2. Januar: Kein Welttag aber regional der „Waldmännchentag“ und in der Schweiz der „Berchtoldstag“

Kobolt. Quelle.  Copyleft unter Lizenz „Freie Kunst“: „Copyleft Attitude“-Seite.

„Der 2. Januar gilt als Waldmännchentag, auch Schlägelstag oder Waldfest. Es handelt sich hierbei um eine tief verwurzelte heidnische Tradition, die vor allem in der hessisch-thüringischen Grenzregion, im Hainich und im Eichsfeld verbreitet ist. „2. Januar: Kein Welttag aber regional der „Waldmännchentag“ und in der Schweiz der „Berchtoldstag““ weiterlesen

28. Dezember: Kein Welttag. Früher bei Christen das „Fest der unschuldigen Kinder“.

Peter Paul Rubens Massacre of the Innocents
Peter Paul Rubens [Public domain], via Wikimedia Commons. Die zus. amerikanische Lizenz für dieses Bild hier.
An diesem Tag  stand bei christlichen Kirchen das Gedenken an die in Betlehem nach dem Bericht des Matthäus-evangeliums (2, 16) auf Geheiß von König Herodes ermordeten Kinder im Mittelpunkt.

„28. Dezember: Kein Welttag. Früher bei Christen das „Fest der unschuldigen Kinder“.“ weiterlesen

25. Dezember: Kein Welttag aber Weihnachten und Beginn von „Kwanzaa“

OpenClipart-Vectors / Pixabay

Als christlicher Feiertag heißt der 25. Dezember international „Weihnachten“ bzw. dort wo es einen zweiten Weihnachtsfeiertag (auch „Stephanstag“ genannt) gibt auch „Erster Weihnachtsfeiertag.“ Üblich ist auch Christtag oder Hochfest der Geburt des Herrn. Am 26. Dezember beginnt in den USA aber auch „Kwanzaa„. „25. Dezember: Kein Welttag aber Weihnachten und Beginn von „Kwanzaa““ weiterlesen