12. März: Der “Gregorstag” als Vorbote des Frühlings. Zudem regionale Feiern in Sambia und auf Mauritius

Foto: pixabay — GLady

Der 12. März gilt in Euro­pa als Vor­bo­te des Früh­lings und wird “Gre­gors­tag” genannt. Auch wer­den in die­ser Zeit die Stör­che zurückerwartet.

Der Name “Gregorstag”

geht auf Papst Gre­gor I. (den Gro­ßen), der am 12. März 604 gestor­ben ist zurück.  (Quel­le wiki­pe­dia) .Der „Hal­ligstorch“ (wie der Aus­tern­fi­scher an der Nord­see­küs­te genannt wird) trifft an die­sem Tage auf den Färö­ern ein. Der Gre­gors­tag heißt dort Græ­ka­ris­messa und wird als Früh­lings­an­fang gefeiert.

Frühlingszweige bestellen: Kirsche, Korkenzieherweide oder auch Weidenkätzchen

Gregorstag Gregorstag Gregorstag

In Sambia

wird am 12. März der Tag der Jugend gefei­ert. “Die­ser Fei­er­tag unter­streicht die Bedeu­tung der Jugend für das Land zum Jah­res­tag der Unru­hen im Jahr 1962, die zum Tod jun­ger Sam­bia­ner wäh­rend der tur­bu­len­ten Rei­se der Nati­on in die Unab­hän­gig­keit führ­ten. Der Tag wur­de 1966 zum Fei­er­tag.” Quel­le.


Und auf Mauritius

(Insel­staat im Süd­wes­ten des Indi­schen Oze­ans unge­fähr 870 Kilo­me­ter öst­lich von Mada­gas­kar) fei­ert sei­nen Natio­nal­fei­er­tag: An die­sem Tag gibt es Para­den und Fest­lich­kei­ten in Erin­ne­rung an die Grün­dung des Staa­tes von Mau­ri­ti­us am 12. März 1968.


Nahe­lie­gen­der Tag z.B.

:1. März: Kein Welt­tag aber meteo­ro­lo­gisch Früh­lings­an­fang und vier­mal regio­na­ler Feiertag