5. Dezember: Weltbodentag / WorldSoilDay

josealbafotos / Pixabay

Der Weltbodentag  wurde von der Internationalen Bodenkundlichen Union (IUSS) im Rahmen ihres 17. Weltkongresses im August 2002 in Bangkok ernannt. Mit ihm soll ein jährliches Zeichen für die Bedeutung der natürlichen Ressource Boden gesetzt werden. Motto 2018 ist: „Be the Solution to Soil Pollution“ (Übersetzung google: „Seien Sie die Lösung für die Verschmutzung des Bodens„)Hier die Kampagnenseite der FAO .20 und hier das offizelle Motiv, welches als Banner und Poster in sechs Sprachen (nicht in Deutsch) angeboten wird.

Ein Blick auf die Aktions- bzw. Event-Weltkarte zum Weltbodentag zeigt, dass es Eintragungen in aller Welt gibt und mit Rcht von eimem Welttag gesprochen werden kann.

Und in Deutschland? Fachtagung „Der Boden und das Kapital – Boden im Karl Marx Jahr 2018“ der Kommission Bodenschutz beim Umweltbundesamt zum Weltbodentag 2018 am 4. Dezember. Veranstalter ist das Bundesumweltamt. Flyer dazu hier.

Neben dem Umweltbundestag publiziert news und Inhalte zum Weltbodentag gibt es auch einen „Bundesverband Boden e.V.“ (1995 gegründeter Fachverband als e.V.,  Sitz in Bad-Essen) , der aber scheinbar keine eigenen Aktivitäten zum Tag entwickelt, obwohl sonst eine Vielzahl von Fachveranstaltungen (hier eine Übersicht) angeboten werden.

Zusätzlich veröffentlichen in deutschland einige Gruppe  Statements, so z.B. demeter oder:  „Slow Food Deutschland fordert die Politik dazu auf, sich für eine humusfördernde Landwirtschaft einzusetzen und dafür auf Agrarökologie, Mischkulturen und Fruchtfolgen zu setzen, die den Erhalt der Bodenfruchtbarkeit begünstigen.“ Quelle. Eine eher unabhängige, übergeordnete Aktionsgruppe o.ä. ist aber in deutschland nicht zu finden.

Und: Die domain weltbodentag.de ist zwar vergeben aber noch nicht (bzw. nicht mehr) genutzt. Andere Top Level-Domains wie z.B. .com, .info, .eu, .global sind aber noch frei.

In Deutschland wird seit 2005 der Boden des Jahres gekürt. 2018 ist es der Alpiner Felshumusboden. „Felshumusboden ist in Gebirgen anzutreffen, innerhalb Deutschlands vor allem im bayerischen Alpenraum. Er besteht aus zwei Bereichen, die in der Bodenkunde als Horizonte bezeichnet werden.“ (Textquelle) . Felshumusböden speichern viel Wasser. Wie ein Schwamm können sie das Vielfache ihres Eigengewichts an Niederschlagswasser aufsaugen und festhalten.  Details und Bilder zu diesem Boden hier.

Bei der Schweiz gibt es auch den Boden des Jahres: „Boden des Jahres 2018: Der Gebirgsboden. Anlässlich des Weltbodentags vom 5. Dezember 2017 ernennt die Bodenkundliche Gesellschaft der Schweiz (BGS) den Gebirgsboden zum Boden des Jahres 2018.“ Quelle und mehr. (PS: Ich vermute es ist er gleiche Boden wie in Deutschland gemeint – oder?)

Neu: der digitale Bodenatlas Deutschland. 

Neben dem Weltbodentag gibt´s auch die >>Weltweite Bodenwoche („Global Soil Week“, 27.-30. Mai 2019 in Nairobi, Kenya). Die Basis all dieser Aktivitäten ist die Entscheidung der UN-Vollversammlung das Jahr 2015 zum >>Weltbodenjahr („International Year Of Soils“) zu ernennen.

Mehr zum Weltbodentag auch über twitter , entweder auf deutsch mit dem #Weltbodentag (letzter Eintrag leider aktuell aus 2017) oder auf englisch #worldSoilDay

Buchtipps zum Weltbodentag:

Den Boden verstehen: Aufbau, Typen, Fruchtbarkeit „Neues Standardwerk fürs „Bodenpersonal“ Die Tatsachen des Bodens und der Bodennutzung werden in dieser Bodenkunde für jedermann verständlich und praktisch nutzbar vorgestellt.“. 19,90 / gebr. 18,50 Euro.

Von ganz unten: Warum wir unsere Böden besser schützen müssen „Wir treten sie täglich mit Füßen und können doch keinesfalls ohne sie leben – unsere Böden. Welchen Einfluss haben sie auf unsere Vorstellungen von einem guten, erfüllten Leben? … Solchen Fragen gehen Gerd Wessolek und seine Co-Autor(inn)en nach. Dabei eröffnen sie neue Blicke auf die faszinierende Welt der Böden. Sie stellen kulturelle, naturwissenschaftliche und künstlerische Ansätze über Böden vor und schildern die vielfältigen Farben, Formen und Strukturen der verletzlichen Haut unserer Erde.“ 29,90 / gebr. 24,- Euro.

 

 


Auch die anderen Elemente der Erde (Luft, Wasser, Feuer, Weltraum) bzw. Teile von ihnen haben grosse Welttage, z.B.:

23. September 2018: World Rivers Day – Weltflusstag

16. September: Internationaler Tag für die Erhaltung der Ozonschicht – Welttag Ozon

20. Juli: Weltraumforschungstag – spaceexplorationday