2. Februar: Welttag der Feuchtgebiete – Weltfeuchtgebietstag

By Urs Neumeier (Own work (own photography)) [CC BY-SA 2.5], via Wikimedia Commons

Der Weltfeuchtgebietstag wird seit 1997 jährlich begangen. Unterzeichnet in der iranischen Stadt Ramsar am 2. Februar 1971. Mehr zur Ramsar–Konvention: „Das Übereinkommen zum Schutz von Feuchtgebieten internationaler Bedeutung ist die älteste internationale Konvention, die sich mit dem Erhalt und der nachhaltigen Nutzung natürlicher Ressourcen beschäftigt.“  Quelle Bundesministerium.

Die ursprünglich vorhandenen Moore sind zu 95 % entwässert, abgetorft oder land- oder forstwirtschaftlich genutzt. Von der verbliebenen Fläche unserer Flussauen sind nur noch zehn Prozent in einem naturnahen Zustand, in dem sie ihre Funktionen erfüllen können. Und dies obwohl Feuchtgebiete nicht nur wahre Schatzkammern der Natur sind mit zahlreichen Tier- und Pflanzenarten, sondern wesentliche Dienstleistungen für uns Menschen zur Verfügung stellen: In den Mooren sind gewaltige Kohlenstoffmengen gespeichert. Viele Gründe für einen Weltfeuchtgebietstag. >>http://www.business-biodiversity.eu/Magie der Moore

Mehr Aspekte des Themas beleuchtet die WWF-Seite: Relikte der Eiszeit. Oh, schaurig ist’s, übers Moor zu geh’n“.

Der wohl einzig deutschen Beitrag zum UN-Welttag …

By SeaWiFS Project, NASA/Goddard Space Flight Center, and ORBIMAGE (http://visibleearth.nasa.gov/view_rec.php?id=757) [Public domain or Public domain], via Wikimedia Commons
… ist die Bekanntgabe des „Bedrohte See des Jahres“ vom  Global Nature Fund (Sitz in Berlin): “ Der Tanganjikasee ist „Bedrohter See des Jahres 2017”.  Er ist der sechstgrößte sowie der zweittiefste See der Erde und liegt in den Staaten Demokratische Republik Kongo, Tansania, Sambia und Burundi.

Sedimentierung, Verschmutzung und Übernutzung gefährden ihn..

In der Kolonialzeit wurde der See zur Grenze zwischen den deutschen und den belgischen Kolonialgebieten; am südlichen und südwestlichen Ende hatte das britische Nordrhodesien einen Zugang. Somit war der See während der deutschen Kolonialherrschaft auch der tiefste See im Deutschen Kaiserreich„. Text von der deutschen wikipediaseite zum See.

 

TIPPS:

Ganz neu: DVD-Tipp: Magie der Moore Erscheint Ende Februar 2016. 15,99 Euro. 95 min. „In spektakulären Bildern stellt MAGIE DER MOORE einen der bekanntesten heimischen Lebensräume vor. In fünf Jahren Drehzeit schuf Regisseur Jan Haft ein schillerndes Kaleidoskop einer einzigartigen Flora und Fauna und zeigt ein sensibles Ökosystem, das es zu schützen gilt. Dabei kam modernste Kameratechnik zum Einsatz: …“

 

Buchtipp: Im Moor und auf der Heide: Natur erleben – beobachten – verstehen Band 7 der Reihe «Natur erleben» enthüllt die Geheimnisse des Lebens im Moor und auf der Heide, lädt dazu ein, sie zu entdecken und die Zusammenhänge zu verstehen. Vernetzt wie die Natur sind auch die Bücher: Eine Website und eine App ergänzen die Naturführer mit Filmen, Tonspuren, Beobachtungstipps und vielem mehr. 19,99 / 15,94 Euro. 208 Seiten aus 2013.

 

Moore können sehr gesund sein: Gesundheutstipp: Moor-Gel Nackenkissen mit hautsympatischer Velours-Beschichtung 12,90 Euro. … Ob da wirklich Bestandteile aus dem Moor drin sind, war nicht zu  erkunden.  Etwas genauer und vertrauenserweckender ist da vielleicht:

 

Reinster NATUR FANGO im Beutel 1.300 Gramm Reinster Fango für die Heilschlamm – Anwendung, Heilschlamm – Packungen, bei Beschwerden des Bewegungsapparates, Gelenkschmerzen, Gelenkschwellungen, Psoariasis (Schuppenflechten) Arthritis, Arthrose, … Therapiemöglichkeit für die Anwendung zuhause (Endverbraucher), .. 19,80 Euro.

 

Und auch Creme aus dem Moor gibts: Immer wieder hoch gelobt: GERLAVIT Moor Vitamin Creme, 75 ml 10,64 Euro.

 

 


PS: Gemeint sind bei diesem Tagesthema nicht die Feuchtgebiete von Charlotte Roche , die bei amazon nur so verschleudert werden: gebraucht ab EUR 0,22.