3. November regional in Deutschland: Der Hubertustag, der Tag der Jäger. Früher auf dem Lande populär, heute nur noch vereinzelt.

Hubertustag
mohamed_hassan / Pixabay

Im Kern ist der Huber­tus­tag ein kirch­li­cher Gedenk­tag (und daher eigent­lich nicht The­ma bei worldday.de). Jedoch gibt bzw. gab es vie­le Akteu­re, so die Kir­che und ca.  370.000 Jägern & Jäge­rin­nen in Deutsch­land.   Die Kir­che fei­er­te die­sen Tag häu­fig mit den loka­len Jäger­ver­ei­ni­gun­gen zusam­men, die Jagd wur­de fast hei­lig. Doch die Zei­ten ändern sich:

Der Deutsche Jagdverband 

führt den Huber­tus­tag nicht mehr in sei­nem Ter­min­ka­len­der. Es war ein­mal und es gab auch vie­le Kri­ti­ker. Auch die Jäger­pres­se hat einen letz­ten Bei­trag zum Huber­tus­tag 2016 ver­öf­fent­licht (hier).

Aber die Jägerschaft Niedersachsen 

Hubertustag
Quel­le: pixabay — OpenClipart-Vectors

schreibt noch zum Tag (ohne Jah­res­an­ga­be) über den Hun­ber­tus­tag und sei­ne Bedeu­tung: “Jedes Jahr am 3. Novem­ber bege­hen vie­le Jäger und Jäge­rin­nen den Huber­tus­tag. In vie­len Städ­ten gibt es Huber­tus­mes­sen und oft­mals wer­den an die­sem Tag auch Huber­tus­jag­den aus­ge­rich­tet.” Quel­le . Und an eini­gen Orten wird noch eine erden noch Huber­tus­jagd durch­ge­führt, z.B. in 21698 Har­s­e­feld, in Bre­lin­gen (wg. Coro­na aber abge­sagt), in Ver­den (Aller) oder auch in Isern­ha­gen (bei Hannover)

Historie:

Huber­tus wur­de als Sohn des Her­zogs Bert­rand von Aqui­ta­ni­en um 655 gebo­ren. Er kann an den Hof des Königs Theo­do­rich III. von Neu­strien und wur­de dann von die­sem zum Pfalz­gra­fen ernannt. Hier­auf begab sich Hubert nach Metz und erhielt vom Reichs­re­gen­ten Pipin von Heris­tal eine hohe Stel­le. Hubert war ein lei­den­schaft­li­cher Jäger.

Und wie sehen die Jäger selbst den Tag? 

“Der Über­lie­fe­rung nach war Huber­tus als jun­ger Edel­mann ein zügel­lo­ser Jäger, der die Erle­gung des Wil­des als Selbst­zweck sah. Weder christ­li­che Fei­er­ta­ge noch ethi­sche Grund­sät­ze hin­der­ten den Jäger, sei­ner Lei­den­schaft hem­mungs­los nach­zu­ge­hen. Nach­dem sei­ne Frau gestor­ben war, ging er als Ein­sied­ler in die Wäl­der der Arden­nen, um dort über sei­ne Trau­er hin­weg zukom­men und ernähr­te sich aus­schließ­lich durch die Jagd.  Eine Begeg­nung mit einem Hirsch, der ein leuch­ten­des Kreuz zwi­schen sei­nen Geweih­stan­gen trug, bekehr­te ihn und ließ ihn erken­nen, dass die Jagd nicht allein dem Selbst­zweck dient, son­dern ein Dienst an der Natur mit weit­rei­chen­der Ver­ant­wor­tung ist. ” https://www.jaegermagazin.de.

