16. Dezember: Weltweit themenfrei, aber in Südafrika fast ein doppelter Feiertag:

1988 CPA 5971
Porträt Nelson Mandelas (~1960) auf einer sowjetischen Briefmarke aus 1988: „Freiheitskämpfer Südafrikas, Nelson Mandela“. Grfaik: Mariluna (Personal collection) This work is not an object of copyright… [Public domain], via Wikimedia Commons
16. Dezember wird in Südafrika der Reconciliation Day (Versöhnungstag) gefeiert.  Ursprünglich war es der Jahrestag der historischen Schlacht am Blood River 1838 (Südafrika.net) zwischen Buren und Zulus, während der Apartheid und wurde bis 1994 als Geloftedag/Day of the Vow („Tag des Gelübdes“) gefeiert.

„Für die heimatlosen weissen Siedler ging es  zum Ende des Jahres 1838 um ihr nacktes Überleben. Am 15. Dezember formierten sich 470 kampfentschlossene Männer zur Entscheidungsschlacht …

am Ncome River. In der Schlacht .. starben rund 3000 Zulu Krieger. Die Voortrekker (Buren)  hatten dagegen – ausser drei geringfügig verletzen Männern – keine Verluste.“ (Quelle). Es gibt einen Filmbeitrag zu dieser für Südafrika historischen Schlacht.

Es gibt auch eine andere, über 6 Stunden lange Filmversion (im Mai 2016 online gestellt) der damaligen Ereignisse mit viel historischem Bildmaterial und tieferen Erklärung der damaligen Situation und von Zusammenhängen, z.B. der Entwicklung der Buto-Migration quer durch Afrika.. „This is the story of the Great Trek that led to the Battle of Blood River. It is about the causes and consequences of these events including the 4 Boer Trek battles.“ Hier als Video bei youtube.


Auch am 16. Dezember 1961 wurde in Südafrika der militärische Flügel des Afrikanischen Nationalkongresses (ANC), Umkhonto we Sizwe, gegründet. Dieser setzte sich gegen die Apartheid in Südafrika ein und führte regelmäßig Sabotageaktionen gegen das verantwortliche Regime durch. Umkhonto we Sizwe entstand, nachdem über einige Jahrzehnte geführte Aktionen des unbewaffneten Widerstandes des ANC und seiner Alliierten erfolglos geblieben waren. … Am 1. August 1990 legte der MK nach 29 Jahren die Waffen nieder. Mehr zu „Umkhonto we Sizwe“ bei wikipedia