14. März: International Day of Action for Rivers and against Dams / Weltstaudammtag

Weltstaudammtag
Foto: pixabay – Powie

Der jährliche Weltstaudammtag („Internationale Aktionstag gegen Staudämme und für Flüsse, Wasser und Leben“) wurde 1997 erstmals in Brasilien ausgerufen und ist in Europa und Deutschland nur wenig bekannt.

Nur vereinzelt gab es in Europa Aktionen, z.B. 2008 die Proteste gegen den türkischen Ilisu-Staudamm.

2021

„This year we will be celebrating “Rights of Rivers”. Feel free to integrate this theme into your action.“ Die internationale zentrale Seite zum Weltstaudammtag hier. In diesem Jahr sind kaum Aktionen bekannt, wahrscheinlich aufgrund der Corona-Epidemie. Hier die Aktionslandkarte 2021 (Ausschnitt):

Quelle: https://www.internationalrivers.org/take-action/international-day-of-action-for-rivers/

Geschichte des Weltstaudammtag

Der Internationale Tag des Handelns gegen Staudämme und für Flüsse, Wasser und Leben wurde von den Teilnehmern des ersten internationalen Treffens im März 1997 in Curitiba Brasilien angenommen. Vertreter aus 20 Ländern beschlossen, dass der Internationale Aktionstag am 14. März – dem Aktionstag gegen große Staudämme – stattfinden wird. Unser Ziel an diesem Internationalen Aktionstag für Flüsse ist es, unsere Stimme gegen zerstörerische Wasserentwicklungsprojekte zu erheben, die Gesundheit unserer Wassereinzugsgebiete wiederherzustellen und die gerechte und nachhaltige Bewirtschaftung unserer Flüsse zu fordern.“ Quelle, Übersetzung google.

Hier ein umfassender, 7 Minuten langer Video für den Tag.

PS: VIDEO mit Datenschutz: Erst mit Start des Videos wird eine Verbindung zu youtube erstellt!

RiverNet ist eine von mehreren Initiativen

die seit Jahren auf die langfristigen und irreparablen Schäden durch Groß-Staudämme hinweisen. Für sie steht der Nutzen in keinem Verhältnis zu den angerichteten Umweltschäden, ganz zu schweigen von den Auswirkungen auf die direkt betroffenen Menschen. 40.000 Groß-Staudämme gibt es weltweit. Groß-Staudämme sind höher als 15 Meter. Etwa 40.000 davon gibt es auf der ganzen Welt. 45.000 weitere sind in Planung: >http://www.dw.de/dw/article/0,,1139575,00.html

Leider sind leicht unterschiedliche Bezeichnungen

des „Weltstaudammtag“ im Umlauf, aber meist gebraucht ist: „International Day of Action for Rivers“ (z.B. hier die facebook-Seite zum Tag). Damit ist die deutsche Übersetzung „Weltstaudamtag“ etwas irreführend. Sie geht zurück auf eine ältere Bezeichnung: „International Day of Action Against Dams and For Rivers, Water and Life“.

„March 14 is a day of action, and a day to celebrate the rivers we love. This year it must also be a day to celebrate those who love rivers, and a day to take action to make sure our movement’s sacrifices have not been in vain. Quelle


Buchtipps zum Weltstaudammtag

🛒

Wasser: Eine Reise in die Zukunft Zwar schon von 2013, aber immer noch hochgelbt: „Anschaulich beschreibt Tvedt in seiner wasserpolitischen Bestandsaufnahme wie sich in den Brennpunkten dieser Welt durch Kooperationen drohende Konflikte vermeiden lassen, anderseits aber auch Kriege entstehen sein können, wenn Interessenausgleiche scheitern. Er nimmt den Leser mit auf seine Reise entlang jener Flüsse, die sich mehrere Staaten, Kulturen und Religionen teilen.“ gebunden 22,- / gebraucht ca. 4,- EUR.

🛒

Die Geheimnisse des Wassers: Neueste erstaunliche Ergebnisse aus der Wasserforschung. „15 Jahre haben die Autoren diese Ergebnisse zusammengetragen und entwerfen damit ein völlig neues Bild zur Rolle des Wassers in der Natur und im menschlichen Körper. Es ist der Beginn eines neuen Verständnisses von unserer Welt und von uns.“Aktueller (2016) und mit vielen neuen Aspekten zum Thema Wasser. 24,95. EUR


Andere Wassertage:

Der Tag steht (zumindest in Europa) im Schatten des World-River-Day am vierten Sonntag im September, 2020 also am 27. September:“Millions of people in more than 60 countries participate in World Rivers Day.“ Hier unsere Seite zum World-Rivers-Day 2019.

Auch der Weltwassertag am 22. März und der Welttag der Feuchtgebiete – Weltfeuchtgebietstag am 22. Februar sind zum Thema noch zu nennen.