13. Juni: International Albinism Awareness Day – Welt-Albinismus-Tag

Welt-Albinismus-Tag
By Ferdinand Reus (originally posted to Flickr as Benin) [CC BY-SA 2.0], via Wikimedia Commons
In der UN Resolution in 2014 wurde der 13. Juni als „International Albinism Awareness Day“, kurz: „albinismday“, in deutsch „Welt-Albinismus-Tag“  beschlossen. Ein Jahr später fanden erste Aktivitäten statt. Hier die zentrale UN-Seite dazu. In Deutschland sind etwa 5000 Menschen von einer Form des Albinismus betroffen. Dramatischer ist die Situation in Afrika. Albinismus ist die Bezeichnung für eine Gruppe angeborener Stoffwechselerkrankungen, die rezessiv vererbt werden können, wenn beide Elternteile die entsprechenden Merkmale in ihren Genen tragen. Bei Betroffenen ist die Bildung des Pigments Melanin gestört, was zum einen zu sehr heller Haut und Haaren führen kann und sich auch auf die Augen auswirkt. Aufgrund dieser geringen Pigmentbildung besteht eine höhere Empfindlichkeit gegenüber UV-Strahlen.“  Quelle Albinsmus Selbsthilfegrippe

Extremer ist die Situation in Afrika, Beispiel: „Offiziell sind rund 8000 Menschen mit Albinismus bei der Tanzania Albino Society in Dar es Salaam registriert. Die tatsächliche Zahl wird aber sehr viel höher geschätzt. In Tansania sollen angeblich die meisten Menschen mit Albinismus in ganz Afrika leben. … Kinder mit Albinismus leiden in Afrika nicht nur unter der Sonne, sondern auch unter Menschen, die Jagd auf sie machen. Denn Körperteile von Albinos versprechen Reichtum. “ Quelle

In 2016 wurde dann auch von der UN der erste Report zum Thema Albinismus vorgelegt: Independent Expert on the enjoyment of human rights by persons with albinism (16 Seiten in englisch)

Aktuelles zum Albinismus international unter dem hashtag #albinismi (in einzelnen Ländern genutzt wird auch #albinismi und #albinismo) über twitter:


Buchtipps zum Welt-Albinismus-Tag

„White Ebony gibt in berührenden und engagierten Bildern ein eindrückliches Zeugnis vom Überlebenswillen und Mut einer stigmatisierten Minderheit in der Demokratischen Republik Kongo. So wenig wie der „schwarze Kontinent“ in anderer Hinsicht so monochrom wie in unseren Klischeevorstellungen ist, so wenig ist er es in den Hautfarben seiner Bewohner.“

EUR 69,90 „…  Dabei trägt die Untersuchung des Krankheitsbildes Albinismus nicht nur zur Erforschung der Krankheit selbst, sondern auch zu einem besseren Verständnis des entsprechenden Prozesses im Gehirn von Normal-probanden bei. Das Buch richtet sich an Interessierte an der Erforschung des Gehirns und an Neurowissenschaftler.“