30. April regional: Walpurgisnacht – fast schon europaweit. Die heilige Walburgis gilt als Schutzheilige gegen Pest, Husten und Tollwut. Der Hexentanz der Nacht aber ist wohl eine Erfindung von Johann Wolfgang von Goethe.

Walpurgisnacht
Foto: pixabay – Melmak

Schon lange bevor die Arbeiterbewegung den 1. Mai als „Protest- und Gedenktag“ ausrief, wurde die Walpurgisnacht zur Erinnerung der heiligen Walburga, einer englischen Äbtissin des 8. Jh., gewidmet. Die neun Walpurgistage zuvor wurden mit allerlei Bräuchen zur Abwehr von Hexen zelebriert. Diese Walpurgisriten spiegeln sich noch heute in ländlichen Maibräuchen wider.

„30. April regional: Walpurgisnacht – fast schon europaweit. Die heilige Walburgis gilt als Schutzheilige gegen Pest, Husten und Tollwut. Der Hexentanz der Nacht aber ist wohl eine Erfindung von Johann Wolfgang von Goethe.“ weiterlesen