30. Juli: Welttag gegen Menschenhandel. Ein junger Welttag zu einem uralten Thema.

Grafik: pixabay – lamuk_lamuk

Den Welttag gegen Menschenhandel gibt es seit 2014: „Ein UN-Bericht von 2014 dokumentiert weltweit 40.177 Beispiele aus 152 Ländern. Danach ist ein Drittel der Opfer von Menschenhandel minderjährig.“

Um diese kriminellen Machenschaften in den Blickpunkt von Bevölkerung und Politik zu rücken beschloss die UN-Generalversammlung 2013 den Welttag gegen Menschenhandel.

Menschenhandel in Deutschland

„Das aktuelle Bundeslagebild zum Thema „Menschenhandel und Ausbeutung“ nennt hierzu offizielle Zahlen aus dem Jahr 2017, wobei die Dunkelziffer höher ausfallen dürfte. Demnach wurden 489 Personen Opfer sexueller Ausbeutung und weitere 180 Menschen waren von Arbeitsausbeutung betroffen. In hohem Maße sind darunter auch Kinder und Jugendliche, welche zu diesen Zwecken nach Deutschland verschleppt wurden. Das Lagebild nennt 171 minderjährige Opfer.Eine der modernen Und spannenden Internetseiten dazu kommt aus Österreich: http://www.gegen-menschenhandel.at/index.php. Dort auch dieses Zitat: „Jeder von uns weiß, was Sklaverei ist. Wir kennen sie aus Schulbüchern, Fernsehdokumentationen und Kinofilmen. Sklaverei ist furchtbar. Sklaverei ist unmenschlich. Und Sklaverei ist Geschichte. Letzteres ist leider ein Irrtum …“. E. Benjamin Skinner, Menschenhandel: Sklaverei im 21. Jahrhundert (2008); Quelle: UNICEF

Quellen: Bundeslagebild (jährlich veröffentlicht vom Bundeskriminalamt, letzte Ausgabe zu 2018)
Seite UNICEF hier.
… und es gibt zahlreiche institutionelle Seiten zum Thema, z.B.:
Brot für die Welt
Bundeskrimialamt
UNODC, (UN-Büro für Verbrechensbekämpfung)
ECPAT International (End Child Prostitution, Child Pornography and Trafficking of Children for Sexual Purpose) 

Welttag gegen Menschenhandel
AHTmedia / Pixabay

Eine der aktivsten Kampagnen
zum Tag kommt von unicef. Hier die Neuigkeiten dazu über twitter: #endtrafficking-Tweets

Deutschland ist dem UN-Protokoll im Jahr 2006 beigetreten. Hier die Themenseite „Menschenhandel“ des  BMFSFJ (Ministerium für…) und die Seite des auswärtigen Amts  (Außenminister) dazu.
Studie zum Thema aus deutscher Sicht hier (7 Seiten, Datum unbekannt…).
Es gibt den Verein Gemeinsam gegen Menschenhandel e.V., der eine Reihe von Materialien zum Thema Menschenhandel anbietet. Auch dieser Kinoclip wurde produziert:

PS: VIDEO mit Datenschutz: Erst mit Start des Videos wird eine Verbindung zu youtube erstellt!

Welttag gegen Menschenhandel
ed_davad / Pixabay

Ein Interview mit Silke Albert vom Büro der Vereinten Nationen für Drogen zum Tag hier:   „Selbst Behörden wie das BKA, die über sehr gute Statistiken verfügen, geben zu, dass die Statistiken nur die Spitze des Eisberges zeigen. Viele Fälle von Menschenhandel bleiben unentdeckt. Gründe dafür lassen sich einige finden: In manchen Ländern steht Menschenhandel nach wie vor nicht unter Strafe, …“

Hegel-Zitat, wieso „Handel“ und „Mensch“ eigentlich nicht zusammen passen: „Zum Handeln gehört wesentlich Charakter, und ein Mensch von Charakter ist ein anständiger Mensch, der als solcher bestimmte Ziele vor Augen hat und diese mit Festigkeit verfolgt“. Georg Wilhelm Friedrich Hegel, deutscher Philosoph.  Zitatquelle


Tipps zum Welttag Menschenhandel:

Welttag gegen Menschenhandel

Menschenhandel: Die Rückkehr der Sklaverei „Menschenhandel bringt Umsatz – und das nicht zu knapp. In der internationalen Kriminalität kommt ihm nahezu gleich viel Bedeutung zu wie dem Drogenhandel und der ist der lukrativste Wirtschaftszweig der Welt.“. 7,95 / gebr. 2,95, aus 2014.

Menschenhändler: Die Schattenwirtschaft des islamistischen Terrorismus „…Loretta Napoleonis neues Buch basiert auf einer Vielzahl von exklusiven Gesprächen mit ehemaligen Geiseln, Unterhändlern und Mitarbeitern der Vereinten Nationen oder des Internationalen Komitees vom Roten Kreuz … 21,- Euro.

Tipp: Baseballmütze und Kissenbezug

Welttag Menschenhandel Welttag Menschenhandel


Entführung am Welttag Menschenhandel: Hörbuchtipp

Wir sind dann wohl die Angehörigen: Die Geschichte einer Entführung Hörbuch – Ungekürzte Ausgabe.  „Johann Scheerer erzählt auf berührende und mitreißende Weise von den 33 Tagen um Ostern 1996, als sich sein Vater Jan Philipp Reemtsma in den Händen der Entführer befand, das Zuhause zu einer polizeilichen Einsatzzentrale wurde und kaum Hoffnung bestand, ihn lebend wiederzusehen.“  Audio CD 12,99 / gebraucht ca. 9,- EUR.

Thematisch nahe Tage:

25. Mai: Welttag der vermissten Kinder

12. Juni: Welttag gegen Kinderarbeit / World Day Against Child Labour / #WDACL

26. Juni: UN-Tag für Folteropfer – International Day in Support of Victims of Torture