4. Oktober: Start der UN “World Space Week” / Weltraumwoche 2022.

Foto: Pix­a­bay / geralt

“Der Tag wur­de 1999 von der UN in´s Leben geru­fen, Heu­te ist er eine welt­wei­te Ver­an­stal­tungs­wo­che mit tau­sen­den events. “SPACE AND SUSTAINABILITY” (Welt­raum und Nach­hal­tig­keit) - so das Mot­to der UN-World Space Week bzw. Welt­raum­wo­che 2022.

▶ Zen­tra­le Sei­te hier: https://www.worldspaceweek.org/ .

▶ Die UN-Sei­te zur Woche hier: https://www.un.org/en/observances/world-space-week . Feder­füh­rend bei der UN ist hier­bei UNOOSA (United Nati­ons Office for Outer Space Affairs). Hier die UNOOSA twit­ter-Sei­te mit rund 31.000 fol­lo­wern, auf face­book ähn­lich (27.000 fol­lower). Für eine UN Abtei­lung sind dies eigent­lich kei­ne her­aus­ra­gen­den Zah­len.

▶ Auch die Space-Week wur­de nun auf die Nach­hal­tig­keits­zie­le der UN aus­ge­rich­tet (wie vie­le ande­re Tage auch …). Das heist dann bei der UN: “Space Sup­port­ing the Sus­tainable Deve­lo­p­ment Goals” und wird modern abge­kürzt mit: “Space4SDGs”

Zum Motto 2022:

Bild­quel­le: pix­a­bay — Choi-Kang

“Nach­hal­tig­keit im Welt­raum bezieht sich dar­auf, wie die Mensch­heit den Welt­raum nutzt, vor allem den Orbit um die Erde, der selbst eine end­li­che Res­sour­ce ist. Anfang 2021 befan­den sich nach Anga­ben der UNO 6 542 Satel­li­ten in der Umlauf­bahn.… . Hier geht es dar­um, wie der Welt­raum dazu bei­tra­gen kann, einen sau­be­re­ren, gerech­te­ren und siche­re­ren Pla­ne­ten Erde zu schaf­fen. Dazu gehö­ren die Mes­sung des Kli­ma­wan­dels, die Erken­nung von Ver­schmut­zun­gen an Land und im Meer, die Unter­stüt­zung der Land­wirt­schaft in Ent­wick­lungs­län­dern — eine end­lo­se Lis­te von 169 Zie­len, die die 17 UN-Zie­le für nach­hal­ti­ge Ent­wick­lung bil­den, von denen 65 direkt von Erd­be­ob­ach­tungs­sa­tel­li­ten und ver­wand­ten Tech­no­lo­gien pro­fi­tie­ren.” Quel­le, maschi­nell übersetzt.

Der 4. Oktober und die Weltraumwoche

steht für den Start von Sput­nik 1 im Jahr 1957, dem ers­ten Erd­tra­ban­ten; der 10. Okto­ber 1967 steht für die Unter­zeich­nung des Ver­trags über die Grund­sät­ze zur Rege­lung der Tätig­keit von Staa­ten bei der Erfor­schung und fried­li­chen Nut­zung des Weltraums..

Nur ein event in Deutschland:

Aus­schnitt, Kar­ten­quel­le: https://www.worldspaceweek.org/

Ein Blick auf die event-Welt­kar­te zur Space-Week zeigt in Euro­pa einen Schwer­punkt in den süd­öst­li­chen Län­dern. Doch nicht alle events sind hier gelis­tet; nach Anga­ben der Woche von rund 1.500 nur 1.300.

An Deutsch­land jedoch geht die gan­ze World-Space-Week bis­her wenig bewerkt vor­bei; nur eine ein­zi­ge Ver­an­stal­tung in Ess­lin­gen am Neckar wur­de bis­her bei der Woche gelis­tet: “Am Sams­tag den 8. Okto­ber laden wir euch zu einem Work­shop ein. Wäh­rend der WorldSpaceWeek2022 wer­den wir gemein­sam unse­re eige­nen kos­ten­güns­ti­gen LoRa Satel­li­ten Boden­sta­tio­nen bau­en, und dann wer­den wir sie noch gemein­sam tes­ten.” Details dazu hier.

Tipps zur Weltraumwoche: Sechs Buchtipps (zwei in englisch) & ein Hörbuch

Die mit einem 🛒 mar­kier­ten links sind sog. Affi­lia­te-links. Wir erhal­ten bei Kauf dar­über eine Pro­vi­si­on, der Preis ändert sich aber nicht.

Weltraumwoche🛒 Weltraumwoche 🛒 Weltraumwoche🛒 Weltraumwoche🛒 🛒 🛒

Weltraumtage auch hier

16. Sep­tem­ber: Inter­na­tio­na­ler Tag für die Erhal­tung der Ozon­schicht – Welt­tag Ozon

20. Juli: Welt­raum­for­schungs­tag – spaceexplorationday

30. Juli regio­nal: Welt­raum­for­schungs­tag in den USA / spa­ce­ex­plo­ra­ti­on­day. Von D. Trump als unbe­zahl­ter Fei­er­tag ausgrufen.