17. Oktober: Internationaler Tag zur Beseitigung der Armut / International Day for the Eradication of Poverty / IDEP

Pixabay – Frantisek_Krejci

Der Tag zur Beseitigung der Armut, im englischen kurz IDEP, wurde 1992 von den Vereinten Nationen proklamiert und wird seit 1993 begangen. Er erinnert an den 17. Oktober 1987, als sich in Paris Menschen auf Initiative der „Internationalen Bewegung der ATD (Aide à Toute Détresse) Vierte Welt“ versammelten. Für 2022 ist das Thema: Würde für alle in der Praxis


Die UN schreibt zum Tag 2022:

„Mit der Verpflichtung, die Armut zu beenden, den Planeten zu schützen und dafür zu sorgen, dass alle Menschen überall in Frieden und Wohlstand leben können, hat die Agenda 2030 erneut das gleiche Versprechen gegeben, das in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte enthalten ist. Die aktuelle Realität zeigt jedoch, dass noch immer 1,3 Milliarden Menschen in multidimensionaler Armut leben, fast die Hälfte davon Kinder und Jugendliche.“ Quelle, englisch

Wer ist arm?

„Menschen, die weniger als 1,90 US-Dollar am Tag zur Verfügung haben, werden von der Weltbank als extrem arm definiert. Dieses wenige Geld reicht nicht, um Grundbedürfnisse wie Hunger zu befriedigen.“ Quelle: Deutschland hilft. Und: „Armut wird oft von Generation zu Generation weitergegeben …“

hashtag #EndPoverty

Die Online-Gemeinschaft wird gebeten, #EndPoverty zu nutzen, um Botschaften über den Internationalen Tag für die Beseitigung der Armut über soziale Medien auszutauschen. Aktuelle Meldungen mit mit #EndPoverty hier bei twitter. Der hashtag #IDEP scheint kaum noch in Benutzung.

Quelle: pixabay – vinsky2002

Die Aktion Deutschland hilft (Schirmherr Ex-Bundespräsident Horst Köhler) hat eine Extraseite zum Tag veröffentlicht, indem sie auch grafisch den Kreislauf der Armut thematisiert.

Die Tafel e.V. popularisiert den UN scheinbar nicht (mehr). Zu den eigenen Taten schreibt sie: „Pro Jahr retten wir rund 265.000 Tonnen Lebensmittel, die wir an über 1,6 Millionen Menschen weitergeben. Ehrenamtlich, mit viel Herz und Spaß.“ Die Tafel e.BV. hat auf twitter rund 3.300 follower, auf facebook sind es rund 16.000. Es gibt einen jährlichen Tafel-Tag, dieser liegt in 2022 auf dem 1. Oktober. Motto: „gemeinsam Solidarität leben“. Mehr dazu hier

In Europa:

Foto: pixabay – Myriams-Fotos

„Danach waren 2015 waren etwa 23,7 Prozent der Bevölkerung in der EU von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht. In drei Mitgliedstaaten war mehr als ein Drittel der Bevölkerung von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht: in Bulgarien (41,3 Prozent), Rumänien (37,3 Prozent) und Griechenland (35,7 Prozent). … Die Verringerung der Anzahl der Personen in der EU, die von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht sind, ist eines der Kernziele der Strategie Europa 2020. 1,25 US-Dollar pro Tag zur Verfügung haben.“ Quelle

Vierte Welt

Am wenigsten entwickelte Länder (WEL; englisch Least Developed Countries (LDC)) ist ein von den Vereinten Nationen definierter sozialökonomischer Status, den eine Gruppe von 47 besonders armen Ländern überall in der Welt besitzt. Diese am wenigsten entwickelten Länder der Welt werden auch als „Vierte Welt“ bezeichnet. .. Bis 1990 wurden als ausschlaggebende Kriterien für die Einstufung als WEL das Pro-Kopf-Einkommen, der Anteil der Industrie am Bruttoinlandsprodukt (BIP) und die Alphabetisierungsrate herangezogen.“ Quelle wikipedia. Dort auch die aktuelle Länderliste. Und: Inzwischen ist die Einstufung der Länder komplizierter geworden. Details in der Textquelle.

Tipps zum Tag gegen Armut

Die unterste Milliarde: Warum die ärmsten Länder scheitern und was man dagegen tun kann Gebundenes Buch – 15. Februar 2008. „Das letzte Sechstel sind jene fünfzig Länder, die in der Falle sitzen. Hier leben die ärmsten Menschen der Erde – die unterste Milliarde. Ihre Lebenserwartung ist auf 50 Jahre gesunken, jedes siebte Kind stirbt vor dem 5. Lebensjahr. Die Ökonomien dieser Länder befinden sich seit den 90er Jahren im freien Fall.“ 9,90 / gebraucht 5,90 EUR.

Siehe auch  Welttag der Vermissten Kinder 2024 - ein globales Anliegen

Filmtipp: Ein Tag wie jeder andere im Leben des fünfjährigen Saroo: Auf dem Bahnhof der indischen Kleinstadt, in der sein Bruder ihn für einige Stunden zurückgelassen hat, sucht er nach Münzen und Essensresten. Vor Erschöpfung schläft er schließlich in einem haltenden Zug ein und findet sich nach einer traumatischen Zugfahrt am anderen Ende des Kontinents in Kalkutta wieder. Auf sich allein gestellt irrt… 9,99 EUR: https://amzn.to/2B6Jtn4 🛒

Tage, die uns dazu auch einfielen:

15. Oktober: International Day of Rural Women – Tag der Landfrauen

September regional: Aktion Tagwerk: Dein Tag für Afrika

5. September: International Day of Charity der UN / Tag der Nächstenliebe