30. November: Gedenktag für die Opfer chemischer Waffen – UN Day of Remembrance for all Victims of Chemical Warfare

Foto:pixabay – DanielleTunstall

Historisch ist und war in den letzten Jahren der 29. April der Gedenktag für die Opfer chemischer Waffen, doch in 2019 nennt die UN dazu den 30. November und verbindet so den Tag mit ihrer jährlichen Konferenz zum Thema.  Historisch ist „am  29. April 1997, ist das in Genf 1992 unterzeichnete Abkommen in Kraft getreten, welches besagt,

dass bei Verstößen gegen diese Konvention die Organisation für das Verbot chemischer Waffen nun zum Einen die UN-Generalversammlung und zum Anderen auch den UN-Sicherheitsrat einschalten darf. “ Quelle

Hier die zentrale UN-Seite zum Thema: „Day of Remembrance for all Victims of Chemical Warfare – 30 November„.

2017  feierte das UN Übereinkommen  sein grosses 20-jähriges Jubiläum. Die 1997 mit dem Abkommen gegründete „Organisation for the Prohibition of Chemical Weapons “ (OPCW, „Organisation für das Verbot chemischer Waffen“) ist aktuell 2018  wieder in aller Munde weil sie die wahrscheinlichen Giftgasangriffe in Syrien untersuchen soll / wird.

2013 wurde der Organisation der Friedensnobelpreis zuerkannt. Die UN-Konvention ist bis auf Ägypten, Israel, Nordkorea und der Südsudan  von allen Staatwen ratifiziert worden. Mehr dazu auf wikipedia.

CWC Participation
Für den Autor, siehe [CC BY-SA 3.0 oder GFDL], via Wikimedia Commons<strong
„Der von den Vereinten Nationen (UN) einberufene Tag gilt als Jahrestag des Inkrafttretens des Chemiewaffenübereinkommens von 1997. Der Gedenktag erinnert an die Opfer chemischer Waffen und soll die Verurteilung chemischer Massenvernichtungswaffen bestätigen.“ Die zentrale, recht kurz gefassene UN-Seite zum Tag hier:  http://www.un.org/en/events/chemwarfareday/

Einige aktuelle Beispiele der Bedrohungen mit chemischen Waffen sind hier zu finden: „Lawrow: Chemiewaffen-Terror keine abstrakte Bedrohung, sondern harte Realität“

 Buchtipp zum Gedenktag chemischer Waffen

Chemische Kampfstoffe: Geschichte, Entwicklung und Einsatz Diese Arbeit beschreibt die Geschichte, Entwicklung und den Einsatz chemischer Kampfstoffe seit Beginn der Aufzeichnungen bis heute. Außerdem wird speziell auf die Zusammensetzung und Wirkung der wichtigsten Kampfstoffe eingegangen. Der Verfasser hat sich in der Bearbeitung folgende forschungsleitende Fragen gestellt: Wie stellen sich die Geschichte der Entwicklung und des Einsatzes chemischer Waffen und die rechtlichen Grundlagen dar? Was sind die Eigenschaften und Wirkung chemischer Kampfstoffe und wie sind diese Zusammengesetzt? 64 Seiten aus 2013; 24,99 Euro. Blick ins Buch

Wir haben viele Waffen – und einige Welttage die sich dagegen aussprechen:

29. August: Internationaler Tag gegen Nuklearversuche – International Day against Nuclear Tests – Welttag gegen Atomtests

4. April: Internationaler Tag zur Aufklärung über die Minengefahr – UN-Landminentag – Weltminentag – Minentag

20. April: Noch kein Welttag – aber der 20. April markiert beim NATIONAL WALKOUT gegen die Waffengesetze in den USA einen neuen Auftakt

Zum Thema Chemie auch dieser Welttag:

23. Oktober: Mol-Tag / Tag des Mols / Mole Day wegen der Avogadro-Konstante (6.02 x 10 hoch 23)

PS: Sollten einige dieser Seiten aktuell nicht erreichbar sein entschuldigen wir dies. Die neue Datenschutz-Grundverodnung verlangt teils vielfältige Überarbeitungen. Wir arbeiten dran.