landdegradierung und Dürren bedrohen die Lebensgrundlage der Menschen – überall auf der Erde.  Für 2018 hat derWelttag das Motto: “Land has true value – Invest in it”

Einige Quellen der UN: Hier die zentrale Seite zum Welttag Wüstebildung on 2018. Hier die allgemeine UN-Seite zum Tag.

Hier das Original-Beschlussdokument der UN aus dem Jahr 1995.

 

PS: Video mit Datenschutz:  Erst mit Start wird eine Verbindung zu youtube erstellt.

Inhaltlich umfassend zum Thema Wüstenbbildung in deutsch informiert die UN hier.  Über 40 Gebiete werden gelistet, überwiegend im Nordwesten, auf den nordfriesischen Inseln. Einige auch im Norden Schleswig-Holsteins.

Und in Deutschland?

Deutschlands Wüsten bestehen üblich aus Dünen und ausgedehnten Sandgebieten. Informationen mit Landkarte Deutschland hier.  Leider sind die Details nicht, sondern nur die genaue Lage beschrieben. Quelle

Welttag Wüstenbildung
von J.-H. Janßen (Eigenes Werk) [GFDL oder CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons. Die für das Foto notwendige GNU-Lizens steht hier.
„Die Lieberoser Wüste ist die größte Wüste Deutschlands. Dabei handelt es sich um eine rund 500 Hektar große sandige Offenfläche innerhalb der Lieberoser Heide im Land Brandenburg etwa 20 km nördlich von Cottbus.  … Entstanden durch einen großen Waldbrand im Jahr 1942, war die Leberoser Wüste später Kern des sowjetischen Truppenübungsplatzes Lieberose.“ Quelle. 

Welttag Wüstenbildung
By J.-H. Janßen (Own work) [GFDL or CC BY-SA 3.0], via Wikimedia Commons. Die notwendige GNU-Lizens steht bei uns hier.
Aber die Lieberoser Wüste wird schon wieder von den Bäumen zurückerobert: Waldkiefern wandern von den Rändern her ein.

Akteure in Deutschland:   Ein Artikel der Bundesregierung aus 2017. „Als Beitrag zur Internationalen Konvention zur Bekämpfung der Desertifikation (United Nations Convention to Combat Desertification, UNCCD) hat Deutschland 1999 das „Konventionsprojekt Desertifikationsbekämpfung“ unter dem Dach der GIZ gestartet.“ Quelle

EUROPA:

Welttag Wüstenbildung
von Gordito1869 (Eigenes Werk) [GFDL oder CC BY 3.0], via Wikimedia Commons. Die für das Foto notwendige GNU-Lizens steht hier.
„Die größte und bekannteste Wüste in Europa ist die spanische Wüste von Tabernas in Andalusien. .. Vor einer Million Jahren war der Korridor … vom Mittelmeer bedeckt. Im Laufe der Zeit ist der Meeresspiegel gesunken, und die heutige Wüste von Tabernas wurde zu einem Sedimentbecken. So haben sich auf dem einstigen Meeresboden Sand, Ton und Schlamm abgesetzt und Sonne und Regen (selten, aber dann heftig) haben durch die Erosion die charakteristischen Badlands der eindrucksvollen Wüste von Tabernas geschaffen.“ wikipedia

 

Streit um einen hashtag:  Das bisher genutzte Tages-Kürzel WDCD („World Day to Combat Desertification“) wird seit 2011 auch durch: „What Design Can Do“ (eine niederländische Plattform für Designfragen) beansprucht & offensiv genutzt.  Aktuell wird #WDCD2018 internationale für den Welttag Wüstenbildung genutzt.

Buchtipp zum Welttag Wüstenbildung

Bildband Die Wüsten der Erde – Umfassender und ausführlicher Band mit sämtlichen Wüsten in Afrika, Australien, Asien, Nord- und Südamerika auf 372 Seiten mit über 200 Abbildungen „Es sind einzigartige Schönheiten, die dieser Bildband zwischen seinen Buchdeckeln festhält:“. 50,- / gerb. 36,- Euro.


Vielleicht zwei ergänzende Welettage dazu:

8. Juni : World Oceans Day / Welttag der Meere und Ozeane / Tag des Meeres

17. Mai: Kein Welttag – aber vielerorts der Sebastian-Kneipp-Tag