30. Juni regional: Feiern im Kongo, Ägypten, Guatemala und früher auch im Sudan

30. Juni regional
Foto: pixabay – Yuri_B

Hier der Blick auf den 30. Juni regional. Für den Kongo, Ägypten, Guatemal und den (früheren) Sudan ein wichtiges Datum.

Unabhängigkeitstag im Kongo:

Zur Erinnerung an die Unabhängigkeit von Belgien 1960 wird am 30. Juni der Jour de l’Indépendance gefeiert. Proklamation der Freien Republik Kongo durch lumumbistische Aufständische (von 26 Staaten anerkannt, nach etwa einem Jahr von Regierungstruppen zerschlagen).

In Ägypten ist der 30. Juni eng mit dem Aufstand 2013 gegen die damalige Herrschaft der Muslibrüder verbunden.

„Die Feinde der Muslimbrüderschaft waren am 30. Juni 2013 in zwei großen Lagern geteilt: das Lager der Revolution mit all ihren Anhängern und das Lager des alten Regimes mit seiner Armee, Polizei, Justiz und der ganzen Bürokratie im Staatsapparat. .. “ Quelle, download: „Nach dem 30. Juni 2013, wohin steuert Ägypten?“ Beitrag von Mamdouh Habash, Mitgründer der Ägyptischen Sozialistischen Partei ESP.

Der 30. Juni in Guatemala ist der Tag der Revolution oer auch der Tag der Armee (Día del Ejército)

(Details zum 30. Juni in Guatemala später…)

Im Sudan ist (besser: war) der 30. Juni der Tag der Revolution:

“ Die Republik Sudan ist seit dem 1. Januar 1956 unabhängig vom Vereinigten Königreich (Anglo-Ägyptischer Sudan). Am 30. Juni 1989 kam Umar al-Baschir durch einen Militärputsch an die Macht und regierte das Land fortan als Präsident mit repressiven Mitteln. Am 11. April 2019 wurde al-Baschir nach 30-jähriger Amtszeit bei einem Militärputsch verhaftet und abgesetzt sowie der Ausnahmezustand verhängt. Militärführung und zivile Opposition ringen seither um die Macht. “ wikipedia