15. Februar: Internationaler Kinderkrebs-Tag / International Childhood Cancer Day

Kinderkrebs
Foto: S.-Hofschlaeger pixelio.de

Am 15. Februar jedes Jahres ruft die internationale Elternvereinigung CCI (Children Cancer International) zum Internationalen Kinderkrebs-Tag  bzw. den International Childhood Cancer Day (ICCD) auf. Für den Tag wurde eine internationale eigene Plattform geschaffen, ein Logo kreiert (uerheberrechtlich geschützt, daher hier nicht zu sehen, aber hier) und eine Schleife (gold) eingeführt. (anknüpfend an die Rote Schleife zum Thema AIDS oder auch die Rosa Schleife zum Thema Brustkrebs).

Motto 2018: “ ICCD 2018 Call to Action The time is now. There can be no more “but.” .  Quelle

Die Eltern-Vereinigung CCI agiert weltweit und hat Mitglieder (Organisationen) aus 93 Ländern. Aus Deutschland ist es die Deutsche Leukämie-Forschungshilfe (DLFH), die auch die zentrale deutsche Seite zum Thema Kinderkrebs betreibt: https://www.kinderkrebsstiftung.de/..

Die Deutsche Krebshilfe hat eine eigene Seite  für diesen Tag eingerichtet.  Eigene Veranstaltungen dazu werden aber nicht sichtbar.

Situation in Deutschland: „Rund 1.800 Kinder erkranken in Deutschland jährlich in ihren ersten 15 Lebensjahren an Krebs. Ihre Überlebenschancen haben sich in den letzten 30 Jahren deutlich verbessert.“ Deutsche Kinderkrebshilfe

Die Situation weltweit ist anders:  Each year, more than 160,000 children are diagnosed with cancer, and about 90,000 die from the disease. >>http://icccpo.org/index.cfm

Der naheliegende hashtag #ICCD (International Childhood Cancer Day) ist zwar nicht ganz eindeutig (z.B. „ICCD = Islamic Center“) hat aber für den Kinderkrebstag eine wichtige Bedeutung und wird genutzt:

Buchtipp zum Kinderkrebs-Tag:

Buchtipp zum Kinderkrebs-Tag Das krebskranke Kind und sein Umfeld: Psychosoziale Aspekte der Versorgung und Unterstützung „Dieses soziale Umfeld gerät in der Regel sehr leicht aus dem Blick, ist aber von der Krebserkrankung eines Kindes oft selbst massiv betroffen. Auch das schulische Umfeld spielt hier eine Rolle: Ein adäquates Umgehen mit einer Krebserkrankung erfordert vielfältige Rücksichtnahmen und ein hohes Maß an Sensibilität gerade auf Seiten von Lehrer/innen, aber auch von Mitschüler/innen.“. April 2014, , 346 Seiten, 28,- / gebr. ca. 22,-.