5. Dezember: Weltbodentag / WORLD SOIL DAY/ #WorldSoilDay

Weltbodentag
jose­alba­fo­tos / Pixabay

Der Welt­bo­den­tag  wur­de von der Inter­na­tio­na­len Boden­kund­li­chen Uni­on (IUSS) im Rah­men ihres 17. Welt­kon­gres­ses im August 2002 in Bang­kok ernannt. Mit ihm soll ein jähr­li­ches Zei­chen für die Bedeu­tung der natür­li­chen Res­sour­ce Boden gesetzt wer­den. Mot­to 2021: Boden­ver­sal­zung stop­pen, Boden­pro­duk­ti­vi­tät stei­gern.

Die IUSS hat sich schein­bar — bei sonst viel­fäl­ti­gen inter­na­tio­na­lem Akti­vi­tä­ten zum The­ma Boden — den Welt­bo­den­tag an die FAO “abge­ge­ben”. Die FAO schreibt zum Tag 2021: “Der Welt­bo­den­tag 2021 und sei­ne Kam­pa­gne “Stoppt die Boden­ver­sal­zung, stei­gert die Boden­pro­duk­ti­vi­tät” zielt dar­auf ab, das Bewusst­sein für die Bedeu­tung der Erhal­tung gesun­der Öko­sys­te­me und des mensch­li­chen Wohl­erge­hens zu schär­fen, indem.. die Boden­ver­sal­zung bekämpft, das Bewusst­sein für den Boden gestärkt und die Gesell­schaf­ten zur Ver­bes­se­rung der Boden­ge­sund­heit ange­regt wer­den.” Quel­le, über­setzt mit www.DeepL.com..

Hier die zen­ra­le inter­na­tio­na­le Seite zum Tag des Bodens der FAO.

In Deutsch­land gibt es eine (kur­ze) Sei­te des Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Umwelt. Dort wird als Mot­to 2021: “Keep soil ali­ve, pro­tect soil bio­di­ver­si­ty” benannt (“Den Boden leben­dig hal­ten, die bio­lo­gi­sche Viel­falt des Bodens schüt­zen”). Wie­so die­se Abwei­chung zum inter­na­tio­na­len Mot­to bleibt unklar.

Mehr zum Welt­bo­den­tag auch über twit­ter , ent­we­der auf deutsch mit dem #Welt­bo­den­tag oder auf eng­lisch #world­SoilDay

Quel­le: pixabay — Quangpraha

Bodenversalzung?

“Durch Boden­ver­sal­zung sind rie­si­ge Flä­chen nicht mehr land­wirt­schaft­lich nutz­bar: 2.000 Hekt­ar frucht­ba­res Land gehen jeden Tag durch Ver­sal­zung auf der Welt ver­lo­ren. … Die Nut­zung von Salz­pflan­zen, um der Boden­ver­sal­zung zu begeg­nen, ist noch ein sehr neu­er Ansatz. Zur­zeit wird noch viel dar­an geforscht. Ein Pro­jekt in die­se Rich­tung ist „food4future„. Das Pro­jekt unter­sucht zukunfts­fä­hi­ge Nah­rungs­mit­tel, unter ande­rem auch Halo­phy­ten. Wenn es gelän­ge, Pflan­zen­ar­ten zu kul­ti­vie­ren, die auf salz­hal­ti­gen Böden gedei­hen kön­nen, lie­ßen sich die brach­lie­gen­den Flä­chen land­wirt­schaft­lich nut­zen.”. Aus­führ­li­cher zum The­ma Boden­ver­sal­zung hier ein Bei­trag des Por­tals UTOPIA.

Und in Deutschland?

Foto: pixabay — Jing

Bis­her sind kei­ne Ver­an­stal­tun­gen zum Welt­bo­den­tag 2021 in Deutsch­land gelis­tet. Hier die aktu­el­le Alktionslandkarte.

