28. Juni regional: Medientag in Kasachstan, Unabhängigkeitstag Dschibutis und Verfassungstag in der Ukraine

Kasachstan
Quelle: pixabay – Sternenvogelreisen

In Kasachstan

ist der 28. Juni seit 2012 der „Tag der Medienschaffenden“ oder auch „Tag des Journalismus“, der früher auch mal der „Tag des Kommunikations- und Informationsarbeiters“ hieß. Es ist ein arbeits- und sachulfreier Tag!

Davor gabe es auch noch andere medienbezogene Tage, wie z.B. den „Tag der Presse, des Fernsehens und des Radios“ bekannt. Inwieweit sich hinter der Proklamation des Tages reale Aktivitäten stattfinden oder es nur ein vielverbreiteter kalendarischer Eintrag ist konnten wir bisher nicht klären. Infos hier (englisch): https://astanatimes.com/…

Kasachstan ist der größte Binnenstadt und das neuntgrößte Land der Erde , hat aber auch Heute nur ~18 Mill. Einwohner. Es ist eines der dünnbesiedelsten Länder der Erde. Nach 1991 (Unabhängigkeit von Russland / Auflösung der Sowjetunion) gab es einen rund 10% Abwanderung der Bevölkerung; vorwiegend russische und deutsche Bevölkerung verließ das land.

„Kasachstan hat innerhalb von knapp 100 Jahren vier grundlegende Schriftreformen erlebt…; erst 1993 wurde das aktive und passiver Frauenwahlrecht gewährt; “ (wikipedia)

Delikates aus Kasachstan

Bio Flachsmehl und Flachsleinsamen aus Kasachstan


🛒 🛒 🛒

Dschibuti (~1 Mill. Einwohner) feiert am 28. Juni

seinen Unabhängigkeitstag: 1977 wurde es von Frankreich unabhängig, „Nach wiederholten Unruhen 1972 gewährte Frankreich eine weitgehende Selbstverwaltung. 1974 forderten die UNO und mehrere afrikanische Staaten die Unabhängigkeit. Nach einer erneuten Volksabstimmung kam es … am 27. Juni 1977 (Nationalfeiertag) zur Unabhängigkeit von Frankreich.“ wikipedia

Und Heute?

„Die Arbeitslosenquote wird 2017 mit ca. 40 % angegeben und zählt damit zu den höchsten der Welt. 2014 wurde sie noch auf 60 % geschätzt.“

Blätterdroge als Staatseinnahme: „Mindestens 15 Prozent der dschibutischen Steuereinnahmen kommen aus dem Handel mit der Blätterdroge Khat stammen, von denen (Stand Februar 2021) täglich 15 Tonnen nach Dschibuti importiert werden. “

Wie Haiti ist Dschibuti ein Land in extremer Abhängigkeit: „Bis zu 80 % der Nahrungsmittel werden aus dem Ausland, insbesondere aus Äthiopien, eingeführt. Gemäß einem Bericht der Weltbank ist Dschibuti daher neben Haiti eines der Länder mit der größten Ernährungsunsicherheit und hoher Anfälligkeit für Nahrungsmittelpreissteigerungen. “ wikipedia

Buch- & Filmtipp zu Dschibuti:


🛒 🛒

Der Verfassungstag der Ukrainie am 28. Juni

ist der einzige staatliche Feiertag, der in der Verfassung selbst festgelegt wurde. Artikel 161 der ukrainischen Verfassung benennt den 28. Juni als Feiertag und Verfassungstag.

Und die Verfassung ist sehr alt: „In der Ukraine erschien die Verfassung lange vor der Großen Französischen Revolution. Die berühmte „Verfassung von Pylyp Orlyk“ – nämlich die „Pakte und Verfassungen von Rechten und Freiheiten des Saporoger Heers“ von 1710 – ist eine der ersten demokratischen Verfassungen der Welt, …“ Quelle: https://germany.mfa.gov.ua/de/…

Uktrainie: Ein Energieland?

Die Ukraine gehörte zeitweise zu den Ländern mit dem höchsten Energieverbrauch in Europa. Der Primärenergieverbrauch stieg … 1990 auf 270 an und lag damit höher als in Frankreich und Großbritannien. .. 2011 waren 15 Kernreaktoren .. in Betrieb, vier waren stillgelegt, zwei mit je 1000 MW (= 1 GW) befanden sich in Bau. .. Zurzeit gibt es bereits Pläne von komplett neuen Kernkraftwerken und von neuen Reaktorblöcken an bestehenden Standorten.“ wikipedia.

In der Ukraine liegt auch der Reaktor Tschernobyl,

dessen 4. Block am 26. April 1986 als weltweit erstes Ereignis der höchsten Kategorie katastrophaler Unfall (INES 7) eingeordnet wurde. Gorbatschow in seinem Buch, Tschernobyl sei vielleicht mehr noch als seine Perestroika die wirkliche Ursache für den Zusammenbruch der Sowjetunion. (wikipedia). .. „Für Gesamteuropa schätzte Elisabeth Cardis 2006 ab, dass bis 2065 mit etwa 16.000 zusätzlichen Schilddrüsenkrebserkrankungen und 25.000 sonstigen zusätzlichen Krebserkrankungen zu rechnen sei.“ (Quelle wikipedia)