27. August regional: Somalia feiert seinen Tag der Menschenrechte und Moldavien seine Unabhängigkeit von der Sowjetunion.

Tag der Menschenrechte
typographyimages / Pixabay

National Human Rights Day / Tag der Menschenrechte in Somalia  2018 zum sechstenmal.  der Tag wurde im August 2013 als Teil der lokalen und internationalen Bemühungen zur Bewältigung der vielfältigen Menschenrechtsprobleme des Landes erklärt.“ Quelle: amnesty international, übersetzt

Amnesty hat einen aktuellen Report zu den Verletzungen der Menschenrechte in Somalia 2017 herausgebracht. In deutsch hier.

„Gleichzeitig erklärten die Bundesbehörden den 27. August zum Nationalen Tag der Menschenrechte in Somalia. Er billigte auch einen Fahrplan für die Menschenrechte, der die Aufgaben der Regierung definiert und spezifische Benchmarks festlegt, die über einen Zeitraum von zwei Jahren erreicht werden sollen.“ wikipedia, übersetzt

Buchtipp: In Afrika: Reise in die Zukunft Taschenbuch – 27. Juni 2018. „Wir wissen alles darüber, wie die Menschen in Afrika sterben, aber nichts darüber, wie sie heute leben. Das ändert Alex Perry, der als Auslandskorrespondent des »Time Magazine« fast ein Jahrzehnt durch den großen Kontinent reiste und ein Afrika erlebte, das sich in einer Phase geradezu wütender Selbstbehauptung befindet.“ 14,- EUR.  https://amzn.to/2C2ikFd

Unabhängigkeitstag in Moladvien oder auch Republik Moldau am 27. August:
„Als eigenständiger Staat existiert die Republik Moldau erst seit 1991, als sich die Moldauische SSR während der Auflösung der Sowjetunion für unabhängig erklärte.

Mit der Unabhängigkeit im Jahr 1991 wurde auch die Wiedereinführung der lateinischen Schrift beschlossen, Rümänisch wurde Amtssprache, die Zahl der russisch-orthodoxen Kirchen stieg stark an, viele Juden wanderten nach Israel aus

Welchen Bezug allerdings die Unabhängigkeit zum 27. August hat konnten wir bisher nicht aufklären.

Das Thema Menschenrechte prägt viele Tage:

30. Juli: Welttag gegen Menschenhandel. Ein junger Welttag zu einem uralten Thema.

9. August: Kein Welttag – aber Women’s Day in Südafrika