9. September: Fast ein Welttag: Tag des alkoholgeschädigten Kindes

Tag des alkoholgeschädigten Kindes
Fotorech / Pixabay

„Es war die Aktion von Eltern und Pflegeeltern alkoholgeschädigter Kinder aus Neuseeland, den USA, Kanada und Südafrika, die den 9.9.99 zum internationalen Tag des alkoholgeschädigten Kindes erklärten. War es die „Schnapszahl“, die die Wahl auf diesen Tag fallen ließ? War es der Hinweis auf die neun Monate, die eine Schwangerschaft dauert – neun Monate, in denen ein kleiner Mensch sich absolut behütet und geborgen im sicheren Mutterleib entfalten kann, es sei denn, er wird durch Alkoholkonsum seiner Mutter vergiftet und verkrüppelt?“ Erst einige Jahre später wurde der Tag in Deutschland durch die FASD e.V. bekannter. Details hier.

Die fetale Alkoholspektrum-Störung (kurz FASD = vorgeburtlich entstandene Schädigung eines Kindes durch von der schwangeren Mutter aufgenommenen Alkohol. Details bei wikipedia) ist die häufigste angeborene geistige und körperliche Fehlentwicklung, die nicht genetisch bedingt und zu 100% vermeidbar ist. Jedes Jahr werden -schätzungsweise 10.000 Kinder mit FASD geboren. Die Zahl der ca. 4000 Kinder, die mit dem Vollbild des fetalen Alkoholsyndroms (FAS) geboren werden, ist etwa doppelt so hoch, wie die Zahl derer, die mit dem Down-Syndrom geboren werden.

Deutschland zum Tag des alkoholgeschädigten Kindes: : Hier die aktuelle  Informationsseite des Bundes zum Tag. „Alkoholfrei in der Schwangerschaft – dem Kind zuliebe“.

Es gibt den Verein FASD Deutschland e.V. in Lingen, und das aktive FASD-Netzwerk Nordbayern e.V. .   (Formen vorgeburtlichen Schädigungen werden unter dem Begriff FASD – Fetal Alcohol Spectrum Disorder –  zusammengefasst.)  Die aktuelle Einstiegsseite des FASD hat das Thema im Zentrum, weist aber nicht auf den Internationalen Tag extra hin.

Die Guttempler in Deutschland ( „Teil einer internationalen Gemeinschaft alkoholfrei lebender Menschen – IOGT International „) erwähnen den Tag ebenso nicht beosnders, bieten aber vielfältige Materialien zu Thema Sucht und Alkohol. Zentrale Seite hier.

Buchtipp zum Tag des alkoholgeschädigten Kindes:

Die berauschte Gesellschaft: Alkohol – geliebt, verharmlost, tödlich Gebundenes Buch – 26. November 2018. Erscheint erst im November 2018, kann aber vorbestellt werden. „Alkohol gilt als Todesursache Nr. 1 in Deutschland. Trotzdem gehört die älteste Droge der Welt in allen Gesellschaftsschichten zum Lebensstil. In manchen Kreisen gilt es als schick, Alkohol unbefangen zu konsumieren. Warum ist das so? „.  19,- EUR.

Viel gelobt:

Ein (Pflege-)Kind mit FASD – und glücklich!: Ein pädagogisch-therapeutischer Wegweiser Taschenbuch – 16. Juli 2018. „Mit diesem positiven, pädagogisch-therapeutischen Handlungskonzept möchten die Autorinnen Pflege- und Adoptivfamilien, Fachleuten und Interessierten Gründe für das besondere Verhalten von Menschen mit FASD näherbringen…“. ZB 20,- EUR.

 

Drogen stehen zweimal im jahr im Mittelpunkt:

21. Juli: Kein Welttag – aber in mehreren Ländern der Gedenktag für verstorbene Drogenabhängige

26. Juni: Weltdrogentag / internationaler Tag gegen Drogenmißbrauch und illegalen Drogenhandel / International Day against Drug Abuse and Illicit Trafficking