13. März regional: Kein Weltthema aber „Decoration Day“ in Liberia

Decoration Day
Foto: pixabay – MichaelGaida

Der Decoration Day (oder auch Memorial Day) in Liberia ist ein Gedenktag an dem die Liberianer die Gräber ihrer verstorbenen Verwandten reinigen und schmücken. Dieser Tag ist ein gesetzlicher Feiertag und grundsätzlich arbeitsfrei. Durch Ebola hat er besondere Bedeutung erhalten.

Historie: Der Gedenktag …

wurde von amerikanischen Siedlern nach Liberia gebracht, die in den 1820er Jahren eine Kolonie gründeten und 1847 die Unabhängigkeit Liberias verkündeten. Am Tag der Dekoration besuchen die Liberianer die Gräber ihrer Vorfahren, reinigen sie, schneiden das Gras, beschneiden Pflanzen und schmücken die Gräber mit Blumen und/oder Kränzen. Es ist der Tag der Ehrung der Vorfahren und der Anerkennung und Dankbarkeit für all die Opfer, die von vergangenen Generationen gebracht wurden.“ Quelle

Den Decoration Day …

gibt es offiziell in Liberia seit 1914. In den letzten Jahren war er geprägt durch die Gedanken an die Toten durch die Ebola-Epedemie. Liberia ist das am stärksten betoffene Land und hat während der Epediem 2014 bis 2016 über 4.800 Todesfälle zu beklagen. Schulen und die meisten Geschäfte sind geschlossen.

File:Ebola illustration- safe burial (15573264517).jpg – Wikimedia Commons; CDC Global, CC BY 2.0 https://creativecommons.org/licenses/by/2.0, via Wikimedia Commons

Animation zum Decoration Day

Entwicklung des Verbreitungsraum Ebola im Sommer 2014 in Guinea, Liberia und Sierra Leone. (Etwas warten, Karte verändert sich alleine; Datum rechts oben)

Decoration Day
Animierte Grafik: This file is licensed under the Creative Commons Attribution-Share Alike 4.0 International license.

Bücher zur Historie von Ebola und Co. für den Decoration Day

🛒 🛒
Siehe auch  6. März 2023 regional: Beginn des Holi-Fest, das "Fest der Farben" in Indien und einigen anderen Ländern.