Manchmal feiert(e) die Kirche mit den Jägern

Hubertustag
Quel­le: pixabay — OpenClipart-Vectors

Das nennt sich dann Huber­tus­mes­se.  Kri­tik dar­an: “Die Tier­schutz­or­ga­ni­sa­ti­on PETA for­dert ihre Abschaf­fung. Die deut­sche Indie-/Punk­rock­band Muff Pot­ter wid­me­te die­ser The­ma­tik ein Lied: „Nach der Huber­tus­mes­se“ kri­ti­siert die Jagd und die christ­li­che Legi­ti­ma­ti­on der­sel­ben, wel­che sich auf die bibli­sche Aus­sa­ge stützt, der Mensch sei die Kro­ne der Schöp­fung. ” wiki­pe­dia

Kri­ti­ker 2: “Nach “Aller­hei­li­gen” und “Aller­see­len” folgt “Aller­ha­sen”: So wird der drit­te Novem­ber unter Jägern scherz­haft genannt. Denn die­ser Tag ist dem hei­li­gen Huber­tus, dem Schutz­pa­tron der Jagd, geweiht. In Kirch­hel­len begin­gen am Sams­tag zahl­rei­che Jäger ihren wich­tigs­ten Tag des Jah­res mit gro­ßen Gesell­schafts­jag­den.” http://anti-jagd.blog.de/2012/11/04/huberthustag-ziehen-jaeger-los-15165714/

Kri­ti­ker 3: ” TASSO e.V. for­dert Ende des Legen­den­miss­brauchs durch Jäger:  Am Huber­tus­tag, der jähr­lich am 3. Novem­ber began­gen wird, fin­den im gan­zen Land Huber­tus­jag­den statt. Unzäh­li­ge Wild­tie­re kom­men dabei zu Tode. Bei den am glei­chen Tag statt­fin­den­den Huber­tus­mes­sen wer­den Jäger für das Töten der Tie­re von der Kir­che geseg­net. ” »http://www.tasso.net/Service/Presse/Pressemeldungen/28–10-2015-Huberthustag

Tipps zum Hubertustag

Die mit einem 🛒mar­kier­ten Fotos sind soge­nann­te Affi­lia­te-Links. Bei Kauf dar­über erhal­ten wir eine klei­ne Pro­vi­si­on, der Preis ändert sich aber nicht. 

Jagen, Sex und Tie­re essen: Die Lust am Archai­schen – 30. Juli 2012. Neu 16,95, gebr. ~ 7,-EUR, auch als CD / Hör­buch für 16,95 EUR: https://amzn.to/2BYsFyQ 🛒

🛒

Von Sankt Huber­tus und der wil­den Jagd: Von Jäger­la­tein und Jagd­weis­hei­ten Waid­manns­heil und Waid­manns­dank In sei­nem neu­en Buch gibt der saar­län­di­sche Schrift­stel­ler Die­ter Kremp einen wun­der­ba­ren Ein­blick in die Sagen, Legen­den und Mythen, in Mär­chen und Brauch­tum von Sankt Huber­tus und der wil­den Jagd in der Vor­stel­lungs­welt unse­rer ger­ma­ni­schen Vor­fah­ren. 12,99 / gebr. 8,59 Euro.

🛒

Jäger kochen Wild: Lieb­lings­re­zep­te und Anek­do­ten lei­den­schaft­li­cher Jäger 39,90 / gebr. 19,70 Euro.

Lus­ti­ge Bade­en­te Jäger , 7,79 EUR: https://amzn.to/2r0Ycy9 🛒
JÄGER Socken Frot­tee,
3 Paar: 8,99 EUR:
https://amzn.to/2r0IPWn 🛒

Es gibt eine Vielzahl “vergessener” Tage und Welttage, so z.B.:

3. Novem­ber: Inter­na­tio­nal Men´s Day / Welt­män­ner­tag. Doch inzwi­schen vergessen…

28. Juli: World Natu­re Con­ser­va­ti­on Day / WNCD – rei­ne Erfin­dung, geschei­tert oder nur vergessen?

29. April: (Der etwas ver­ges­se­ne) Welt­tag der Partnerstädte