10. Januar regional: Ein besonderer Tag für Bangladesh, Benin & die Falklandinseln

Bild von Clker-Free-Vector-Images auf Pixabay

Voodoo, eine lang ersehnte Rückkehr und Margaret Thatcher prägen diesen Tag.

In Bangladesh

Teefeld in Bangladesh / Quelle: pixabay – fotomatik

wird am 10. Januar als der besondere Tag die Rückkehr Bangabandhu gefeiert. Hintergrund: Scheich Mujibur Rahman (ehrenhalber auch mit dem Titel Bangabandhu benannt) gilt als … Initiator der Gründung von Bangladesch. Davor war er ein führender Politiker des ehemaligen östlichen Teils von Pakistan. … Anfang März hielt er eine (inzwischen als immaterielles Weltkulturerbe durch die UNESCO) anerkannte Rede; am 10. März 1971 kam er per Flugzeug nach Monaten der Einzelhaft nach Bangladesh zurück. Dort wurde er von Tausenden empfangen. „An diesem Winterabend sprach Bangabandhu zum ersten Mal seit März 1971 wieder mit dem Land. Die Nation hörte auf die Worte, die aus seinem Herzen kamen, wie sie es immer taten. Seine Stimme wurde von Emotionen erstickt, aber das tat der Beredsamkeit seines Ausdrucks wenig Abbruch. Wieder einmal wurde die Nation Zeuge von Bangabandhus Redekunst auf dem Höhepunkt seiner Größe. “ Quelle (Übersetzung deepl…)

Aus Bangladesh: Pfeffersamen

🛒

In Benin

„Ein bekannter, aber meist übertrieben dargestellter Brauch ist das Herstellen von Voodoo-Puppen, die oft einem bestimmten Menschen nachgebildet sind. Manchmal wird auch ein Foto auf den Kopf der Puppe aufgeklebt. Durch das Stechen in die Puppe oder durch das Durchbohren mit Nadeln sollen dem Betroffenen Schmerzen zugefügt werden. … Ähnliche Praktiken des Schadenszaubers existierten in Europa als Volksglauben in Form der Atzmänner.“ (wikipdia)

Bildquelle: https://www.flickr.com/photos/eliogarcia/ (nick in flickr:creo que soy yo), CC BY 2.0 https://creativecommons.org/licenses/by/2.0, via Wikimedia Commons

ist der 10. Januar ebenso ein besonderer Tag mit dem „Fête du Vodoun“ . „Benin ist das einzige Land in der Welt, in dem Voodoo als Staatsreligion anerkannt ist. Jedes Jahr kommen aus der ganzen Welt Menschen, die das Wesen des Voodoo entweder kennen lernen möchten oder Zeugnis ablegen wollen. Im ganzen Land feiern die Menschen die Tradition, die zu Afrika gehört, egal wie man sie nennen mag.“ Schwerpunkt ist in der Stadt „Ouidah“, welches einer der größten Sklavenumschlagplätze war. Und genau dort, wo die Sklaven verschifft wurden, findet alljährlich am 10. Januar das Fest von DAGBO HOUNON statt. Quelle

Tipps zum VOODOO

🛒
Siehe auch  31. März regional: Ein besonderer Tag für die USA, die Jungferniseln, auf Malta und Mikronesien. Und in einigen Regionen das Ende des fiskalischen Jahrs.
🛒 🛒

Auf den Falklandinseln

Camp settlement / Autor: Apcbg. Quelle: Apcbg, CC BY-SA 3.0 http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/, via Wikimedia Commons

wird am 10. Januar der besondere Tag der Margaret Thatcher Day gefeiert. Das Datum erinnert an ihren Besuch an diesem Tag im Jahr 1983, sieben Monate nach dem militärischen Sieg; die Entscheidung wurde von der Legislative der Falkland-Inseln im Jahr 1992 getroffen. Aber auch ein historischer Hintergrund (am 10. Januar 1834 wurde erstmalig ein britischer Inspekteur auf den Falklandinseln abgesetzt) mag zum Datum beigetragen haben.

Tipp Falklandinseln: Silbermünze aus 2017 zum Jahrestag der Befreiung der Falklandinseln.

🛒

Regionale Besonderheiten auch an diesen Tagen:

6. September regional: Feiern in Bulgarien, Bonaire und Swasiland / Königreich Eswatini

11. Januar: Kein Welttag aber deutschlandweit der „Tag des Apfels“

20. Januar: Kein Welttag aber Tag der Trauer in Aserbaidschan