15. März: Weltverbrauchertag – World Consumer Rights Day

Grafik: pixabay – Clker-Free-Vector-Images

Seit 1983 erinnern am 15. März  weltweit Verbraucherorganisationen mit dem Weltverbrauchertag an grundlegende Verbraucherrechte. 2020 ist das Motto international: “ Be part of our #SustainableConsumer campaign .“

Hier die internationale Seite zum Tag

In Deutschland wird für den Weltverbrauchertag vom „Verbraucherzentrale Bundesverband (VZBV)“ das Motto 2020: „Abzocke und Kostenfallen im Fokus“ ausgegeben. Quelle. Wieso ein abweichendes Motto gewählt wurde bleibt unklar.

Initiator des Weltverbrauchertag ist der internationale Dachverband der Verbraucherorganisationen Consumers International.  .. Der Weltverbrauchertag geht auch zurück auf den US-Präsidenten John F. Kennedy, der am 15. März 1962 vor dem amerikanischen Kongress grundlegende Verbraucherrechte proklamierte. Für die deutsche Kampagne ist der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) Ansprechpartner. “ (Quelle)

Die UN hat erstmals 1985 einen „UN Guidelines for Consumer Protection“ beschlossen. Hier in diesem Video werden  die 11 Rgeln kurz vorgestellt:

PS: VIDEO mit Datenschutz: Erst mit Start des Videos wird eine Verbindung zu youtube erstellt!

Internationale Meldungen zum Weltverbrauchertag 2019 bei twitter laufen unter dem hashtag #WCRD, doch nicht sehr aktuell.

Der hashtag #Weltverbrauchertag wurde nur bis 2018 genutzt; hier die aktuellen twitter-Meldungen:

2020 wird der hashtag: #SustainableConsumer eingeführt, hier die tweeds dazu.

Historie: „1962 formulierte der US-amerikanische Präsident John F. Kennedy in einer Rede erstmals eine Reihe von Verbraucherrechten wie das Recht auf Sicherheit und sichere Produkte, auf umfassende Information, freie Wahl und das Recht, gehört zu werden. Diese Grundrechte wurden von der Generalversammlung der Vereinten Nationen erweitert um das Recht zur Befriedigung der Grundbedürfnisse, das Recht auf Entschädigung, auf Verbraucherbildung und auf eine intakte Umwelt.“ (Quelle)


Buchtipps zum Weltverbrauchertag

neben den vielen Ratgebern unter dem Stichwort Verbraucherschutz bieten einige Bücher einen generelleren Blick auf das Thema. Hier zwei davon:

Weltverbrauchertag

Verbraucherpolitik: Ein Lehrbuch mit Beispielen und Kontrollfragen „Anhand von zahlreichen leicht verständlichen Fallstudien und Anwendungen gibt das Lehrbuch einen systematischen Überblick über Theorie und Praxis der Verbraucherpolitik. So können sich Studierende und Praktiker den gesamten Bereich der Verbraucherpolitik Stück für Stück anschaulich erarbeiten.“ 24,95 / gerb. ~17 EUR.

Weltverbrauchertag

Neue Wege zur Durchsetzung des Verbraucherrechts „Anlässlich der Verbraucherrechtstage 2016 hat das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz zusammen mit renommierten und sachkundigen Gästen ausgelotet, ob und in welchen Fällen es sinnvoll sein kann, neue, ergänzende Kompetenzen für Behörden zu schaffen, damit kollektive Verbraucherrechte besser als bisher durchgesetzt werden können. Ein vergleichender Blick fiel dabei auch auf entsprechende Instrumente in ausgewählten EU-Mitgliedstaaten (Niederlande, Großbritannien) und den USA.“ 69,99 / gebr. ca. 39,- EUR.

BGB – Bürgerliches Gesetzbuch Ausgabe 2018/2019: Mit den Nebengesetzen zum Verbraucherschutz, Mietrecht und Familienrecht (Deutsch) Gebundenes Buch – 13. Juli 2018. Die aktuellste Ausgabe. 5,50 EUR, gebraucht aktuell 2,80 EUR.

Parkschild und Tettybär zum Verbraucherschutz – wozu das?

Tage zum Thema Verbraucher/innen auch hier:

29. November 2019: (Noch) kein Welttag aber vielerorts der Buy-Nothing-Day / Kauf-Nix-Tag

14. September 2018: Start der „Faire Woche“ in Deutschland