Die BGR (Bun­des­an­stalt für Geo­wis­sen­schaf­ten und Roh­stof­fe) ernennt jähr­lich einen Boden des Jah­res, für 2021: “Das Kind im Löss. Löss­bo­den — Der Boden des Jah­res 2021”. “Wie die Jung­frau zum Kin­de, kom­men Stei­ne in den Löss. Sie wach­sen im Boden zu bizar­ren For­men und regen seit jeher die Phan­ta­sie der Men­schen anMehr dazu hier. Ein Pos­ter / Info­pla­kat des des Bun­des­ver­band Boden e.V. zum Lös­bo­den auch hier.

Zusätzlich veröffentlichen in Deutschland

eini­ge Grup­pe  State­ments, so z.B. deme­ter oder:  “Slow Food Deutsch­land for­dert die Poli­tik dazu auf, sich für eine humus­för­dern­de Land­wirt­schaft ein­zu­set­zen und dafür auf Agrar­öko­lo­gie, Misch­kul­tu­ren und Frucht­fol­gen zu set­zen, die den Erhalt der Boden­frucht­bar­keit begüns­ti­gen.” Quel­le. Eine eher unab­hän­gi­ge, über­ge­ord­ne­te Akti­ons­grup­pe o.ä. ist aber in Deutsch­land nicht zu finden.

Weltbodenwoche und Weltbodentag?

2019 gab es neben dem Welt­bo­den­tag auch die »Welt­wei­te Boden­wo­che (“Glo­bal Soil Week”, 27.–30. Mai 2019 in Nai­ro­bi, Kenya). Für die Fol­ge­jah­re haben wir jedoch kei­ne Welt­bo­den­wo­che gefun­den. Die Basis all die­ser Akti­vi­tä­ten ist die Ent­schei­dung der UN-Voll­ver­samm­lung das Jahr 2015 zum »Welt­bo­den­jahr (“Inter­na­tio­nal Year Of Soils”) zu ernennen.

Buchtipps zum Weltbodentag

Die mit einem 🛒mar­kier­ten Fotos sind soge­nann­te Affi­lia­te-Links. Bei Kauf dar­über erhal­ten wir eine klei­ne Pro­vi­si­on, der Preis ändert sich aber nicht. 

Weltbodentag

Böden der Welt: Ein Bild­at­las. “Zahl­rei­che Dia­gram­me zur Ver­brei­tung der Böden, zu Pro­fil­merk­ma­len und boden­bil­den­den Pro­zes­sen sowie vie­le neue Farb­fo­tos von Boden­pro­fi­len und ‑land­schaf­ten machen den Bild­at­las zu einem aus­ge­zeich­ne­ten Refe­renz­werk.”. 182 Sei­ten, 2. Auf­la­ge 2014, 59,99 EUR. https://amzn.to/33JWYoF 🛒

Weltbodentag

Für 6 bis 10-jäh­ri­ge: Regi­nald Regen­wurm und die schnar­chen­de Zwie­bel: Erwin, LIna und die Wun­der der Welt. “Kaum im Boden ange­kom­men, weckt er die schnar­chen­de Zwie­bel aus ihrem Som­mer­schlaf und wird Zeu­ge eines uner­hör­ten Vor­falls. Und auch sonst hält das unter­ir­di­sche Reich des Regi­nald Regen­wurm so man­che Über­ra­schung für Erwin und Lina bereit.”. ” Span­nen­des Buch für klei­ne For­scher und Lese­be­geis­ter­te! “. TB 9,95 EUR https://amzn.to/33KFyZ2 🛒


Hilfen um den eigenen Boden zu untersuchen

Auch andere Elemente der Erde haben ihre Welttage

23. Sep­tem­ber 2018: World Rivers Day – Weltflusstag

16. Sep­tem­ber: Inter­na­tio­na­ler Tag für die Erhal­tung der Ozon­schicht – Welt­tag Ozon

20. Juli: Welt­raum­for­schungs­tag – spaceexplorationday