26. März: Purpel Day / Lilatag

Lilatag
Foto: pixabay — ChantelleCeeCee 

Der Pur­p­le Day ‑Lila­tag — ist seit 2008 ein inter­na­tio­na­ler Akti­ons­tag. Er soll dazu die­nen, über Epi­lep­sie auf­zu­klä­ren und Men­schen die Angst vor den Erkrank­ten zu neh­men. Am Pur­p­le Day wird dazu auf­ge­ru­fen, Lila zu tra­gen. Offi­zi­ell aner­kannt wur­de der Tag bis­her nur von Kanada. 

Hier die zen­tra­le inter­na­tio­na­le Sei­te. Gelant ist eine welt­wei­te online Kon­fe­renz vom 24. bis 26. März 2021. Ob, und wenn ja wel­che wei­te­ren Aktio­nen / events für 2021 geplant sind bleibt jedoch unklar. Bis­her sind Akti­vi­tä­ten eigent­lich nur aus Kana­da bekannt, aber: “In den Ver­ei­nig­ten Staa­ten von Ame­ri­ka ist der Pur­p­le Day® ein ein­ge­tra­ge­nes Waren­zei­chen der Ani­ta Kauf­mann Foundation.” 

Der Purple Day / Lilatag 

“wur­de 2008 von der damals neun­jäh­ri­gen Cas­sidy Megan, die selbst davon betrof­fen ist, ins Leben geru­fen, um Mythen und Vor­ur­tei­le abzu­bau­en”. wiki­pe­dia

Andere Epilepsie-Tage

Im deutsch­spra­chi­gen Raum ist seit 1996 der Tag der Epi­lep­sie am 5. Okto­ber als Ver­an­stal­tungs­tag von der Deut­sche Epi­lep­sie­ver­ei­ni­gung e.V. erko­ren wor­den. Zen­tral­ver­an­stal­tung ist am 5. Okto­ber 2020 in Mar­burg. Hier unse­re Sei­te zu die­sem Tag.

Und es gibt auch den Inter­na­tio­nal Epi­le­psy Day am zwei­ten Mon­tag im Febru­ar (2021 ist es dann am 8. Febru­ar). Der Tag ist eine Initia­ti­ve des Inter­na­tio­na­len Büros für Epi­lep­sie (IBE) und der Inter­na­tio­na­le Liga gegen Epi­lep­sie (ILAE). Dort wird auch jähr­lich ein Video-Wett­be­werb aus­er­ko­ren. Einer der (sehens­wer­ten) Preis­trä­ger 2019 hier:

Epilepsie

wird als “plötz­lich auf­tre­ten­de Ent­la­dungs­stö­rung von Neu­ro­nen­grup­pen im Gehirn, die zu Krampf­an­fäl­len führt und mit spe­zi­fi­schen Verhaltens‑, Befin­dens- und Bewe­gungs­stö­run­gen ein­her­geht” (goog­le) bezeich­net. Aus­führ­li­che Dar­stel­lun­gen des Krank­heits­bil­des hier bei wiki­pe­dia,

“Von Epilepsie sprechen Fachleute erst,

Lilatag
Bild: pixabay — geralt 

wenn epi­lep­ti­sche Anfäl­le ohne ersicht­li­chen Aus­lö­ser mehr­fach auf­tre­ten. Das ist sta­tis­tisch bei knapp einem von 100 Men­schen der Fall. Rech­net man Gele­gen­heits­an­fäl­le hin­zu, haben nach Schät­zun­gen etwa 10 von 100 Men­schen im Lau­fe ihres Lebens min­des­tens einen epi­lep­ti­schen Anfall. Eine Epi­lep­sie kann in jedem Alter zum ers­ten Mal auf­tre­ten. Bei vie­len beginnt sie bereits im Kin­des­al­ter; etwas sel­te­ner im mitt­le­ren Alter zwi­schen 40 bis 59 Jah­ren. Erst danach wer­den Neu­erkran­kun­gen wie­der häu­fi­ger.!” Quel­le

Hilfe im Notfall:

Lilatag
🛒

.. per­so­na­li­sier­ten SOS Not­fall, Edel­stahl Anhän­ger, Arm­bän­der (Text wird indi­vi­du­ell ein­gra­viert) für den Notfall, 

🛒Buch­tipp: Epi­lep­sie — 100 neue Fra­gen, die Sie nie zu stel­len wag­ten. Taschen­buch – 30. August 2018. “Nach dem gro­ßen Erfolg des Vor­gän­ger­ban­des .. ant­wor­ten Dr. Gün­ter Krä­mer und Epi­lep­sie­be­trof­fe­ne und Autorin Anja D.-Zeipelt erneut par­al­lel auf Fra­gen ..” 210 Sei­ten für 14,90 EUR.

Andere Tage zu einzelnen Krankheiten z.B.:

10. Mai: Kein Welt­tag aber bun­des­wei­ter Tag gegen den Schlaganfall