1. März: Ganz früher war es offiziell der Jahresanfang. Und für die Hälfte der Welt ist es meteorologisch Heute der Frühlingsanfang.

Foto: pixabay – manfredrichter

Die Weltorganisation für Meteorologie hat den 1. März als meteorologischen Frühlingsanfang auf der Nordhalbkugel der Erde festgelegt. Dabei werden jeweils drei Monate den Jahreszeiten zugeordnet. Und bis 153 vor Christus war der 1. März offiziell der Jahresanfang

zugeordnet. Dezember, Januar und Februar sind die Wintermonate, der Frühling umfasst – meteorologisch gesehen – die Monate März, April und Mai. Auf diese Weise können Statistiken (wie etwa Monatsmittelwerte) und Klimavergleiche leichter erstellt und verglichen werden.

Die Weltorganisation für Meteorologie (WOM) ist eine Sonderorganisation der Vereinten Nationen. Sie ist deren tonangebendes Organ in Belangen der Meteorologie, was den Zustand und das Verhalten der Erdatmosphäre, … Ihr Hauptsitz ist in Genf in der Schweiz. Mehr zur WOM bei wikipedia. Hier die WOM-homepage.

Es gibt weitere Frühliungsfestlegungen: Astronomisch wird der Frühling auf der Nordhalbkugel durch die Primär-Tag-und-Nacht-Gleiche festgelegt. Der genaue kalendarische Eintritts-Zeitpunkt fällt 2017 auf Montag, 20. März 2017 um 10:28 Uhr UT (Weltzeit).

Auch Phänologisch – also nach dem Zustand der Pflanzen – kann der Frühling eingeteilt werden, z.B. vom Blühbeginn der Schneeglöckchen bis zum Blühbeginn der Ebereschen und des Wiesenfuchsschwanzes. (Mehr dazu auf wikipedia)


TIPPS zum Frühlingsanfang:

Die BLV Wetterkunde: Das Standardwerk „Das komplette Wetterwissen – einfach vermittelt. Alles über die Kräfte, die das Wetter machen. Umfassendes Grundwissen und Profitipps zur Wetterbeobachtung und zur eigenen Wettervorhersage.“ 19,99 / gebr. 15,88 Euro.

Musiktipp: Aus 1979 auf Vinyl als Doppel-LP, ein Klassiker des deutschen Protestliedes: Frühlingsanfang von Walter Mossmann / Vinyl record [Vinyl-LP] EUR 12,82 / Sammlerstück(e) ab EUR 24,99 Euro.

Hyazythen sind die klassischen Frühlungsboten und lassen sich auch gut in der Wohnung zum Blühen bringen. Die Gläser dazu sind auch schon teils Klassiker; es gibt sogar Literatur zu der Historie dieser Gläser

Tage, deren Bedeutung sich aus der Geometrie unserer Lage im Weltall ergeben:

24. Februar: historisch der Schalttag in Schaltjahren

11. Mai: Kein Welttag aber in Nordeuropa beginnen die „Eisheiligen“

23. September 2019: Wie ein Welttag – denn um 9:50 Uhr MEZ ist weltweit Tagundnachtgleiche / Äquinoktium