1. Januar: Weltfriedenstag der katholischen Kirche / Katholischer Weltfriedenstag. Zudem in einigen Ländern Unabhäbgigkeitstag und (ein) Revolutionstag auf Kuba.

katholischer Weltfriedenstag
Bild­quel­le: pixabay — SutoriMedia

Seit 1968 begeht welt­weit die katho­li­sche Kir­che einen „Welt­frie­dens­tag“, den katho­li­schen Welt­frie­dens­tag. Welt­frie­dens­bot­schaft des Paps­tes für 2022: “Dia­log zwi­schen den Genera­tio­nen, Erzie­hung und Arbeit: Werk­zeu­ge, um einen dau­er­haf­ten Frie­den aufzubauen”

Der katho­li­sche Welt­frie­dens­tag wird aber man­cher­orts, so in deut­schen Gemein­den, fle­xi­bel inner­halb der ers­ten Wochen des Jah­res begangen.

“Dia­log füh­ren bedeu­tet anhö­ren, sich aus­ein­an­der­set­zen, über­ein­kom­men und mit­ein­an­der vor­an­ge­hen. Dies alles unter den Genera­tio­nen zu för­dern heißt, das har­te und unfrucht­ba­re Erd­reich des Kon­flikts auf­zu­lo­ckern, um die Samen eines dau­er­haf­ten und gemein­sam ver­tre­te­nen Frie­dens zu kul­ti­vie­ren.« Bot­schaft des Paps­tes 2022 in deutsch hier

Die Extra­sei­te der katho­li­schen Frau­en zum Welt­frie­dens­tag hier. Gemein­sa­me Gebets­stun­de zum katho­li­scher Welt­frie­dens­tag am 8. Janu­ar 2021. 

katholischer Weltfriedenstag
By Sym­bol: Gerald Hol­tom; file: Cro­ta­lus hor­ri­dus [Public domain or Public domain], via Wiki­me­dia Commons.

Und auch das noch: Es gibt ver­schie­de­ne Ter­mi­ne für einen Welt­frie­dens­tag im Lau­fe des Jah­res: In der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land den 1. Sep­tem­ber (seit 1966; auch “Anti­kriegs­tag”); in der katho­li­schen Kir­che den 1. Janu­ar (seit 1968, sie­he hier) und zudem noch den „Inter­na­tio­na­len Tag des Frie­dens“ der Ver­ein­ten Natio­nen (UNO) am 21. Sep­tem­ber (seit 1981).

Hier die aktu­el­len twit­ter-Mel­dun­gen zum Welt­frie­dens­tag: #welt­frie­dens­tag-Tweets


Buchtipp zum katholischer Weltfriedenstag

Die mit einem 🛒 mar­kier­ten links sind sog. Affi­lia­te-links. Wir erhal­ten bei Kauf dar­über eine Pro­vi­si­on, der Preis ändert sich aber nicht.

katholischer Weltfriedenstag
🛒

Ent­rüs­tet euch!: War­um Pazi­fis­mus für uns das Gebot der Stun­de bleibt. Tex­te zum Frie­den ..»Frie­den schaf­fen ohne Waf­fen?« Heu­te löst die­ser Slo­gan vie­ler­orts Häme aus. Die ihn noch immer im Mun­de füh­ren, wer­den der Nai­vi­tät bezich­tigt. Mar­got Käß­mann und Kon­stan­tin Wecker las­sen sich davon nicht beir­ren. Für sie ist Pazi­fis­mus kei­ne ober­fläch­li­che Wohl­fühl­men­ta­li­tät, son­dern der ein­zi­ge Weg, die Welt lang­fris­tig zu befrie­den. 14,99, 208 Sei­ten vom März 2015.


Viele Unabhängigkeitstage am 1. Januar

Den Beginn eines Jah­res haben eini­ge Län­der als Unab­hän­gig­keits­tag gewählt, so z.B.:

➡ Hai­ti 1804 von Frank­reich, ➡Aus­tra­li­en 1901 vom Ver­ei­nig­ten König­reich Eng­land, ➡Island 1918 von Däne­mark, ➡Sudan 1956 vom Ver­ei­nig­ten König­reich Eng­land, ➡Ost-Kame­run 1960 von Frank­reich, ➡Samoa 1962 von Neu­see­land, ➡Bru­nei 1984 vom Ver­ei­nig­ten König­reich Eng­land und ➡Slo­wa­kei und Tsche­chi­en 1993 von der (auf­ge­lös­ten) Tschechoslowakei.

In Kuba

ist der 1. Janu­ar Natio­nal­fei­er­tag / Día de la Libe­r­a­ción: Am 1.1.1959 über­nah­men Fidel Cas­tro und die Rebel­len die Macht, nach­dem der Dik­ta­tor Batis­ta nach lan­gen Kämp­fen die Flucht ergrif­fen hat­te. Aber da Kuba­ner und Kuba­ne­rin­nen ger­ne fei­ern gibt es vie­le Revo­lu­ti­ons­ta­ge: 25.–27. Juli, drei Tage wegen des Sturms auf eine Kaser­ne 1953; der 10. Okto­ber wegen des Beginns des Unab­hän­gig­keits­krieg 1898 und dazu der 1. Mai.

PS: Die meis­ten Fei­er­ta­ge welt­weit haben aber Indi­en und Japen (16 pro Jahr) vor Zypern, Slo­wa­kei und Süd­ko­rea mit 15 gesetz­li­chen Fei­er­ta­gen im Jahr. Wird dazu der gesetz­li­che Urlaubs­an­spruch addiert füh­ren mit insg. 41 frei­en Arbeits­ta­gen pro Jahr Bra­si­li­en und Litau­en die Welt an. (Quel­le sta­tis­ta)


Weitere “Weltfriedenstage”:

21. Sep­tem­ber: Inter­na­tio­nal Day of Peace / Welt­frie­dens­tag / Peace Day

1. Sep­tem­ber: Kein Welt­tag aber in Deutsch­land Anti­kriegs­tag / Weltfriedenstag

6. Novem­ber: Inter­na­tio­na­ler Tag für die Ver­hü­tung der Aus­beu­tung der Umwelt in Krie­gen und bewaff­ne­ten Konflikten

15. Mai: Inter­na­tio­na­ler Tag der Kriegs­dienst­ver­wei­ge­rung — Inter­na­tio­nal Con­sci­en­tious Objec­tion Day