17. Januar: Noch kein Welttag – aber weltweit der Aktionstag „Arts Birthday“.

Foto: pixabay / garageband

Der als Hommage an die Kunst gegründete Aktionstag Arts Birthday, der die Präsenz der Kunst im täglichen Leben würdigen soll, wird inzwischen jährlich zelebriert und findet weltweit Resonanz. „Alles begann an einem 17. Januar vor 1.000.000 Jahren.

Ein Mann nahm einen trockenen Schwamm und ließ ihn in einen Eimer Wasser fallen. Wer dieser Mann war ist nicht wichtig. Er ist tot, aber die Kunst ist lebendig.“ Mit diesen Worten beschwor der Fluxuskünstler Robert Filliou anno 1963 die Anfänge der Kunst. 50 Jahre später veranstalten Deutschlandradio Kultur und das Berghain eine Geburtstagsparty der Extraklasse.

2017 wurden an rund 30 Orten weltweit „Arts Birthday Performance“zelebriert; in Deutschland z.B. in Regenburg und in Duisburg. >>http://www.artsbirthday.net/

Aktuell eine Veranstaltung in Berlin, 17.1.2029, ab 19:30 und in Freiburg am 12.1.. 

Twitter ermöglicht die verschiedenen Aktionen zum Tag zu präsentieren:  

Buchtipp zum Arts Birthday:

„The lunatics are on the loose …“ EUROPEAN FLUXUS FESTIVALS 1962-1977 „Im Rahmen der Ausstellung „Die Irren sind los.“ FLUXUS-EREIGNISSE IN EUROPA 1962-1977, die im Herbst 2014 ihre Tour durch Europa fortsetzt, erschien die englischsprachige Publikation „The lunatics are on the loose.“ EUROPEAN FLUXUS FESTIVALS 1962-1977. Sie ist die erste umfangreiche Sammlung von Texten und Dokumenten zu den europäischen Konzerten und Festivals des Fluxus-Netzwerks, die in Dänemark, Deutschland, England, Frankreich, Litauen, Norwegen, Polen, Schweden, Spanien, Tschechien, Ungarn, Wales in den 1960er und 70er Jahren stattfanden.“ 45,- Euro

CD-Tipp: A Robert Filliou A Robert Filliou 16,05 / gebr. 3,90 Euro.

 

 

Regionale Bedeutung des 17. Januar:

 

Auch anderer Berufszweige haben spezielle Tage, z.B.:

15. November 2018: Welttag der Philosophie / World Philosophy Day

8. November: Tag der Putzfrau / Internationaler Tag der Putzfrau / Weltputzfrauentag. Ein Tag ändert sein Geschlecht