25. März 2017: Kein Welttag – aber bundesweiter Astronomietag: Sehenswertes an der Sonnenbahn

Foto zum Astronomietag 2017
Foto: korneloni / pixelio.de

Das Motto des Astronomietag 2017 ist: Sehenswertes an der Sonnenbahn. Im Mittelpunkt stehen Objekte entlang der Bahn der Sonne am Himmel, wie wir diese von der Erde aus sehen, der sogenannten Ekliptik. In der Nähe dieser gedachten Linie am Himmel halten sich nicht nur Planeten auf, es gibt viele …

 

weitere Interessante Himmelsobjekte wie Sternhaufen zu entdecken.

Den Astronomietag gibt es seit 2003 in Deutschland (und in Österreich). Veranstaltet von der „Vereinigung der Sternfreunde e.V.„,  gegründet 1952, Sitz in Heppenheim. Dabei werden Veranstaltungen vor Ort von Volkssternwarten, Planetarien, Vereinen und Privatpersonen durchgeführt. Kern des Tages sind gemeinschaftliche Himmelsbeobachtungen.  Bundesweite Veranstaltungskarte 2017 hier.

Aktuelles zum Tag bei twitter:

 

Das Originalvideo der ersten Mondlandung (über 12 millionenmal aufgerufen) hier:

Buchtipps zum Astronomietag:

Tipp passend zum Motto 2016: Mondleben 2016: Wandkalender „Der attraktive farbige Mond-Wandkalender der „Mondfrau“ und Bestsellerautorin Helga Föger. Mit farbigem Mond-Jahresplaner zum Herausnehmen. Mit Mondtipps für Gesundheit, Ernährung, Haushalt, Garten und Partnerschaft.“. 12,75.

 

Das Standardwerk: Kosmos Himmelsführer, jetzt auch schon für 2017 und 2018 erschienen;  meist 16,99 Euro / gebr. oft ab ~9,- Euro. Gibts auch als Software, PC-Version.

 

 

Tipps zum Astronomietag:

Für die eigene Beobachtung: Eines der beliebtesten Teleskope: (~120,- Euro) , viel gelobt werden auch die etwas anders gebauten Celestron Teleskop FirstScope 76 (~77,- Euro)

Neben den fertigen Teleskopen gibt´s auch Bausätze aus Karton, die ganz positiv beweretet werden, z.B. Das Newton-Spiegelteleskop: Kartonbausatz für ein voll funktionstüchtiges Spiegelteleskop für 16 – 30 facher Vergrößerung.