31. März: Eigentlich in Deutschland der Aktionstag: “Ein Tag Azubi”. Eigentlich …

Bild von Igor Link auf Pixabay

Der (bisher) jährliche Aktionstag “Ein Tag Azubi” hat das Ziel, Jugendliche auf die Chancen einer dualen Ausbildung aufmerksam zu machen. Auszubildende geben an diesem Tag den Jugendlichen persönliche Einblicke in ihre Arbeit.

“Das Projekt wurde 10 Jahre lang

durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert.2022 wurde das Projekt ins Ehrenamt überführt und auch 2023 fortgesetzt.” – so schreiben die Akteure der Wirtschaftsjunioren Deutschlands hier, aber Konkreteres für 2023 haben wir bisher nicht gefunden.

Die Aktion

richtet sich an benachteiligte junge Menschen mit und ohne Migrationshintergrund im Alter von 12 bis 26 Jahren. Alles im Rahmen der Initiative JUGEND STÄRKEN vom Bundesfamilienministerium. Die Seite der Wirtschaftsjunioren Bonn/Rhein-Sieg zum Tag 2022 hier: https://www.wj-bonn.de/

Das Projektbüro in der Bundesgeschäftsstelle der Wirtschaftsjunioren stellt die nötige Infrastruktur zur Verfügung und unterstützt die Kooperationspartner vor Ort bei der Umsetzung.  .. Über das Wirtschaftsjunioren-Netzwerk hinaus sollen auch andere regionale Unternehmen eingebunden werden und jungen Menschen einen Schnuppertag als Azubi ermöglichen. Kooperationen mit weiteren regionalen Institutionen, die junge Menschen am Übergang Schule-Beruf unterstützen, können den Mehrwert für die Jugendlichen zusätzlich steigern” https://www.1000-chancen.de/ein-tag-azubi/so-gehts/

“Die Bezeichnung Lehrling

wurde in West-Deutschland 1971 durch die Bezeichnung Auszubildender ersetzt. In der Umgangssprache wird häufig die Abkürzung Azubi, für weibliche Lehrlinge auch Azubine verwendet, oder auch weithin die frühere Bezeichnung. Regional wird auch von Lehrbuben und Lehrmädeln gesprochen. In der DDR war bis zur deutschen Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 Lehrling die offizielle Bezeichnung. “ wikipdia

Siehe auch  22. Januar regional: "Deutsch-Französische Tag"

“Ein Geselle …

(von althochdeutsch gisello „Hausgenosse“, eigentlich: „der den Saal mit einem anderen teilt“, weibliche Bezeichnung Gesellin) ist ein Handwerker, der eine Ausbildung in einem Beruf des Handwerks durch Bestehen der Gesellenprüfung vor der Handwerkskammer erfolgreich abgeschlossen und infolgedessen den Gesellenbrief erhalten hat. Er ist tariflich, sozial- und arbeitsrechtlich einem Facharbeiter gleichgesetzt.” wikipedia

Tipps zum Ein Tag Azubi

🛒 🛒 🛒 🛒 🛒 🛒

Berufstage auch hier:

12. November: Kein Welttag aber bundesweiter Green Day / Orientierungstag Umweltberufe

15. September 2018: Kein Welttag aber in Deutschland Tag des Handwerks