25. März: UN-Tag des Gedenkens an die Opfer der Sklaverei und des transatlantischen Sklavenhandels / Erinnerungstag Sklavenhandel

Erinnerungstag Sklavenhandel
Foto: pixabay — dimitrisvetsikas1969

Der Erin­ne­rungs­tag Skla­ven­han­del hat 2021 zum The­ma: Das ras­sis­ti­sche Erbe der Skla­ve­rei been­den (“Ending Slavery’s Lega­cy of Racism”). Die UN begeht den Inter­na­tio­na­len Tag des Geden­kens an die Opfer der Skla­ve­rei und des trans­at­lan­ti­schen Sklavenhandels. 

Erinnerungstag Sklavenhandel
Gra­fik der UN zum The­ma. Quel­le: https://www.un.org/en/events/slaveryremembranceday/index.shtml

Events dazu 2021: 

Am 25. März gibt es zu die­sem Tages­the­ma ein Tref­fen der Gene­ral­ver­samm­lung der UN .. im Haupt­quar­tier der Ver­ein­ten Natio­nen in New York. Dr. Lisa M. Cole­man, Seni­or Vice Pre­si­dent für glo­ba­le Inklu­si­on und stra­te­gi­sche Inno­va­ti­on an der New York Uni­ver­si­ty (NYU), wird die Grund­satz­re­de hal­ten. Die Gedenk­ver­an­stal­tung wird live auf UN Web TV über­tra­gen. (10 bis 12 Uhr Quel­le und zen­tra­le UN-Sei­te zum Tag mit wei­te­ren Ter­mi­nen hier. 

Historie des Themas

Die Gene­ral­ver­samm­lung der UN hat 2007 mit der Reso­lu­ti­on 62/122 den 25. März zum Inter­na­tio­na­len Tag des Geden­kens an die Opfer der Skla­ve­rei und des trans­at­lan­ti­schen Skla­ven­han­dels erklärt. Die Reso­lu­ti­on for­der­te auch die Ein­rich­tung eines Out­re­ach-Pro­gramms, um Bil­dungs­ein­rich­tun­gen, die Zivil­ge­sell­schaft und ande­re Orga­ni­sa­tio­nen zu mobi­li­sie­ren. 2013 wur­de der Beschluss aktua­li­siert. Hier der Ori­gi­nal-Beschluss­text der UN in Deutsch von 2013. (Reso­lu­ti­on 68/7: “Stän­di­ges Mahn­mal für die Opfer der Skla­ve­rei und des trans­at­lan­ti­schen Skla­ven­han­dels und Wah­rung ihres Gedenkens”. 

Social-Media-Kanäle zum Erinnerungstag Sklavenhandel: 

twit­ter-account: Remem­ber Slavery hier.
Tweeds mit dem hash­tag #Remem­berS­lavery hier.
Face­book-Sei­te Remem­ber Slavery hier.

Aktu­ell ist das The­ma Men­schen­han­del auch in twit­ter-Mel­dun­gen dazu: #men­schen­han­del-Tweets

Es gibt eine Viel­zahl von Arti­keln und Mel­dun­gen die sich zum The­ma Skla­ve­rei Heu­te befas­sen. Z.B.: “Was ist da los? Von Skla­ven­trei­bern und Men­schen­han­del 2018. Prä­si­dent Donald J. Trump erklärt den Janu­ar 2018 zum Natio­na­len Monat der Ver­hü­tung von Skla­ve­rei und Men­schen­han­del. Wäh­rend des Natio­na­len Monats für die Ver­hü­tung von Skla­ve­rei und Men­schen­han­del ver­pflich­ten wir uns, das Übel der Ver­skla­vung aus­zu­rot­ten. Men­schen­han­del ist eine moder­ne Form der ältes­ten und bar­ba­rischs­ten Aus­beu­tung. Es hat kei­nen Platz in unse­rer Welt. In die­sem Monat den­ken wir nicht ein­fach über die­se ent­setz­li­che Rea­li­tät nach. Wir ver­pflich­ten uns auch, alles in unse­rer Macht Ste­hen­de zu unter­neh­men, um die schreck­li­che Pra­xis des Men­schen­han­dels zu been­den, die unschul­di­ge Opfer auf der gan­zen Welt plagt.” Mehr text hier:  http://www.freigeist-forum-tuebingen.de/2018/01/sklavenhaltung-im-jahre-2018.html

Buchtipps zum Erinnerungstag Sklavenhandel

🛒

Bit­te­re Oran­gen: Ein neu­es Gesicht der Skla­ve­rei in Euro­pa. “Wäh­rend ihrer Asyl­ver­fah­ren ste­hen Geflüch­te­te in Ita­li­en ohne Papie­re und ohne Rech­te buch­stäb­lich auf der Stra­ße. Die nahen Plan­ta­gen sind oft ihre ein­zi­ge Chan­ce auf einen Job. Offen ver­ach­tet von der Bevöl­ke­rung, unter­ge­bracht in Slums und fern jeder medi­zi­ni­scher Ver­sor­gung pflü­cken sie 12 Stun­den am Tag Oran­gen. Für 150 Euro im Monat — sofern sie das Glück haben, mor­gens auf dem „Arbeits­strich” auf­ge­le­sen zu wer­den.  24,- / gebraucht ~19,- EUR.

🛒

Welt­ge­schich­te der Skla­ve­rei “…Sau­ber recher­chiert, eine Viel­zahl an Quel­len und Ver­wei­sen mit­füh­rend, bringt Flaig Zusam­men­hän­ge ans Licht, die bei his­to­ri­schen Betrach­tun­gen oft nur am Ran­de gestreift wer­den, wenn über­haupt. So ergibt sich in man­cher Hin­sicht ein neu­es Bild über Ereig­nis­se, …” 14,95, gebraucht auch.


Es gibt einige (zu viele?) Tage zum Thema Sklaverei:

2. Dezem­ber: UN-Tag für die Abschaf­fung der Skla­ve­rei / Inter­na­tio­nal Day for the Aboli­ti­on of Slavery / Welt­tag Sklaverei

15. Okto­ber: Walk for Free­dom – welt­wei­ter Tag gegen Sklaverei

23. August: Inter­na­tio­na­ler Tag der Erin­ne­rung an Skla­ven­han­del und des­sen Abschaf­fung – Welt­tag gegen Sklavenhandel

18. Okto­ber: Anti-Slavery Day – Euro­päi­scher Tag gegen Menschenhandel