29. Februar 2022: Der Schalttag fällt aus.

pixabay — Simple-aign

Ein kom­pli­zier­ter Kir­chen­be­schluss brach­te uns die­sen 29. Febru­ar: Der Schalt­tag liegt im 1582 durch die Kir­che ver­ord­ne­ten gre­go­ria­ni­schen Kalen­der auf dem 29. Febru­ar. Ziel war und ist es, das Kalen­der­jahr den astro­no­mi­schen Läu­fen von Son­ne und Mond anzu­pas­sen. Die­ser zusätz­li­che Schalt­tag wird in Jah­ren die ganz­zah­lig durch vier teil­bar sind ein­ge­fügt. Aber nicht…

in den Jah­ren die ein Jahr­hun­dert abschlie­ßen, z.B. 1900, 2100, ..Aber die durch 400 ganz­zah­lig teil­ba­ren Schluss­jah­re eines Jahr­hun­derts (1600, 2000 und 2400) sind wie­der Schalt­jah­re mit einem 29. Febru­ar. In der Fol­ge die­ses Kir­chen­be­schlus­ses beträgt der Feh­ler bei der Län­ge des durch­schnitt­li­chen Kalen­der­jah­res einen Tag pro unge­fähr 3231 Jah­ren, da das tro­pi­sche Jahr um 26,739 Sekun­den kür­zer ist als das gre­go­ria­ni­sche Kalen­der­jahr. So muss vor­aus­sicht­lich um das Jahr 4813 (Jahr 1582 + 3231 Jah­re) ein zusätz­li­cher Schalt­tag ein­ge­fügt wer­den. (mehr auch hier bei wiki­pe­dia)

Frü­her (z.B. bei Juli­us Cäsar) wur­de als Schalt­tag der 24. Febru­ar zwei­mal gelebt. Im Reli­gi­on­s­ka­len­der des Islam führt der zusätz­li­che Schalt­tag zur reli­gi­ös begrün­de­ten Anglei­chung des Kalen­der­jahrs an den Zeit­raum von 12 Mond­mo­na­ten (astro­no­mi­sches Mond­jahr).  .. In einem jüdi­schen Kalen­der wird dem Mond­jahr gele­gent­lich ein 13. Mond­mo­nat (Schalt­mo­nat) zugefügt.

Und was ist nun die­se Inter­ka­la­ti­on?
Die Ein­schal­tung oder Inter­ka­la­ti­on in der Zeit­rech­nung (von latei­nisch inter­ca­la­tio „Zwi­schen­schal­tung“ oder „Ein­schie­bung“) ist der Ein­schub einer bestimm­ten Zeit­ein­heit (Schalt­se­kun­de, Minu­te, Stun­de, Tag, Woche, Monat, Jahr) in ein gege­be­nes Kalen­dersys­tem.

Sprachliches zum Schalttag:

Ein Schalt­mo­nat, Schalt­tag oder eine Schalt­se­kun­de meint, dass die­se Zeit­span­ne ein­ge­fügt wird. Ein “Schalt­jahr” meint dies nicht, denn das Jahr wird ja nicht eib­ge­fügt. Die Nicht-Schalt­jah­re hei­ßen übri­gens Gemein­jah­re, also die mit nur 365 Tagen. Zudem gibt es auch noch „Aus­nahms­wei­se Gemein­jah­re“ und noch ande­re Jah­re. Details hier bei wikipedia.

Geburts­tag am 29. Febru­ar? … Aber auch die­je­nie­gen, die in einem Schalt­jahr an einem 25., 26., 27., oder 28. Febru­ar gebo­ren sind könn­ten ihren Geburts­tag ein den Nicht-Schalt­jah­ren (“Gemein­jah­ren”) einen Tag für­her fei­ern. … »http://www.nabkal.de/schalttag.html . Erklä­run­gen dafür auch hier: “Trost­grün­de für die unglück­li­chen, die am 29sten Febru­ar gebo­ren sind”  http://gutenberg.spiegel.de/b..


Tipps zum Schalttag:

Die mit einem 🛒 mar­kier­ten links sind sog. Affi­lia­te-links. Wir erhal­ten bei Kauf dar­über eine Pro­vi­si­on, der Preis ändert sich aber nicht.

🛒

Buch­tipp: Datum und Kalen­der: Von der Anti­ke bis zur Gegen­wart “Nach einer Ein­füh­rung in das Kalen­der­we­sen erläu­tert der Autor Alter­na­ti­ven zum gre­go­ria­ni­schen Kalen­der. Er prä­sen­tiert ver­schie­de­ne Kalen­der­sys­te­me wie den euro­päi­schen, den japa­ni­schen, chi­ne­si­schen und den jüdi­schen Kalen­der und erläu­tert anhand der Oster-Berech­nung die Metho­den der Infor­ma­tik, die für die Fest­le­gung kalen­der­ab­hän­gi­ger Fest­ta­ge von Bedeu­tung sind. Dar­über hin­aus stellt er eine Rei­he von Vor­schlä­gen zur Ver­bes­se­rung von Kalen­dern vor.”. 24,99 / gebr. ca. 22,- Euro.

🛒

Das gibt es nicht oft: Ein Kunstwerk zu einem Tag:

Der Künst­ler Paul Klee (ein Ver­tre­ter der Klas­si­schen Moder­ne und des Bau­haus, leb­te 1879 — 1940) hat in sei­nem Todes­jahr ein Bild zum The­ma Schall­tag gemacht. 1940 war auch ein Schalt­jahr und es gab den 29. Febru­ar. Das Bild nann­te er “Still life on leap day 1940”, denn er starb “erst” im Juni des Jah­res mit 61 Jah­ren. “Ich will die Wirk­lich­keit durch die Male­rei sicht­bar machen” soll er mal gesagt haben. Hier als Druck Print 60x91,5cm für rund 30,- EUR. Es gibt auch ande­re Dru­cke die­ses Bildes.


Tage zu bestimmten Kalenderdaten u.a.:

31. Dezem­ber: Kein Welt­tag aber „Sil­ves­ter“ oder „Alt­jahr“

1. März: Kein Welt­tag – aber meteo­ro­lo­gisch Frühlingsanfang