4. August: Kein Welttag – aber in Australien ist Aboriginal Children’s Day

David Unaipon: Schriftsteller, Erfinder und Aktivist für die Rechte der Aborigines; heute auf dem 50-Dollar-Schein zu sehen. See page for author [Public domain], via Wikimedia Commons
Der „Aboriginal Children’s Day“ findet in Australien am 4. August jedes Jahr statt und wird von der nichtstaatlichen  SNAICC – National Voice  koordiniert: „We are the national non government peak body in Australia representing the interests of Aboriginal and Torres Strait Islander children.“ (Die Aborigines  sind die Ureinwohner Australiens. Heute leben noch ca. 464.000. Details hier bei wikipedia. Die Torres-Strait-Insulaner sind die Indigene Bevölkerung auf den Torres-Strait-Inseln vor Queensland in Australien. Viele von ihnen leben inzwischen auf dem australischen Kontinent. Sie haben eine melanesische Kultur und sind nicht mit den Aborigines verwandt.)

Karte über die Ausbreitung des Menschen von Afrika über Asien nach Australien:

By Bwd [Public domain], via Wikimedia Commons
Der „Aboriginal Children’s Day“ wurde erstmals 1988 beobachtet, wobei 2017somit die 29. Feier ist. Jedes Jahr produziert und verteilt SNAICC Ressourcen, um Organisationen, Dienstleistungen, Schulen und Gemeinschaften für diesen Anlass. zu feiern.

In Australien wurden inzwischen fünf Kernelemente für einen Umgang mit den Minderheiten und speziell zum Schutz der Aborigines und der Torres Strait Islander Kinder, Familien und Gemeinden. formuliert: Prävention, Partnerschaft, Platzierung, Partizipation und Anbindung.  Details in englisch hier.