16. Mai 2022: Start der Europäischen Woche der Berufsbildung / European Vocational Skills Week

Woche der Berufsbildung
Bild: pixabay – maddybris

Zum sechsten Mal eine Woche der Berufsbildung. Motto 2022: „Berufsbildung und grüner Wandel“. Es sollen die besten Praktiken in der beruflichen Aus- und Weiterbildung gefeiert werden. „Das Thema steht im Einklang mit der Verpflichtung der Europäischen Kommission, alle notwendigen Schritte zu unternehmen, um bis 2050 kohlenstoffneutral zu werden“.

Elemente der Woche der Berufsbildung:

▶ Eine europäische online-Konferenz am 18. Mai 14-18 Uhr und am 19. Mai, 10:30 bis 16.15 Uhr. Hier das Programm.

▶ Zudem wurden EU-weite und nationale Informationsangebote, Tagungen, Aktionen etc. in die Woche eingebunden. Das Programm der einzelnen Tage hier. Eine nationale Zusammenstellung oder Landkarte mit Orten wird leider nicht angeboten.

▶ Mehrere awards ( 5 Kategorien beim VET Excellence Awards sollen bewährte Verfahren vorstellen und so herausragende Leistungen in der Berufsbildung hervorheben. Es wird ein online-voting angeboten; bis 15. Mai. kann abgestimmt werden.

▶ Zentrale Seite: https://ec.europa.eu/social/vocational-skills-week/index_en

Der Trailer zur Woche ist ein Aufreißer – mehr aber auch nicht.

Grüne Berufe:

„Im Jahr 2020 absolvierten 32.469 junge Menschen eine Ausbildung in den „Grünen Berufen“.

  • Fachkraft für Agrarservice: 699 (davon weiblich: 18)
  • Fischwirt/in: 189 (davon weiblich: 12)
  • Forstwirt/in: 1.845 (davon weiblich: 156)
  • Gartenfachwerker/in: 2.793 (davon weiblich: 552)
  • Gärtner/in: 13.395 (davon weiblich: 2.565)
  • Hauswirtschafter/in: 105 (davon weiblich: alle)
  • Landwirt/in: 8.460 (davon weiblich: 1.569)
  • Landwirtschaftsfachwerker/in: 417 (davon weiblich: 57)
  • Milchtechnologe/Milchtechnologin: 693 (davon weiblich: 165)
  • Milchwirtschaftliche/r Laborant/in: 456 (davon weiblich: 339)
  • Pferdewirt/in: 1.617 (davon weiblich: 1.422)
  • Pflanzentechnologe/Pflanzentechnologin: 132 (davon weiblich: 60)
  • Revierjäger/in: 66 (davon weiblich: 6)
  • Tierwirt/in: 801 (davon weiblich: 393)
  • Winzer/in: 792 (davon weiblich: 210)
  • Werker/in der Forstwirtschaft: 6 (davon weiblich: 0)

    Quelle: Bundesministerium BMEL (Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft). Das BMEL hat auf twitter über 60.000, auf instagram (dort „lebensministerium“ betitelt) fast 40.000 follower.
  • Vom „Grüner Bildungskatalog“ werden hunderte Seminare zu Umweltthemen mit beruflicher Ausrichtung angeboten. Überblick mit Suchfunktion hier.
Siehe auch  Karrieretage und Jobmessen: Die ideale Plattform zur Gewinnung neuer Talente