2. Januar regional: Mancherorts Waldmännchentag, Rauhnächte, Berchtoldstag und auch Wintersonnenwende.

Waldmännchentag
Quel­le: https://de.m.wikipedia.org/wiki/Datei:Kobold_artlibre_jnl.jpg — unter Lizenz „Freie Kunst“

“Der 2. Janu­ar gilt als Wald­männ­chen­tag, auch Schlä­gels­tag oder Wald­fest. Es han­delt sich hier­bei um eine tief ver­wur­zel­te heid­ni­sche Tra­di­ti­on, die vor allem in der hes­sisch-thü­rin­gi­schen Grenz­re­gi­on, im Hai­nich und im Eichsfeld ver­brei­tet ist. Im Volks­glau­ben galt der 2. Janu­ar als Unglückstag. 

An die­sem Tag war Wald­fei­er und alle Wald­ar­bei­ten muss­ten unter­blei­ben. .. Der Tag fällt zudem in die Zeit der Rau­h­näch­te, an denen man stets mit Spu­ker­schei­nun­gen rech­nen muss­te.” Wer sich dem Fei­er- und Arbeits­ver­bot wider­set­ze konn­te im Wald schnell auf Kobol­de oder Wald­schrat tref­fen.   Der Tag hat eine eige­ne Sei­te bei wiki­pe­dia —  aber viele­mehr ist auch nicht bekannt.

Hier eini­ge twit­ter-Mel­dun­gen zum Wald­männ­chen­tag: #Wald­männ­chen­tag.

Der “Waldmännchentag” fällt auch in die Zeit der Rauhnächte

“Die Näch­te zwi­schen dem 24. 12. und dem 6. 1. sind im Volks­glau­ben als die Rau­h­näch­te bekannt. Woher das Wort kommt, ist umstrit­ten. Eine Mög­lich­keit: Von Rauch. Weil man­cher­orts Häu­ser und Stäl­le in die­ser Zeit mit Kräu­tern oder Weih­rauch aus­ge­räu­chert wur­den, um böse Geis­ter zu ver­trei­ben. Ande­re Mög­lich­keit: Von rau. Rau­es Wet­ter und es trei­ben sich raue Gestal­ten her­um, z.B. die „wil­de Jagd“. (Text­quel­le). Vie­le Geschich­ten und man­cher Aber­glau­be rankt sich um die Rauhnächte.

Der eigene Waldschrat im Garten und ein Krimi

Die mit einem 🛒 mar­kier­ten links sind sog. Affi­lia­te-links. Wir erhal­ten bei Kauf dar­über eine Pro­vi­si­on, der Preis ändert sich aber nicht.

Waldmännchentag
🛒

Mas­si­ve Stein­fi­gur Wald­schrat Natur­geist Baum aus Stein­guss frost­fest; Höhe ca. 55 cm. 69,- EUR. 

Waldmännchentag
🛒

Der Wald­schrat Ein Kri­mi­nal­ro­man aus dem Mur­tal Taschen­buch – 1. April 2016. “Das viel­ver­spre­chen­de Krim­i­de­büt des ehe­ma­li­gen Poli­zei-Chef­inspek­tors besticht durch kennt­nis­rei­che Details und einen unge­wöhn­li­chen, span­nungs­ge­la­de­nen Plot.” 18,20 EUR / gebraucht ca. 5,50 EUR. 

Berchtoldstag in derSchweiz

Der Berch­tolds­tag … in Gla­rus auch Nach­neu­jahr genannt, ist ursprüng­lich ein Fei­er­tag in Gegen­den mit ale­man­ni­scher Bevöl­ke­rung, ins­be­son­de­re in Tei­len der Schweiz – wo er via die Ber­ner Herr­schaft über die Waadt auch in die fran­zö­sisch­spra­chi­ge West­schweiz gelangt ist – sowie in Liech­ten­stein. Er .. wird im his­to­ri­schen Zür­cher und Ber­ner Ein­fluss­ge­biet am 2. Janu­ar, im Kan­ton Grau­bün­den am 5. Janu­ar und im thur­gaui­schen Frau­en­feld am drit­ten Mon­tag im Janu­ar began­gen. … Beim schwei­ze­ri­schen Berch­tolds­tag han­delt es sich um einen arbeits­frei­en Nach­fei­er­tag zum Neu­jahrs­tag. … Da der Berch­tolds­tag ursprüng­lich allein in refor­mier­ten Kan­to­nen ein arbeits­frei­er Tag war, liegt es nahe, in ihm eine Kom­pen­sa­ti­on zum gestri­che­nen Drei­kö­nigs­tag zu sehen.” wiki­pe­dia

In Buthan (südasiatische Königreich) wird der 2. Januar 

als Win­ter­son­nen­wen­de gefei­ert (arbeits­frei) Die Fes­te wer­den auch Nyilog oder Nyin­log genannt, über­setz etwa: “Rück­kehr der Son­ne”. Das erstaunt, da die ans­tro­no­mi­sche Son­nen­wen­de schon eini­ge Tage her ist, genau­er am 21. oder auch mal 22. Dezem­ber und in Buthan die Son­nen­wen­de kalen­da­risch und nicht ans­tro­no­misch fest­ge­legt wurde. 

Einige Eindrücke aus Buthan auch hier: Kalender, Erlebnisbericht, Briefmarke aus Gold.

🛒 🛒 🛒

Und sonst noch?

Der Erd­mond ist am 2. Janu­ar 2022 ein “Super-Neu­mond”: Wir sehen ihn nicht, da sei­ne dunk­le Sei­te der Erde zuge­wandt ist aber er ist uns so nahe wie sonst kaum, ca. 385.000 km. Er bewegt sich dann aber wie­der von uns ab und erreicht schon in weni­gen Tagen eine Ent­fer­nung zur Erde von über 405.000 km. 


Weitere alte Brauchtage wie der Waldmännchentag

4. Dezem­ber: Kein Welt­tag – aber als uralter Brauch der Tag der Bar­ba­ra­zwei­ge

21. März : Inter­na­tio­na­ler Tag des Wal­des – Inter­na­tio­nal Day of Forests

31. Dezem­ber: Neben Syl­ves­ter in der Schweiz ein beson­de­rer Tag