23. Dezember regional: Ein Vorweihnachtsfest mit Geistervertreibung im Norden und ein humanistischer Feiertag in Amerika

Vorweihnachtsfest
Foto: pixabay – Free-Photos

Torlaksmesse und Geistervertreibung im Norden und der Human-Light-Day, eine amerikanische Initiative für nicht-religiöse Menschen.

Torlaksmesse ist das Vorweihnachtsfest

im Norden (Island, Schweden, Norwegen, ..) zur Erinnerung an den isländischen Bischof Thorlak Thorhallson,  der wie ein Heiliger verehrt wurde.  Der 23. 12. 1193 war sein Todestag. Das Vorweihnachtsfest entstand aus einer Mischung von ehemals heidnischen Bräuchen und des damals neu einziehenden Christentum in Skandinavien.

„Mit dem Aufräumen und Saubermachen

am Vorweihnachtsfest vor Weihnachten dachte man, auch böse Geister und Mächte aus seinem persönlichen Umfeld vertreiben zu können. ..“ wikipedia.

Ob das traditionelle Essen der Isländer am Vorweihnachtsfest hilft?

„Am Tag vor Weihnachten speist die ganze Familie „Kaest Skata“, fermentierter Rochen. Dabei ist der Fisch eigentlich hochgiftig, völlig ungenießbar,… Wenigstens vier Wochen brauchen die Giftstoffe, um sich im Aas zu verflüchtigen. Ungeduld habe früher nicht wenige Menschen ins Grab gebracht“ SPIEGEL Wikingers Weihnacht (2003)


Buchtipp

Die mit einem 🛒 markierten links sind sog. Affiliate-links. Wir erhalten bei Kauf darüber eine Provision, der Preis ändert sich aber nicht.

Weihnachtsbräuche in aller Welt: Von Martini bis Lichtmess (Deutsch) Taschenbuch. 80 Tage umfasst der Weihnachtsfeste-Zyklus und jedes Fest, von St. Martin am 11. November bis hin zu Mariä Lichtmess am 2. Februar. 19,95 EUR, gebraucht aktuell ~11,50 EUR.


„HumanLight am 23. Dezember

Quelle: https://humanlight.org/wp-content/uploads/2021/01/cropped-HumanLight-Symbol-new-2009-2.jpg

ist ein humanistischer Feiertag. Er wurde zum ersten Mal im Jahr 2001 gefeiert und wurde ins Leben gerufen, um eine spezifisch humanistische Feier während der Weihnachtszeit in der westlichen Welt zu ermöglichen. Das New Jersey Humanist Network rief den Feiertag 2001 ins Leben, um säkularen Menschen zu helfen, die Feiertage im Dezember zu begehen, ohne andere benachbarte Feiertage zu beeinträchtigen – sowohl religiöse wie Weihnachten als auch säkulare wie die Sonnenwende.

Siehe auch  13. Dezember regional: Ein besonderer Tag im Norden, in der damaligen DDR und in Schleswig-Holstein

Aber: „Es gibt keine festen Vorgaben für HumanLight-Feiern. Sogar das Datum der Feierlichkeiten ist flexibel. Obwohl der 23. Dezember der Tag des menschlichen Lichts ist, können die Organisatoren die Feier auf das vorhergehende Wochenende verlegen, wenn dieses Datum in einem bestimmten Jahr auf einen Wochentag fällt.“ Quelle wikipedia, maschinell übersetzt. Die Wahl des 23. Dezembers hat keinen nennbaren Hintergund, bis auf vielleicht dass erreicht werden soll, zu anderen festen Terminen (Weihnachten, Wintersonnenwende, ..) nicht in Konkurrenz zu kommen.

Hier auf facebook hat die Gruppe ca. 1.100 follower, der video-Kanal auf youtube gerade mal ca. 10 Abonnenten.

▶ Einblicke wie, was und wo gefeiert wird liefert diese Seite.

Video zur Geschichte des HumanLightDay hier:

Die erste HumanLight-Feier wurde im Jahr 2001 vom New Jersey Humanist Network veranstaltet. Verschiedene humanistische Organisationen in den Vereinigten Staaten schlossen sich bald an, darunter die American Humanist Association (.. setzt sich für den Schutz der Rechte von Humanisten, Atheisten und anderen nicht-religiösen Amerikanern ein) im Jahr 2004. Aktuell wird dort aber der 18. Dezember 2021 als HumanLight Tag proklamiert (Seite dazu hier).

Tage die uns als Vorweihnachtsfest auch einfallen:

10. Dezember: Human Rights Day / Internationaler Tag der Menschenrechte

20. Dezember: Internationaler Tag der menschlichen Solidarität