22. November: Kein Welttag aber deutschlandweit der Tag der Hausmusik.

PublicDomainArchive / Pixabay

„In Deutschland findet der Tag der Hausmusik seit 1932 statt. Er wurde mehrfach von Dagmar Sikorski, Präsidentin des Deutschen Musikverleger-Verbands e. V. (DMV) ausgerufen. Er ist vor allem dem gemeinsamen Musizieren im familiären und nachbarschaftlichen Umfeld gewidmet und …

zielt darauf ab, Menschen zu motivieren, selbst Musik zu machen. Mit kleinen Konzerten und Aufführungen im privaten Rahmen feiern zahlreiche Musiker und Musikschulen aus ganz Deutschland jährlich am 22. November den Tag der Hausmusik. Obwohl bundesweit ausgerufen findet er eigentlich nur in Niedersachsen statt.

Hier die Weltllandkarte mit aktuell 20 Eintragungen in Niedersachsen zum Tag der Hausmusik: https://heimvorteil-niedersachsen.de/

Hier die Musikerbörse in Niedersachsen: Auftrittsorte suchen diese Musiker.

Eine Beitrag zum Tag der Hausmusik gibts auch vom Deutschlandradio: „Angesichts des „hohen Zerstreuungsfaktors“ und der „permanenten Kommunikationsmöglichkeit etwa durch Smartphones“ verliere die klassische Hausmusik möglicherweise in der jüngeren Generation an Bedeutung, …“

Tag der Hausmusik
Foto: Timo-Klostermeier_pixelio.de

Die bundesweite Fortsetzung / Alternative dieses Tages – Hausmusik  an jedem Tag – wird organisiert über die Plattform „SofaConcerts“. Dort ist dann auch eine ortsbezogene Suche nach Konzerten möglich, welches beim Tag der Hausmusik nicht erwünscht ist, dort wird gezielt eingeladen. Allerdings sind bei den SofaConcerts auch zunehemend kommerzielle Lokalitäten (Gaststätten u.ä.) zu finden.


Tipps zum Tag der Hausmusik:

Musiktipp: Esprit/Stubenmusik-Berühmte Hausmusik „Meine Erwartungen wurden erfüllt. Wunderbar ! Besonders in der Weihnachtszeit gibt mir diese Art von Musik sehr viel, Ich werde es weiterempfehlen. Stubenmusik ist was für die Seele! “ 25 Songs, 5,90 Euro. https://amzn.to/2KLnOWB

Vielgelobtes Hörbuch: Das Türenkonzert „Mit eine der besten Kurzgeschichten die ich gehört habe: maximal unterhaltsam, kurzweilig, lustig und wie es mein alter Deutschlehrer so schön sagen würde „regt zum Nachdenken an“. Die Vertonung ist toll und es macht Spass Beethovens Neunte in dieser Erzählung zu hören. Alle die in einem Mietshaus wohnen, werden sicher viel zum schmunzeln haben. Ist auch ein tolles Geschenk zum Umzug/Einzug.“ 9,95 / gebr. 8,95 Euro. https://amzn.to/2KHwkWs

Blick über den Tellerrand des Tages: Sound of the Cities: Eine Popmusikalische Entdeckungsreise. Playlists der 500 wichtigsten Songs und Adressen zentraler popmusikalischer Sehenswürdigkeiten ergänzen die Städteporträts. Ein Buch, das neben keiner Plattensammlung fehlen darf eine einzigartige Mischung aus Popgeschichte, Erlebnisbericht, Reiseführer und Liebeserklärung an Musikmetropolen und ihren Sound. 22,90 / gebr. 13,94 Euro. https://amzn.to/2XCWO0T