30. April: Tag der gewaltfreien Erziehung / SpankOutDay / International No Hitting Day for Children / no smacking day

Foto: pixabay – geralt

Der Tag der gewaltfreien Erziehung geht auf die internationale Organisation zur Beendigung körperlicher Gewalt gegen Kinder, EPOCH- worldwide (End Physical Punishment Of Children) zurück. Heute jedoch ist es ruhiger geworden um diesen Tag der gewaltfreien Erziehung. Er konkurriert auch mit einigen anderen Welttagen zum Thema Gewalt, Erziehung, Kinder.

Hier die weltweit angelegte Seite: EPOCH- worldwide (End Physical Punishment Of Children, die aber den Tag speziell nicht bewirbt. Aber die vielen Bezeichnungen des Tages machen es auch schwer Aufmerksamkeit zu erreichen.

Deren Ländervertretung in den USA rief erstmals 1998 zum „International No Hitting Day for Children“ auf. „Die Global Initiative All körperliche Züchtigung von Kindern fördert Universal-Verbot und die Beseitigung der körperlichen Züchtigung zu beenden. Befürworter dieses Ziel sind UNICEF, UNESCO und viele internationale und nationale Organisationen und prominente Personen.“ Quelle

Entwicklung in Deutschland:
Erst mit der Unterzeichnung der UN-Kinderrechtskonvention 1990 und ihrer Ratifizierung 1992 bekam die Bundesregierung die Aufgabe, alle notwendigen Gesetzesverfahren einzuleiten, um die Rechte des Kindes auf nationaler Ebene durchzusetzen. Es brauchte weitere acht Jahre, bis das „Gesetz zur Ächtung der Gewalt“ (§1631 Abs. 2 BGB) im Jahre 2000 verabschiedet und das Recht des Kindes auf gewaltfreie Erziehung damit verankert wurde. Mehr: https://www.resonanzboden.com/..

Tag der gewaltfreien Erziehung
Foto: Martin Schemm / pixelio.de

Situation in Deutschland: Seit dem Jahr 2000 hat jedes Kind in der Bundesrepublik Deutschland ein Recht auf gewaltfreie Erziehung, dieses gewährt der § 1631 Absatz 2 Bürgerliches Gesetzbuch. Mehr und Hintergrundinformationen zu diesem Gesetz hier: „Insgesamt bleibt anzumerken, dass der Gesetzgeber mit § 1631 Abs. 2 BGB ein Recht des Kindes auf gewaltfreie Erziehung geschaffen hat.  Dieses Recht könnte der Schlüssel zur Lösung des Problems der Kinder- und Jugendkriminalität sein.“


Der Deutscher Kinderschutzbund Bundesverband e.V.
hat zum Tag 2020 noch kein Statement / keine Aktion veröffentlicht. Hier deren Seite. Hier das Statement aus 2019

Ein weiterer deutscher Akteur dieses Tages ist auch der Weiße Ring.

Aus Frankfurt: Mehr zum Tag der gewaltfreien Erziehung hier

Der Tag in der Schweiz: https://www.kinderschutz.ch/de/no-hitting-day.html

Es gibt einen „Aktionsleitfaden Gewaltfreie Erziehung mit 58 Seiten vom BMFSFJ: >>Download: http://www.bmfsfj.de/RedaktionBM..

Der hashtag #gewaltfrei wird auf twitter nicht nur, aber auch für den Tag der gewaltfreien Erziehung genutzt:


Tipps zum Tag der gewaltfreien Erziehung

Mit Empathie arbeiten – gewaltfrei kommunizieren: Praxistraining für Pflege, Soziale Arbeit und Erziehung In der Krankenpflege, Sozialen Arbeit oder Erziehung werden Fachkräfte mit intensiven Emotionen anderer Menschen wie Angst, Hilflosigkeit oder Wut konfrontiert und erleben sie empathisch mit. In diesem Buch werden Belastungen durch unreflektierte Empathie beschrieben und Möglichkeiten dargestellt, wie Empathie reflektiert und ausgewogen empathisch gehandelt werden kann. Das Trainingsprogramm besteht aus Übungen für Seminare, Trainings oder Übungsgruppen. Zu den einzelnen Trainingseinheiten gibt es PowerPoint-Folien, die kostenfrei heruntergeladen werden können. 176 Seiten aus 2014; 24,99 / 17,85 Euro. Blick ins Buch


Es gibt (bzw. gab?) weitere Tage die sich dem Thema Gewalt bzw. Gewaltlosigkeit widmen:

2. Oktober: Internationaler Tag der Gewaltlosigkeit – International Day of Non-Violence. Weltweit vergessen.

19. Juni: International Day for the Elimination of Sexual Violence in Conflict – Beseitigung sexueller Gewalt im Konflikt

25. November: (Noch) kein Welttag aber weltweiter White Ribbon Day: Männer gegen Männergewalt