26. Juni: UN-Tag für Folteropfer — International Day in Support of Victims of Torture

Foto: pixabay — efes

Von der UN wur­de 1997 der Tag für Fol­ter­op­fer beschlos­sen “…mit dem Ziel der voll­stän­di­gen Besei­ti­gung der Fol­ter und der wirk­sa­men Anwen­dung des Über­ein­kom­mens gegen Fol­ter und ande­re grau­sa­me, unmensch­li­che oder ernied­ri­gen­de Behand­lung oder Strafe124, die am 26. Juni 1987 in Kraft getre­ten ist…”. 

Bis Heu­te ist die Kon­ven­ti­on von 162 Län­dern rati­fi­ziert wor­den.

Quel­le: UN-Reso­lu­ti­on in deutsch hier.
UN-Sei­te auf eng­lisch zum Tag hier.

Das internationale IRCT

Tag für Folteropfer
By No machi­ne-read­a­ble aut­hor pro­vi­ded. Tridd­le assu­med (based on copy­right claims). [Public domain], via Wiki­me­dia Commons

Welt­weit und ganz­jäh­rig zu die­sem The­ma arbei­tet das   “Inter­na­tio­nal Reha­bi­li­ta­ti­on Coun­cil for Tor­tu­re Vic­tims, kurz  IRCT

Für den 26. Juni 2020 wird ein webi­nar ange­bo­tenin honor of the UN Inter­na­tio­nal Day in Sup­port of Tor­tu­re Vic­tims.” , at 11am (EST).

Für Deutsch­land wer­den drei Insti­tuio­nen als Mit­glie­der des IRCT gelis­tet:
In Ber­lin: Tre­at­ment Cen­ter for Tor­tu­re Vic­tims (bzfo, bes­ser bekannt unb­ter “Zen­trum Über­le­ben”)
In Bochum: Medi­cal Care Ser­vice for Refu­gees (MFH Bochum, “Medi­zi­ni­sche Flücht­lings­hil­fe”).
In Düs­sel­dorf: PSZ — Psy­cho­lo­gi­cal Cent­re for Refu­gees (Ein­trag hier)

Hin­wei­se auf den UN-Tag für Fol­ter­op­fer haben wir aber auf die­sen Sei­ten nicht gefunden.

Das IRCT pflegt einen akti­ven twit­ter-Kanal: https://twitter.com/irct, aber: Einen eige­nen hash­tag hat die Kam­pa­gne schein­bar nicht gebil­det. Der nahe­lie­gen­de deut­sche has­tag #Fol­ter ist lei­der viel­fach umgangs­sprach­lich unge­nau genutzt; der hash­tag #stopfol­ter wird (bzw. wur­de; letz­te Nut­zung aktu­ell aus 2016) gene­rell, über den Tag hin­aus genutzt.

Deutsch­land: Eini­ge Orga­ni­sa­tio­nen wer­fen der Bun­des­re­gie­rung vor: ” Die Bun­des­re­gie­rung kann kei­ne flä­chen­de­cken­de psy­cho­so­zia­le Ver­sor­gung von trau­ma­ti­sier­ten Flücht­lin­gen und Fol­ter­op­fern gewähr­leis­ten, kri­ti­sie­ren BAfF und med­i­co inter­na­tio­nal. Auf­ruf aus 2016 hier.


Buchtipps zum Tag für Folteropfer

Die mit einem 🛒mar­kier­ten Fotos sind soge­nann­te Affi­lia­te-Links. Bei Kauf dar­über erhal­ten wir eine klei­ne Pro­vi­si­on, der Preis ändert sich aber nicht. 

🛒

Traum(a) Migra­ti­on: Aktu­el­le Kon­zep­te zur The­ra­pie trau­ma­ti­sier­ter Flücht­lin­ge und Fol­ter­op­fer (The­ra­pie & Bera­tung). “Für das vor­lie­gen­de Buch haben nam­haf­te Exper­ten wis­sens­wer­te Hin­ter­grund­in­for­ma­tio­nen, neus­te trans­kul­tu­rel­le Behand­lungs­kon­zep­te und prä­gnan­te kli­ni­sche Fall­bei­spie­le zusam­men­ge­stellt und ana­ly­siert. ..” 29,90 / gebr. 25,90.
🛒

Flüch­ti­ges Glück.: War­um Deutsch­land kein guter Ort für Fol­ter­op­fer ist . “Ist Deutsch­land ein guter Zufluchts­ort?” fragt Fer­di­nand Haen­el, Fach­arzt im Ber­li­ner Behand­lungs­zen­trum für Fol­ter­op­fer, in sei­nem Kurs­buch-Bei­trag und erzählt die Geschich­te des Herrn F. Herr F ist einer von vie­len trau­ma­ti­sier­ten Flücht­lin­gen, die eine psych­ia­trisch-psy­cho­the­ra­peu­ti­schen Behand­lung benö­ti­gen, …” Nur im Kind­le-For­mat für 1,49 EUR.

Welttage für Opfergruppen

4. Juni: UN-Inter­na­tio­na­ler Tag der Kin­der die unschul­dig zu Aggres­si­ons­op­fer gewor­den sind

29. April: Gedenk­tag für die Opfer che­mi­scher Waf­fen – UN Day of Remem­bran­ce for all Vic­tims of Che­mi­cal Warfare

12. Juni: Welt­tag gegen Kin­der­ar­beit / World Day Against Child Labour / #WDACL