5. Juni: Weltumwelttag / Tag der Umwelt / World Environment Day, WED / #WorldEnvironmentDay

Weltumwelttag
Foto: pixabay – Foto-Rabe

Der 5. Juni war Eröffnungstag der ersten Weltumweltkonferenz in Stockholm 1975. Der Weltumwelttag wurde von der UN (und später auch vom Bundestag) beschlossen. Motto 2020: „Time for Nature„. Die deutschen Akteure machten daraus: „natur:verbunden“

Botschaft der UN

„Die Lebensmittel, die wir essen, die Luft, die wir atmen, das Wasser, das wir trinken, und das Klima, das unseren Planeten bewohnbar macht, kommen alle aus der Natur.
Dennoch sind dies außergewöhnliche Zeiten, in denen die Natur uns eine Botschaft schickt: Wenn wir für uns selbst sorgen wollen, müssen wir für die Natur sorgen.
Es ist Zeit aufzuwachen. Aufzuwachen. Unsere Stimmen zu erheben.
Es ist Zeit, wieder besser für People and Planet zu bauen.
Dieser Weltumwelttag ist Zeit für die Natur.“ Quelle, Übersetzt mit www.DeepL…

Hier die Internationale Seite zum Weltumwelttag
Hier die (magere) Seite des Bundesumweltministeriums, die sich auf eine Liste der jährlichen Motto(s) beschränkt.

Anmerkung: Der Weltumwelttag ist in Afrika, Asien und Lateinamerika  populärer als in Europa oder den USA.  Die richtig grosse und durchschlagende  Popularität hat er jedoch nie erlangt, verglichen z.B. mit dem Tag der Erde („EarthDay“) des WWF. Vielleicht ist er dazu zu unspezifisch bzw. zu beliebig in seinen (Umwelt-) Themen.  Und es fehlen die populären Protagonisten und Sponsoren.

Historie des Tages

Am 5. Juni 1972, dem Eröffnungstag des ersten Weltumweltgipfels in Stockholm, wurde der Weltumwelttag offiziell von der UNEP( United Nations Environment Programme, Umweltprogramm der Vereinten Nationen) ausgerufen. Seitdem beteiligen sich weltweit jährlich rund 150 Staaten an diesem World Environment Day.  Jedoch sind die Aktivitäten vielerorts oft auf knappe Presseerklärungen und Statements begrenzt (so z.B. in Deutschland das  Bundesministerium zum Tag) . Hier das offizelle UN-Beschluss-Dokument: A/RES/2994 (XXVII)

Aktuelles zum Weltumwelttag international liefert twitter unter #WED:

In Österreich  gibt es eine facebookseite zum Weltumwelttag (~5.000 follower)

Buchtipps zum Weltumwelttag:

Passend zum Tag wäre ein allgemeines Umwelt-Lexikon. Leider jedoch ist kaum ein  passendes und aktuelles Buch zu finden. Lexika, zumal zu einem so umfassenden Thema wie „Umwelt“ sind kaum noch zu realisieren. Schon etwas älter aber umfassend vielleicht dies hier:

Weltumwelttag

RÖMPP Lexikon Umwelt, 2. Auflage, 2000 Das spricht dafür: Umfassend durch 40 Fachgebiete Von Abwasser bis Umweltmanagement. Leicht verständlich, über 5000 Stichwörter, mehr als 500 Abbildungen und Tabellen, 19 000 Querverweise, 8000 Literaturzitate. >69,- / gebr. ab. 19,53 Euro. (Kindl-Version 180,- ) https://amzn.to/2J3ovYp

Zu einzelnen Umweltbereichen gibt es spezifische Lexika und Nachschlagewerke. Hier als Beispiel die Forstbotanik:

Lexikon der Baum- und Straucharten: Das Standardwerk der Forstbotanik aus 2013. Neu 9,99 / gebr. ab ~5,40 Euro. https://amzn.to/2xswlto

Oder die umfassendere Ausgabe: Kosmos Wald- und Forstlexikon.Neu 128,- / gebr. ca. 80,- Euro; ältere Ausgaben günstiger… .

Nicht so wie der Weltumwelttag bekannte Tage zu Umweltthemen z.B.:

6. November: Internationaler Tag für die Verhütung der Ausbeutung der Umwelt in Kriegen und bewaffneten Konflikten

23. November 2018: (Noch) kein Welttag aber vielerorts der Buy-Nothing-Day / Kauf-Nix-Tag /

1. Oktober 2018: World Habitat Day / Welttag des Wohn- und Siedlungswesens