10. Oktober: 20. Welttag gegen die Todesstrafe.

Welttag gegen die Todesstrafe
Foto: kalhh / Pixabay

In die­sem Jahr ist am 10. Okto­ber der 20. Welt­tag gegen die Todes­stra­fe. Der Akti­ons­tag wur­de im Jahr 2003 von einer Koali­ti­on nicht­staat­li­cher Orga­ni­sa­tio­nen, dem „World Coali­ti­on against Death Penal­ty“ (WCADP) pro­kla­miert. Mot­to 2020: “Todes­stra­fe: ein mit Fol­ter gepflas­ter­ter Weg” / “Death penal­ty: a road paved with torture”. 

Zen­tra­le inter­na­tio­na­le Sei­te zum Tag hier.

▶ Welt­wei­ter Auf­ruf: “Im 20. Jahr in Fol­ge ruft die Welt­ko­ali­ti­on gegen die Todes­stra­fe zu loka­len Initia­ti­ven und welt­wei­ten Aktio­nen auf, die ein Schlag­licht auf die Abschaf­fung der Todes­stra­fe wer­fen. Das Ziel die­ses Mobi­li­sie­rungs­pa­kets ist es, über die dies­jäh­ri­gen Zie­le zu infor­mie­ren und Ideen für Akti­vi­tä­ten zu lie­fern, die das glo­ba­le Ziel der Abschaf­fung der Todes­stra­fe unter­stüt­zen. Der dies­jäh­ri­ge Welt­tag ist den Men­schen gewid­met, die wäh­rend des Pro­zes­ses der Ver­ur­tei­lung zum Tode oder nach der Ver­ur­tei­lung zum Tode Opfer von Fol­ter gewor­den sind.” Quel­le, maschi­nell über­setzt

▶ In die­sem Welt­bünd­nis WCADP mit ~ 160 Orga­ni­sa­tio­nen ist auch Deutsch­land u.a. durch die Initia­ti­ve gegen die Todes­stra­fe e.V. ver­tre­ten (“Ger­man Coali­ti­on to Abo­lish the Death Penal­ty” GCADP, 1999 in Leip­zig gegrün­det). Ver­tre­ten beim Welt­bünd­nis sind auch “Chris­ten für die Abschaf­fung der Fol­ter (ACAT Deutschland). 

Aus­schnitt der Welt­kar­te auf https://worldcoalition.org/2022/09/09/take-action-for-world-day-2022/

▶ Das Welt­bünd­niss hat auf face­book fast 6.000 fol­lower, auf twit­ter rund 10.000 und auf insta­gram ~450. In 2020 wird der hash­tag #node­ath­penal­ty genutzt

▶ In Euro­pa wer­den nur aus Frank­reich Aktio­nen / Ver­an­stal­tun­gen zu die­sem Tag gelis­tet. Schade. 

Welttag gegen die Todesstrafe plus Europäischer Tag?

Quel­le: pix­a­bay — OpenClipart-Vectors

Das Minis­ter­ko­mi­tee des Euro­pa­ra­tes hat 2007 beschlos­sen einen „Euro­päi­schen Tag gegen die Todes­stra­fe” ein­zu­füh­ren, der jedes Jahr auch am 10. Okto­ber began­gen wird. »Euro­päi­sche Sei­te: http://www.coe.int.. “Der Euro­pa­rat spielt eine Vor­rei­ter­rol­le bei der Abschaf­fung der Todes­stra­fe und hat erreicht, dass es in Euro­pa seit 1997 de fac­to kei­ne Todes­stra­fe mehr gibt.” (Anm.: Wie­so es neben dem welt­wei­ten Tag am glei­chen Datum auch einen euro­päi­scher Tag braucht bleibt uns unklar.) 

Positive Nachrichten zum Thema Todesstrafe

Es gibt auch gute imme­re wie­der posi­ti­ve Nach­rich­ten zum The­ma, z.B. vom Sep­tem­ber 2020: “Ara­bia reviews death sen­ten­ces issued against child­ren” (Sau­di-Ara­bi­en über­prüft Todes­ur­tei­le gegen Kin­der). Oder auch: “Expan­ded ban on death penal­ty for intellec­tual­ly dis­ab­led peo­p­le in Cali­for­nia” (Erwei­ter­tes Ver­bot der Todes­stra­fe für geis­tig behin­der­te Men­schen in Kali­for­ni­en) . Quel­le.

Quel­le: pix­a­bay — PublicDomainPictures

Es gibt einen kla­ren Trend gegen die Todes­stra­fe: Ein Gespräch mit Oli­ver Hendrich, Exper­te zum The­ma Todes­stra­fe bei Amnes­ty Inter­na­tio­nal Deutsch­land. 140 Staa­ten welt­weit wen­den die Todes­stra­fe in der Pra­xis nicht mehr an. Den­noch leben über zwei Drit­tel der Welt­be­völ­ke­rung noch immer in Län­dern, in denen Men­schen hin­ge­rich­tet wer­den”. Mehr bei bpb Deutschland

Argumente gegen die Todesstrafe

Die Todes­stra­fe lässt sich nicht recht­fer­ti­gen, denn sie ist unmensch­lich, unwirk­sam und unwi­der­ruf­bar. Amnes­ty Inter­na­tio­nal in der Schweiz hat Argu­men­te gesam­melt, hier.

Die BILD wid­met dem The­ma eine eige­ne The­men­sei­te Todesstrafe

Ein Buch und zwei Filme zum Welttag gegen die Todesstrafe

Die mit einem 🛒 mar­kier­ten links sind sog. Affi­lia­te-links. Wir erhal­ten bei Kauf dar­über eine Pro­vi­si­on, der Preis ändert sich aber nicht.

Welttag gegen die Todesstrafe
🛒

Todes­stra­fe: Von der Guil­lo­ti­ne zur Gift­sprit­ze. Eine Geschich­te des bru­ta­len Gesche­hens im Namen der Gerech­tig­keit. Anhand unzäh­li­ger Fäl­le zeich­net der Jour­na­list und His­to­ri­ker Mar­tin Hai­din­ger die Blut­spur der Jus­tiz durch die Geschich­te nach, nennt die Namen von Hen­kern und Opfern und gibt Ein­bli­cke in die erschüt­ternds­ten Fäl­le. Die Todes­stra­fe — das letz­te staat­li­che Argu­ment im Rin­gen um Süh­ne für Kapi­tal­ver-bre­chen, und zugleich das am öftes­ten miss­brauch­te Instru­ment poli­ti­scher Will­kür. 6,99 / gebr. 2,47 Euro.

Aktueller Film aus 2020 und ein Buch: Gemälde aus der Todeszelle 

🛒 🛒

Tage die uns dazu einfallen:

13. Okto­ber: Welt­hos­piz­tag – World Hospi­ce and Pal­lia­ti­ve Care Day – WHPCD

5. Sep­tem­ber: Inter­na­tio­nal Day of Cha­ri­ty der UN / Tag der Nächstenliebe

10. Sep­tem­ber 2020 regio­nal: Kein Welt­tag aber in Aus­tra­li­en der RUOK? Day (Are you ok?-Day)