4. Dezember 2016: Internationalen Kinder-Fernsehtag – International Children’s Day of Broadcasting (ICDB)

Foto by Christoph-Konitzer / pixelio.de
Foto by Christoph-Konitzer / pixelio.de

Die amerikanische Fernsehakademie NATA hat 1992 zusammen mit der UNICEF den „Internationalen Kinder-Fernsehtag“ erstmalig veranstaltet und organisiert. Inzwischen scheint aber niemand so recht den Tag zu wollen und das Thema zu betreuen.

Vor über 10 Jahren war es noch ein großer event (siehe z.B. http://www.schwaebische.de/…)  – aber …

 

vehement kritische Stimmen (Bayerische Familienministerin Haderthauer:“Fernseher haben im Kinderzimmer nichts zu suchen!“ >>http://www.stmas.bayern.de.. – leider gelöscht..) haben vielleicht zur jetzigen Ruhe des Tagesthemas beigetragen. Aus 2015 gibts immerhin einen Aufruf der Bayerischen Regierung: „Eltern als Vorbilder stärken – der ELTERNTALK unterstützt Mütter und Väter“.  Aber die Internationale UNICEF-Seite ist auch 2016 noch auf einem Stand von 2013.

Zudem schient der damalige Beschluss datumsseitig nicht eindeutig: Einige sprechen vom „first Sunday in December“, das wäre 2016 der 4.12. (UNICEF: KINDER-FERNSEHTAG: RESPEKT FÜR KINDER. ) . In den USA gibts auch Terminhinweise auf den „first Sunday in March“ , das wäre 2016 der 8. März, 2017 der 5. März gewesen. „International Children’s Day of Broadcasting (ICDB).

Twitter? Achtung: Der für diesen Tag naheliegende hashtag #IDCB ist von japanischen Comicfans belegt (wofür auch immer das Kürzel dann steht). UNICEF selber hat leider keinen kreiert.

Vieleicht sollte der Tag ruhen oder mit dem nahen UN-Welttag des  Fernsehen am 21. November verschmelzen.

 

Buchtipp:

Buchtipp: Kinder und Fernsehnachrichten: Rezeptionsschwierigkeiten und der Versuch kindgerechter Darstellung „Diplomarbeit aus dem Jahr 2012 im Fachbereich Pädagogik – Medienpädagogik, Note: 1,3, Universität Bielefeld .. In der vorliegenden Diplomarbeit soll in Erfahrung gebracht werden, welche spezifischen Schwierigkeiten Kinder bei der Rezeption von Nachrichten für Erwachsene bzw.den Hauptnachrichten haben und wie diese vermieden werden können. Im Anschluss daran wird auf die bekannte Kindernachrichtensendung logo! eingegangen, die seit vielen Jahren erfolgreich läuft und geprüft, inwieweit sie die vorgeschlagenen Kriterien erfüllt und ob sie die ideale Kindernachrichtensendung für Kinder darstellt.

 

Statt fern sehen – Fernsehen selber machen:

 Ganz neu: Film School. Filme machen mit Kindern und Jugendlichen (Praxis Film) „»Film School« ist ein praktischer Ratgeber für alle, die ohne großes Budget und technischen Aufwand Filme drehen wollen.“ 25,- Euro / gebr. 20,90 Euro.

  Filmwerkstatt. So drehst du deinen eigenen Film mit Handy oder Digitalkamera. Eine fantastische Einführung in die Grundlagen des Filmemachens mit einer Fülle an praktischen Anleitung für Regie, Ausstattung, Kamera, Ton, Beleuchtung, Schauspiel und Nachbearbeitung! Ab 8 Jahren 16,90 / 12,90 Euro.