4. — 13. Juni 2021: Insektensommer in Deutschland — die grosse Insektenzählung.

Insektenzählung
foto: pixabay — adege

Insek­ten­zäh­lung 2021: “Suchen Sie sich einen schö­nen Platz, von dem Sie einen guten Blick in die Natur oder Gar­ten haben. Denn wir rücken die­sen Som­mer die Insek­ten in den Fokus. Zäh­len Sie mit.”

Details zur Insek­ten­zäh­lung 2021 hier beim NABU: https://www.nabu.de/…

Von der Akti­on in 2020 (“Insek­ten­som­mer”) wur­den fast 5.000 Mel­dun­gen mit ins­ge­samt rund 47.000 Beob­ach­tun­gen gesam­melt und in einer Land­kar­te erfasst. Hier die Dar­stel­lung als Land­kar­te (inter­ak­tiv; ein­zel­ne Insek­ten­ar­ten kön­nen ein- oder aus­ge­blen­det wer­den); hier die Ergeb­nis­se in Tabel­len (eben­falls Aus­wah­len möglich).

Insektenzählung und Insektenbestimmung per App: 

“Zur Akti­on erscheint die NABU-App „Insek­ten­welt“, die 122 häu­fi­ge und wich­ti­ge Arten vor­stellt. Natür­lich kann man über die App am Insek­ten­som­mer teil­neh­men. Der Clou ist aber die auto­ma­ti­sier­te Insek­ten­be­stim­mung. Eine Mus­ter­er­ken­nungs-Soft­ware ver­gleicht vom Nut­zer auf­ge­nom­me­ne Han­dy­bil­der und erkennt die Art – wenn es eine von den 122 häu­fi­gen ist. Das gab es bis­her nur für Tag­fal­ter, für Insek­ten all­ge­mein ist die Bil­d­er­ken­nung eine abso­lu­te Neu­heit.” Quel­le Nabu

Tipps zu Insektenzählung

Die mit einem 🛒mar­kier­ten Fotos sind soge­nann­te Affi­lia­te-Links. Bei Kauf dar­über erhal­ten wir eine klei­ne Pro­vi­si­on, der Preis ändert sich aber nicht. 

Insek­ten­füh­rer, Fach­buch, Insek­ten­fän­ger und beleuch­te­te Lupe

Insektenzählung🛒 Insektenzählung🛒 Insektenzählung🛒 🛒

Insekten essen: Auch das gehört zum Thema des Tages

“Ess­ba­re Insek­ten sind im Lan­de­an­flug auf den deut­schen Lebens­mit­tel­markt. Die Krab­bel­tie­re punk­ten mit hohem Pro­te­in­ge­halt und einer nach­hal­ti­ge­ren Pro­duk­ti­on als Fleisch. Ekel-Essen oder gesun­de Berei­che­rung? ” — so die Ver­brau­cher­zen­tra­le.

Und wei­ter: ” In einem Markt­check der Ver­brau­cher­zen­tra­len, der im Okto­ber 2020 ver­öf­fent­licht wur­de, zeig­te sich, dass im sta­tio­nä­ren Han­del kaum Insek­ten-Pro­duk­te zu fin­den sind. Nur 32 Pro­duk­te haben die Ver­brau­cher­schüt­zer aus­fin­dig machen kön­nen, obwohl die Rega­le der wich­tigs­ten Ein­zel­händ­ler in Deutsch­land sys­te­ma­tisch “durch­fors­tet” wur­den.” Quel­le und mehr

Ein Fach­buch und drei Kostproben:

🛒 🛒