11. März regional: Europäische Tag für die Opfer des Terrorismus. Und zudem ein Feiertag in Litauen und Lesotho.

Opfer des Terrosismus
Foto: pixabay – geralt

Am 11. März 2004 starben nach einem Terroranschlag in Madrid 191 Menschen, 1800 wurden verletzt. Seitdem ist der 11. März der Europäische Gedenktag für die Opfer des Terrorismus. Doch seit einigen Jahren ist es sehr ruhig um dieses Tagesthema geworden.

Zentrale Seite des Europaparlaments, letzterEintrag 2012.: https://www.europarl.europa.eu/…

Eine letztes öffentlich erreichbares Statement kommt aus 2016 vom damaligen EU-Koordinators für die Terrorismusbekämpfung, Gilles de Kerchove.Hier die Europaseite aus 2012.  Es gibt sogar ein „Network of Associations of Victims of Terrorism.“ und es wurden grosse Reden gehalten, hier z.B. „the statement with the occasion of the VIII Day in Remembrance of Victims of Terrorism spoke by Ms Cecilia Malmström, Commissioner responsible for Home Affairs “ Aber irgendwie scheint alles 2012 stehengeblieben.

Tippz bzgl. Europäischer Tag für die Opfer des Terrorismus

Auch aus Italien gibt es eine Briefmarke zum Thema „Opfer des Terrorismus“, aktuell nur gebraucht für ca. 3,40 EUR.

NEU: Eine kurze Geschichte der RAF (Deutsch) Broschiert – 22. Februar 2020, „Lange galt die Aufmerksamkeit der Öffentlichkeit vor allem den Tätern, den Mitgliedern der RAF, aber kaum ihren Opfern….“ Neu 18,- , gebraucht aktuell 14,90 EUR.
Symposium zum Terroranschlag auf dem Berliner Breitscheidplatz: Interdisziplinäre Beiträge zu Fürsorgeaspekten von Opfern und Angehörigen (Sicherheitsthemen im Kontext von Terrorismus) (Deutsch) Broschiert – 30. Oktober 2018. Neu 36,-, gebraucht aktuell 33,- EUR.

Weiteres am 11. März:

In Litauen
ist am 11. März Unabhängigkeitstag: „Im Zuge der Perestroika wurde nach freien Wahlen am 11. März 1990 die Unabhängigkeitserklärung verabschiedet. Litauen wurde 2004 Mitglied der EU und der NATO. … Gorbatschow erkannte die Sprengkraft der Entscheidung (etwa für den von ihm angestrebten Bundesstaat). Er forderte wütend die Rücknahme der „rechtswidrigen Akte … “ Alle Details hier bei wikipedia.

Und Lesotho
feiert den Geburtstag seines Gründers: „Moshoeshoe I. (am 11. März 1870 geboren als Lepoqo, später Moshoeshoe) war der Gründervater und Oberhaupt des Volkes der Basotho, das heute überwiegend in Lesotho lebt.  .. So wird sein Todestag, der 11. März, als Feiertag Moshoeshoe’s Day begangen. Bis 1993 war der 12. März Moshoeshoe’s Day, der Tag der Annexion Basutolands an das Vereinigte Königreich.wikipedia