2. Februar: Nicht weltweit, aber hier und da Groundhog Day / Murmeltiertag / Lichtmess

Foto: pixabay / PublicDomainImages 

In den USA und Kana­da wird am 2. Febru­ar vie­ler­orts der soge­nann­te Ground­hog Day — Mur­mel­tier­tag — gefei­ert, der in Euro­pa auch durch den gleich­na­mi­gen Film mit Bill Mur­ray (deut­scher Film­ti­tel: „Und täg­lich grüßt das Mur­mel­tier“) bekannt wurde.

Zweck die­ses Brauchs ist der Ver­such einer Wet­ter­vor­her­sa­ge: “Um eine Wet­ter­vor­her­sa­ge über den wei­te­ren Ver­lauf des Win­ters tref­fen zu kön­nen, wer­den öffent­lich und teil­wei­se im Rah­men von Volks­fes­ten Wald­mur­mel­tie­re (Mar­mo­ta monax) zum ers­ten Mal im Jahr aus ihrem Bau gelockt. Wenn das Tier „sei­nen Schat­ten sieht“, das heißt, wenn die Son­ne scheint, soll der Win­ter noch wei­te­re sechs Wochen dau­ern. … Im Kir­chen­jahr fällt auf den 2. Febru­ar das Fest der Dar­stel­lung des Herrn, volks­tüm­lich Mariä Licht­mess genannt. Als soge­nann­ter Los­tag ist das Fest mit viel­fäl­ti­gem Brauch­tum in Zusam­men­hang mit Licht und der zuneh­men­den Län­ge der Tage ver­bun­den. ” (wiki­pe­dia)

Un dann ist da am 2. Febru­ar auch noch “Licht­mess”.
Es wird heu­te eigent­lich nur noch in Lich­ten­stein began­gen. “Zu Mariä Licht­mess gibt es eini­ge Bau­ern­re­geln, zum Bei­spiel: “Ist’s an Licht­mess hell und rein, wird’s ein lan­ger Win­ter sein.” Unter­sucht man den Ursprung die­ser Bau­ern­re­gel auf die Fra­ge hin, war­um die der­zei­ti­ge Jah­res­zeit wei­chen­stel­lend für die Ent­wick­lung des wei­te­ren Win­ters sein soll, lan­det man noch viel wei­ter in der Ver­gan­gen­heit, im 5. Jahr­hun­dert vor Chris­tus. Die Kel­ten waren es, die den Tie­ren damals magi­sche Kräf­te, auch hell­se­he­ri­sche Fähig­kei­ten zudich­te­ten.
Deut­sche Ein­wan­de­rer brach­ten nun die­se Bau­ern­re­gel mit in die USA. Doch dort war der Igel nicht hei­misch. Und so wur­den des­sen hell­se­he­ri­schen Fähig­kei­ten einem Mur­mel­tier zuge­schrie­ben, wie es in den Chro­ni­ken eines Laden­be­sit­zers aus Berks Coun­ty, Penn­syl­va­nia, vom 4. Febru­ar 1841 fest­ge­hal­ten ist.” Quel­le


Filmtipp zum Tag:

Und täg­lich grüßt das Mur­mel­tier , aus 2002. ” Wun­der­ba­re Idee und klas­se Film den man immer wie­der anse­hen kann obwohl er doch schon so alt ist. Sehr zu emp­feh­len. ” ab 3,99 EUR 

Tage die eng in Verbindung zu Tieren stehen z.B. auch:

5. Janu­ar: Kein Welt­tag – aber in den USA der Natio­nal Bird Day

14. Dezem­ber: Kein Welt­tag doch viel­leicht irgend­wann der „World Mon­key Day“ / Weltaffentag

4. Okto­ber: Welttierschutztag