22. September 2020: Wie ein Welttag – denn es ist weltweit Tagundnachtgleiche / Äquinoktium

Tagundnachtgleiche
macayran / Pixabay

Tagundnachtgleiche bzw. Äquinoktium werden die beiden Tage im Jahr genannt, an denen der lichte Tag und die Nacht gleich lange dauern. „Die Sonne überquert zur Tagundnachtgleiche den Himmelsäquator, steht also an diesem Tag … um den Zeitpunkt des Äquinoktiums senkrecht über dem Erdäquator. Tag und Nacht sind dann überall auf der Erde ungefähr gleich lang,“

„Die Definition ist also unabhängig vom Standort eines realen Beobachters; die Äquinoktien treten weltweit zum selben Zeitpunkt ein, der aber in verschiedenen Zeitzonen verschiedenen Uhrzeiten entspricht.“wikipedia.

In 2020 ist es am 22. September um 15:31 Uhr soweit, dass der Mittelpunkt der Sonnenscheibe den Himmelsäquator durchquert. Das ist weltqweit zur gleichen (wirklichen) Zeit so. Aber der zeitpunkt ändert sich von Jahr zu Jahr: „Weil die durchschnittliche Dauer eines Umlaufs der Erde um die Sonne bezogen auf den Frühlingspunkt (tropisches Jahr) mit etwa 365,2422 Tagen knapp sechs Stunden länger ist als die Dauer des kalendarischen Gemeinjahres mit genau 365 Tagen, verschiebt sich das kalendarisch angegebene Datum der Äquinoktien von einem Gemeinjahr zum nächsten auf eine um etwa sechs Stunden spätere Uhrzeit. Mit der Einfügung des 29. Februars in einem Schaltjahr ergibt sich eine im Vergleich zum Vorjahr um etwa 18 Stunden frühere Uhrzeit für den Äquinoktialzeitpunkt.“ wikipedia.

Tagundnachtgleiche

Das Äquinoktium ist der Moment, wenn die Sonne bei ihrer scheinbaren Jahresbewegung auf der Ekliptik den Himmelsäquator überschreitet. Die Schnittpunkte von Ekliptik und Äquator werden Frühlings- und Herbst- bzw. Widder- und Waagepunkt genannt.

Tagundnachtgleiche

Foto: von S.fonsi [CC BY-SA 3.0 oder GFDL], via Wikimedia Commons

Werbung: Tipps zur Tagundnachtgleiche

Postkarten, ein Buch (99 €!), eine BBC-Dokumentation und ein Planetensystem


Andere astronomische Tage

30. März: Kein Welttag aber bundesweit der beliebte Astronomietag

7. Januar: Kein Welttag aber historisch fast ein Tag der Astronomie

5.Juli: Kein Welttag doch wir sind im Aphel. Und die Geschichte vom Geburtstag des Bikini stimmt ebenso wenig wie andere fake-news zum 5. Juli.