23. Dezember regional: Ein Vorweihnachtsfest mit Geistervertreibung im Norden und ein humanistischer Feiertag in Amerika

Vorweihnachtsfest
Foto: pix­a­bay — Free-Photos

Tor­laks­mes­se und Geis­ter­ver­trei­bung im Nor­den und der Human-Light-Day, eine ame­ri­ka­ni­sche Initia­ti­ve für nicht-reli­giö­se Menschen.

Torlaksmesse ist das Vorweihnachtsfest 

im Nor­den (Island, Schwe­den, Nor­we­gen, ..) zur Erin­ne­rung an den islän­di­schen Bischof Thor­lak Thor­hall­son,  der wie ein Hei­li­ger ver­ehrt wur­de.  Der 23. 12. 1193 war sein Todes­tag. Das Vor­weih­nachts­fest ent­stand aus einer Mischung von ehe­mals heid­ni­schen Bräu­chen und des damals neu ein­zie­hen­den Chris­ten­tum in Skandinavien.

“Mit dem Aufräumen und Saubermachen

am Vor­weih­nachts­fest vor Weih­nach­ten dach­te man, auch böse Geis­ter und Mäch­te aus sei­nem per­sön­li­chen Umfeld ver­trei­ben zu kön­nen. ..” wiki­pe­dia.

Ob das traditionelle Essen der Isländer am Vorweihnachtsfest hilft?

“Am Tag vor Weih­nach­ten speist die gan­ze Fami­lie “Kaest Ska­ta”, fer­men­tier­ter Rochen. Dabei ist der Fisch eigent­lich hoch­gif­tig, völ­lig unge­nieß­bar,… Wenigs­tens vier Wochen brau­chen die Gift­stof­fe, um sich im Aas zu ver­flüch­ti­gen. Unge­duld habe frü­her nicht weni­ge Men­schen ins Grab gebracht” SPIEGEL Wikin­gers Weih­nacht (2003)


Buchtipp

Die mit einem 🛒mar­kier­ten Fotos sind soge­nann­te Affi­lia­te-Links. Bei Kauf dar­über erhal­ten wir eine klei­ne Pro­vi­si­on, der Preis ändert sich aber nicht. 

Vorweihnachtsfest

Weih­nachts­bräu­che in aller Welt: Von Mar­ti­ni bis Licht­mess (Deutsch) Taschen­buch. 80 Tage umfasst der Weih­nachts­fes­te-Zyklus und jedes Fest, von St. Mar­tin am 11. Novem­ber bis hin zu Mariä Licht­mess am 2. Febru­ar. 19,95 EUR, gebraucht aktu­ell ~11,50 EUR. https://amzn.to/2spJSzS 🛒


“HumanLight am 23. Dezember

Quel­le: https://humanlight.org/wp-content/uploads/2021/01/cropped-HumanLight-Symbol-new-2009–2.jpg

ist ein huma­nis­ti­scher Fei­er­tag. Er wur­de zum ers­ten Mal im Jahr 2001 gefei­ert und wur­de ins Leben geru­fen, um eine spe­zi­fisch huma­nis­ti­sche Fei­er wäh­rend der Weih­nachts­zeit in der west­li­chen Welt zu ermög­li­chen. Das New Jer­sey Huma­nist Net­work rief den Fei­er­tag 2001 ins Leben, um säku­la­ren Men­schen zu hel­fen, die Fei­er­ta­ge im Dezem­ber zu bege­hen, ohne ande­re benach­bar­te Fei­er­ta­ge zu beein­träch­ti­gen — sowohl reli­giö­se wie Weih­nach­ten als auch säku­la­re wie die Sonnenwende.

Aber: “Es gibt kei­ne fes­ten Vor­ga­ben für Human­Light-Fei­ern. Sogar das Datum der Fei­er­lich­kei­ten ist fle­xi­bel. Obwohl der 23. Dezem­ber der Tag des mensch­li­chen Lichts ist, kön­nen die Orga­ni­sa­to­ren die Fei­er auf das vor­her­ge­hen­de Wochen­en­de ver­le­gen, wenn die­ses Datum in einem bestimm­ten Jahr auf einen Wochen­tag fällt.” Quel­le wiki­pe­dia, maschi­nell über­setzt. Die Wahl des 23. Dezem­bers hat kei­nen nenn­ba­ren Hin­ter­gund, bis auf viel­leicht dass erreicht wer­den soll, zu ande­ren fes­ten Ter­mi­nen (Weih­nach­ten, Win­ter­son­nen­wen­de, ..) nicht in Kon­kur­renz zu kommen.

Hier auf face­book hat die Grup­pe ca. 1.100 fol­lower, der video-Kanal auf you­tube gera­de mal ca. 10 Abonnenten. 

▶ Ein­bli­cke wie, was und wo gefei­ert wird lie­fert die­se Seite.

Video zur Geschichte des HumanLightDay hier:

Die ers­te Human­Light-Fei­er wur­de im Jahr 2001 vom New Jer­sey Huma­nist Net­work ver­an­stal­tet. Ver­schie­de­ne huma­nis­ti­sche Orga­ni­sa­tio­nen in den Ver­ei­nig­ten Staa­ten schlos­sen sich bald an, dar­un­ter die Ame­ri­can Huma­nist Asso­cia­ti­on (.. setzt sich für den Schutz der Rech­te von Huma­nis­ten, Athe­is­ten und ande­ren nicht-reli­giö­sen Ame­ri­ka­nern ein) im Jahr 2004. Aktu­ell wird dort aber der 18. Dezem­ber 2021 als Human­Light Tag pro­kla­miert (Sei­te dazu hier).

Tage die uns als Vorweihnachtsfest auch einfallen:

10. Dezem­ber: Human Rights Day / Inter­na­tio­na­ler Tag der Menschenrechte

20. Dezem­ber: Inter­na­tio­na­ler Tag der mensch­li­chen Solidarität