2. August: Kein Welttag aber Gedenktag der Sinti und Roma

Gedenktag der Sinti und Roma
Foto: Melling liudmila / pixelio.de

Der Gedenktag der von den Nationalsozialisten ermordeten Sinti und Roma ist in Deutschland seit 1996 ein bundesweiter, gesetzlich verankerter Gedenktag. Jedes Jahr am 2. August gedenken Sinti und Roma in Auschwitz ihrer ermordeten Angehörigen. Sie wurden vergast, verbrannt, erschlagen, gequält und ermordet. Diese Verbrechen geschahen ohne Grund. Am 2. August 1944 allein wurden fast 3000 Sinti und Roma in den Gaskammern ermordet. Die Nationalsozialisten hatten die Sinti und Roma zu einer Art fremden Rasse erklärt. http://www.amaroforo.de/.. 

„Auf Beschluss des polnischen Parlaments gilt der 2. August seit dem Jahr 2011 als nationaler Gedenktag für die Opfer des nationalsozialistischen Völkermords an der Minderheit. Am 15. April 2015 nahm auch das Europäische Parlament mit einer großen Mehrheit eine Entschließung an, in welcher das Parlament den Völkermord an über 500.000 Sinti und Roma durch die Nationalsozialisten und ihre Verbündeten offiziell anerkennt,  sowie den 2. August als Europäischen Holocaust-Gedenktag für Sinti und Roma benennt.“ Quelle: Zentralrat deutscher Sinti und Roma

2015: European Parliament recognizes 2 August as the European Roma Holocaust Memorial Day. Akteur dabei ist das in Berlin ansässige ternYpe International Roma Youth Network .

Anmerkung: Die EU selbst gedenkt (z.B. hier in 2015) am 27. Januar dem „Internationalen Holocaust-Gedenktag“. Direkte Quellen für einen EU-Beschluss zum 2. August haben wir bisher nicht gefunden.

Details zum Thema auch bei:  ternYpe – International Roma Youth Network was founded in January 2010 and unites different Roma youth organizations from Albania, Bulgaria, Germany, Hungary, Italy, Macedonia, Slovakia, Spain and Poland. ..

Beitrag der Deutschen Botschaft in Polen zum Tag hier.

Anmerkung: Der Gedenktag steht im Schatten des etwas populäreren 8. April: International Romani Day – Internationaler Roma Tag.

Meldungen und Stimmung für und gegen Roma und Sinti sind gut mit dem twitter-hashtag #roma erfassbar (auch wenn Meldungen zur Stadt Rom dazwischen sind…):


Buchtipps zum Gedenktag der Sinti und Roma:

Die Beschulung von Sinti und Roma. Ein kultureller Konflikt „Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Pädagogik – Interkulturelle Pädagogik, Note: 1,0, … Die Leitfragen „Wie lassen sich Zugehörige der Kulturen der Sinti und Roma in ein Bildungssystem integrieren, das sie auf die Anforderungen der Gesellschaft vorbereitet, ohne sie in ihrer kulturellen Freiheit einzuschränken?“ und „Welche Anforderungen stellt dieser Zweck an das Bildungssystem?“ “ TB 14,99 Euro.

Wie kann man die Lebenssituation von traumatisierten Sinti- und Roma-Flüchtlingen aus psychosozialer Sicht verbessern? „Studienarbeit aus dem Jahr 2015 im Fachbereich Sozialpadagogik / Sozialarbeit, Note: 1,0, Universitat zu Koln . … Um die aktuelle Situation der Fluchtlinge zu unterstreichen, besonders im Hinblick auf Traumatisierungsprozesse, schreibe ich diese Seminararbeit….“ TB 13,99 Euro.

Audiotipp zum Gedenktag der Sinti und Roma:

Ein gutes Leben: Zoni Weisz erzählt seine Biografie „Der 1937 in Den Haag geborene Sinto Zoni Weisz muss als Kind miterleben, wie seine Eltern und seine Geschwister von den Nazis deportiert werden, er selbst kann Dank der Hilfe eines niederländischen Polizisten in letzter Minute gemeinsam mit seiner Tante entkommen… 2011 hielt er eine viel beachtete Rede vor dem Deutschen Bundestag, im Januar 2016 wird er vor den Vereinten Nationen in New York sprechen. Auf den beiden CDs erzählt Zoni Weisz ohne Skript aus seinem Leben. Er spricht über seine Eltern und seine Geschwister, über das freie Leben im Pferdewagen, über die Angst während der Besatzungszeit, über seine Zeit als Lehrling und das Wunder der Pflanzenwelt sowie über sein politisches Engagement. So entsteht ein vielschichtiges Porträt dieses ganz besonderen Menschen.“ 2 CD aus 2016 für 25,- Euro.